Brummifahrer = potentieller Mörder ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 30. November 2007.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

  2. MAColution

    MAColution New Member

    Irgendwie kann ich den mann schon verstehen, aber was hat seine Familie davon, wenn er einen Knall baut? Gar nichts. Zudem stürzt er andere Familien mit in die Not. Meines Erachtens nach sollte die aber weniger den Fahrer, mehr den Arbeitgeber belangen. Wir haben einen Bekannten, der LKW fährt. Allerdings nur Kurzstrecken und ich weiß zufällig, wieviel der Verdient. Eine Familie kann man davon kaum ernähren.
     
  3. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Sorry batrat, bei der HeadLine kommt’s mir hoch! :boese:
     
  4. Holloid

    Holloid New Member

    das ist erst der Anfang..wartet mal ab..die menge der LKWs nimmt ständig zu,das gleiche bei den PKWs.Da wird das "friedfertige Leben" auf der Autobahn bald dahin sein.Natürlich wird es dann auch mehr solcher Delikte geben( mit Toten?)..Morgens um 7 Uhr in Deutschland sind heutzutage schon Staus von über 4 Km Normal...in zwei Jahren sind es den 8 Km,und wenn die Bahn Streikt oder alle in die Ferien wollen 40 Km...
    Ohne Einschränkung wird es bald nicht mehr Funktionieren,und wisst ihr was...ich freue mich drauf.. :)
     
  5. maceddy

    maceddy New Member

    Ist doch alles nur dazu da um die Kosten zu senken damit der Verbraucher günstige Preise bezahlt..

    maceddy
     
  6. Holloid

    Holloid New Member

    ne...ist nur dazu da , einigen wenigen das Konto zu füllen...
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger


    Ich habe ganz bewusst ein Fragezeichen gesetzt und kein Ausrufezeichen. :nicken:

    Ausserdem habe ich ja die Bosse/Auftragnehmer "mitangeklagt".

    Also nix für ungut. :klimper:
     
  8. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ein paar Zahlen : :frown:

    http://www.polizei-bw.de/pressearchiv2007/prim127_07.pdf

    :augenring
     
  9. Holloid

    Holloid New Member

    glaubst du ich bin so naiv um nicht zu wissen was es bedeutet,ein "Standbein" unserer Gesellschaft zu "beschneiden/einzuschränken"?
    Aber als erstes geht es ja um Einschränkung...nicht um ein totales verbot.
    Was passiert denn wenn wir so weiter machen, und Irgendwann erschreckt aufwachen,und nichts geht mehr auf unseren Strassen.Was ist denn wenn der Liter Treibstoff 3 € kostet?.Die Abhängigkeit ist durchgehend in unserer Gesellschaft.Woher bekommen wir unserer Nahrung ,wenn kein LKW mehr fahren kann.Die Dezentralisierung durch denn Verkehr,ist erschreckend.Wie viel Bauern Produzieren den noch Nahrungsmittel für ihre Umgebung?.
    Also lieber ein Reingleiten in eine neue Verkehrspolitik,als wieder auf eine Krise zu reagieren.
     
  10. maceddy

    maceddy New Member

    Es ist doch nicht nur die Politik, es ist vor allen Dingen der Verbraucher, der Autofahrer selbst. Es soll alles schneller, billiger und zu jeder Zeit erreichbar sein. So nach dem Motto, ich will also muß.
    Zum Beispiel vor Tagen auf der Autobahn, Schnee liegt auf der Autobahn, dank falscher Bereifung bleiben LKWs liegen und dahinter stauen sich die PKWs, jetzt soll man aber nicht glauben das die Blödmänner eine Gasse für den Winterdienst frei lassen, warum auch, die können doch sehen wie sie nach vorne kommen.
    Glückwunsch


    maceddy
     
  11. Holloid

    Holloid New Member

    genau...deshalb Freue ich mich darauf das der Verkehr sich selbst lahmlegt,alleine durch die Menge der Fahrzeuge.Mit Vernunft (Änderung von "unten")oder durch neue Regeln (Änderung von "oben") ist ja in der nächsten Zukunft nicht zu Rechnen.
     

Diese Seite empfehlen