brennen mit scsi brenner und osX

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von riesling, 6. Februar 2002.

  1. riesling

    riesling New Member

    nachdem nun mit Hilfe von scsi helper toast 5.1 meinen scsi brenner erkennt und auch ganz normal cd´s brennt beomme ich beim verivy ständig die Fehlermeldung: Byte x Sector x kann nicht gelesen werden und tatsächlich sind die cd´s unbrauchbar.jetzt meine Frage: WAS´N DAS??
     
  2. quick

    quick New Member

    >>WAS´N DAS?<<

    keine idee :)

    aber vielleicht hilft dir dieses:

    cdrtools (Schreibt Daten- und Audio-CDs, bietet viele Auskunftsfunktionen) (freeware)
    >Da das Mac-Paket im Quellcode vorliegt, müssen zunächst die Source-Dateien kompiliert werden. Näheres dazu enthält die Datei `BUILD´. Unter Linux sollte man nach dem Auspacken des .tar.gz-Archivs einen genaueren Blick in die Datei README.linux werfen; anschließend genügt ein /usr/bin/Gmake; /usr/bin/Gmake install im cdrtools-1.10-Verzeichnis. Die Programme finden sich dann in /opt/schily. cdrecord kann unter Linux (wie auch beim Mac OS X) zunächst nur mit SCSI-Brennern umgehen; kommt ein ATAPI-Brenner zum Einsatz, muss man zuvor die ATAPI-SCSI-Emulation des Linux-Kernels einrichten< (c't 12/2001 S.122)

    info:
    http://www.fokus.gmd.de/research/cc/glone/employees/joerg.schilling/private/cdrecord.html
     
  3. DonRene

    DonRene New Member

    bei mir ging es bis jetzt, habe aber nur eine audio cd gebrannt. vielleicht bringts was wenn du auf toast 5.11 updatest

    aber auch mit der beta hatte ich nie probleme
     
  4. riesling

    riesling New Member

    nachdem nun mit Hilfe von scsi helper toast 5.1 meinen scsi brenner erkennt und auch ganz normal cd´s brennt beomme ich beim verivy ständig die Fehlermeldung: Byte x Sector x kann nicht gelesen werden und tatsächlich sind die cd´s unbrauchbar.jetzt meine Frage: WAS´N DAS??
     
  5. quick

    quick New Member

    >>WAS´N DAS?<<

    keine idee :)

    aber vielleicht hilft dir dieses:

    cdrtools (Schreibt Daten- und Audio-CDs, bietet viele Auskunftsfunktionen) (freeware)
    >Da das Mac-Paket im Quellcode vorliegt, müssen zunächst die Source-Dateien kompiliert werden. Näheres dazu enthält die Datei `BUILD´. Unter Linux sollte man nach dem Auspacken des .tar.gz-Archivs einen genaueren Blick in die Datei README.linux werfen; anschließend genügt ein /usr/bin/Gmake; /usr/bin/Gmake install im cdrtools-1.10-Verzeichnis. Die Programme finden sich dann in /opt/schily. cdrecord kann unter Linux (wie auch beim Mac OS X) zunächst nur mit SCSI-Brennern umgehen; kommt ein ATAPI-Brenner zum Einsatz, muss man zuvor die ATAPI-SCSI-Emulation des Linux-Kernels einrichten< (c't 12/2001 S.122)

    info:
    http://www.fokus.gmd.de/research/cc/glone/employees/joerg.schilling/private/cdrecord.html
     
  6. DonRene

    DonRene New Member

    bei mir ging es bis jetzt, habe aber nur eine audio cd gebrannt. vielleicht bringts was wenn du auf toast 5.11 updatest

    aber auch mit der beta hatte ich nie probleme
     
  7. morty

    morty New Member

  8. DonRene

    DonRene New Member

    hab ich schon ;-) trotzdem danke ;-))
     

Diese Seite empfehlen