+++ btr. film troja +++

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von goaconmactor, 1. Juni 2004.

  1. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    an diese historien-verfilmungen haben wir uns ja mittlerweile gewöhnt! dieser film schiesst allerdings absolut den volgel ab. oder was meint ihr?

    ich habe ihn mir gestern angetan und muss sagen: so ein fuck.

    steh ich eigentlich absolut auf monumental-filme (aus den 50iger und 60iger jahren), so muss ich diesem film die note mangelhaft geben.

    nichts als dämliches geplänkel und stundenlanges schlachten, keine diplomatie, die menschen sehen alles andere als griechisch aus, brad pit hat n hammer körper, odysseus macht eigentlich fast gar nichts in dem film ausser zu vermitteln und ganz nebenbei hat er die idee mit dem gaul. naja!


    es ist zwar die künstlerische freiheit des regisseurs, den kampf um troja aus der sicht eines damaligen helden zu zeigen, allerdigs hat der film, so weit ich mich aus meiner kindheit und dem damaligen interesse an der griechischen mythologie erinnern kann, eher wenig zu tun.

    was mich auch ungemein genervt hat, sind die andauernden coolen sprüche des achilles. und das auch noch mit der stimme von bruce willis. ich kotz gleich. war das stirb langsam vor 3000 jahren? mein gott … warum haben sie ihm nicht gleich noch ne mg mitgegeben?

    überhaupt ist die ganze sprache des films ist nicht gerade einige tausend jahre alt. es ging zwar um ruhm und macht und ehre und stramme jungs in kurzen röcken … durch die sprache und besetzung (der könig griechenlands und seine kollegen sehen eher wie germanische barbaraen aus) wird dies allerdings recht unglaubwürdig dargestellt.


    eure meinungen?
     
  2. lemming

    lemming New Member

    Abgesehen von dem dauer Gemetzel und dem Versuchs die monumentalstens Schlachten aller Zeiten zeigen zu wollen (Die Flotte sah für mich aus wie Computerspiel anno 1995) fand ich den Film nicht schlecht.

    Keiner war wirklich böse. Alle wollten nur das Gute und dachten sie seien gut. Sogar der böse König (Name entfallen) dachte er wäre gut und würde ganz Griechenland einen. Das er natürlich Troja noch angegriffen hat war eben nur ein bisschen Größenwahnsinig. Aber sonst dachten alle sie seinen die Guten.

    Das Odyseus nur eine rückradlose Nebenrolle spielte kann ich verschmerzen. Nur daß nicht rauskam das Odyseus der eigentliche Feldherr war und auf die Götter gespottet hat kam nicht ganz raus Eigentlich stößt Odyseus Poseidon vor den Kopf als er behauptet Troja ohne göttliche Hilfe eingenommen zu haben. Der trojanische Reiter der die Flotte kurz vor Schluß erblickt und von Pfeilen getroffen wurde, wurde nach Homer eigentlich von Poseidon getötet.

    Das sich Legolas als Paris besetzen lies wundert mich. Kratzt es doch sehr an seinem Elbenimage. Ein rumvögelnder Taugenichts der das Königreich seines Vaters in den Untergang reißt.

    Fazit: Hätte man lieber einen Kinoknüller mit 1,5h Länge statt 2,5h daraus gemacht, mit weniger D-Day Charme, hätte man mehr davon gehabt. Zumindest steht am Schluss des Filmes »Inspiriert von Homer«.
     
  3. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    man meint, in letzter zeit oft, sich im kino geschichtlich und kulturell bilden zu können. meist sind es aber nur "künstlerische" interpretationen, die wenig mit der "realität" zu tun haben. alle kennen jetzt achilles, weil der ja so n geilen body hat.

    aber odysseus war eigentlich der coole typ in der schlacht.

    bei dem martin luther film gings mir ähnlich. man hat gedacht, jetzt kommt da n unterhaltsamer geschichtsfilm und ich schlepp meine freundin rein, damit sie unterhaltsam mal n bisschen über sowas informiert wird, und dann werden da wirklich relevante sachen weggelassen oder schlicht gar nicht gebracht.
     
