BRD - BananenRepublikDeutschland

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Ossi8, 10. Juni 2003.

  1. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Eigentlich haben wir doch gar keinen Grund uns zu beschweren, schließlich wählen wir ja immer unser eigenes Schicksal. Wer geglaubt hat, Rot-Grün würde mit der Vettern- und Fettenwirtschaft Schluß machen, dürfte ja nun spätestens seit September wissen, dass er/sie nur Wunschträume hegte.

    Es ist eine Sache, ob man die fette Birne laufen und weiter grölen läßt für seine Geldwäsche (für die jeder andere "gleiche" Bürger in den Knast wandern würde), oder Honnecker mit Rente nach Chile abreisen oder den guten Grafen Ichbineinfrommeslammsdorf nur auf Bewährung laufen läßt.

    Eine andere Sache ist, nach dem ganzen Gemetzel als Oberguido jetzt eine *dermaßen* heuchlerische Fresse aufzusetzen und sich sogar zu erdreisten, einen *Staatsakt* für ausgerechnet den Kerl zu fordern, den man vorher lebendig gehäutet hat, dass einem echt nur noch schlecht werden kann.

    Ich kann mich zu keinem Mitleid für Mölli durchringen - was er getan hat, hat er selbst zu verantworten - aber überhaupt daran zu *denken* jemanden mit einem Staatsakt zu Grabe zu tragen, gegen den wegen krimineller Delikte ermittelt wurde und der aller Wahrscheinlichkeit nach soviel Dreck am Stecken hat, das Mafiosi ein anerkennendes Nicken abringen würde .... nee, Banana läßt grüßen.

    Da könnten wir uns mal von den Franzosen ne Scheibe abschneiden - die schicken sogar ihre Minister in den Knast, wenn's sein muß.

    O8
    -----------------------
    Aristoteles vergaß zu fragen: "Warum lassen wir uns eigentlich dauernd verarschen?"
     
  2. quick

    quick New Member

  3. palatino3

    palatino3 New Member

    Tja - spätestens seit den Guido-Spass-Mobil-Zeiten ist doch klar, dass der einstmalige Hoffnungsträger Westerwelle zu denjenigen gehört, die JEDE Gelegenheit nutzen, um in den Medien erwähnt zu werden. Er ist doch DER Prototyp des Politikers, der - um von den mangelhaften bzw. nicht vorhandenen Inhalten abzulenken – auf reine "Aussenwirkung" setzt. Dass man sich dabei lächerlich macht, wird in Kauf genommen bzw. gar nicht mehr realisiert. Hauptsache, man ist "bekannt". Genau dazu passen doch auch die Krokodilstränen, die jetzt vergossen werden, ob des Verlustes eines großen deutschen Politikers.
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav


    Nun ja, im Überschwang der ersten Betroffenheit und der Gefühle sagt man halt Dinge, die man sonst nicht sagen würde. Sicher spielt auch das schlechte Gewissen mit. Ein Selbstmord ist halt immer auch eine Anklage gegen andere.

    Ich würde das jetzt mal nicht überbewerten.
     
  5. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Glaubst du das im Ernst?
    Bei soviel Heuchelei kann ich mir nicht vorstellen, dass da echte Betroffenheit überhaupt Platz fände.
    Bei keinem dieser Krokodile.
     

Diese Seite empfehlen