  4. Macci

    Macci ausgewandert.

    Was erwartest du von der amerikanischen Filmindustrie? Die kümmert sich um Geschichtskenntnisse nur soweit, wie es auch in die Action-Story passt - also so gut wie garnicht. Das war schon immer so, weswegen ich mir solche Filme auch erspare ;)
     
  5. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    well, ich denke die filme, die sie in den 50igern und sechzigern gemacht haben, sind schon relativ nahe dran. wobei es natürlich damals in ihren kram gepasst hat in punkto imperialismus usw. jetzt aber ist wie mit popmusik: man nehme n paar geile möpse oder n waschbrettbauch (je nach dem, ob man männlein oder weiblein ansprechen will), für die jungs auf jeden fall fette schlachten und das wars.

    ok, macci, du hast recht … ich werd solche dinger ab sofort auch boykottieren. macht keinen spass. wenn ich titten sehen will, dann kauf ich mir n porno oder sag meiner kleenen, sie soll sich ausziehen. und wenn ich geschichte haben will, dann hol ich mir n buch oder schau phoenix.

    schade trotzdem, dass die volksverdummung immer weiter geht, und man dabei auch noch denkt, man würde sich bilden.
     
  6. RaMa

    RaMa New Member

    sich im UNTERHALTUNGskino geschichtlich weiterbilden??
     
  7. MacDragon

    MacDragon New Member

    Also ich fand Eric Bana wirklich gut als Hektor. Klasse auch Angus von Braveheart als Menelaus und sein Vater als General von Priamus. Coool die alten Schotten wieder zu sehen. ;)

    Insgesamt war der Film eher guter Durchschnitt. Aufgefallen ist wie schlecht Brad Pitt klassisches Material spielen kann.

    Ansonsten fand ich kam im Film gut rüber wie alle irgendwie ja nicht so kämpfen wollen aber es dann ja doch tun,wo sie schon mal da sind. Es ist klar was halt lockt ist Gier.

    Umsetzung des Stoffes....naja. Wenn man sich Achilles anschaut...es wird ja um ihn die Geschichte geschrieben aber warum er nur an der Ferse verwundbar ist wird ja nicht erklärt. Insofern fand ich den Fokus auf ihn auch sehr merkwürdig, gibt ja auch genügend andere die in dieser langen Schalcht entscheidend sind.

    Die Feinheiten fehlten halt. Die Charaktere wurden nur angerissen, und Paris als kleiner Stecher mit Orlando Bloom war einfach nur peinlich....aber auch ganz nette Interpretation.

    UNd Agamemnon wird ja nicht von der Priesterfrau umgebracht....war doch irgendein anderer Kerl als er zurück nanach Hause geht oder?

    Fazit: Schade dass die Götter nicht im Spiel waren und irgendwie die höhere Handlung fehlte. aber sonst. Für Wolfgang Petersen ein guter Film.
     
  8. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    die götter waren massgeblich an dieser schlacht beteiligt, weil sie gespalten waren und zeus gesagt hat, man könne sich als gott hier mal richtig austoben.

    zur achillles-ferse: absolut richtig. der nicht mythologie-kenner (wie fast alle), meint, daher käme der name. eigentlich war es, meine ich, so, dass die mutter von achilles ihn in ein unsterblich machendes bad getaucht hat, er aber an der achilles-ferse eine wunde hatte , sodass das bad hier nicht aktiv werden konnte und er so an dieser stelle verwundbar war.

    naja, da gabs bestimmt noch mehr.

    @rama: ich bin der meinung, dass auch unterhaltung bilden kann, allerdings muss man, soll sie es nicht, sich dessen bewusst sein. kennt man die saage um troja nicht, werden hier falsche tatsachen verkauft und das ist nicht schön.

    die alten filme orientieren sich jedefalls oft schon zu exact an biblische und sonstige überlieferungen und somit sind sie auch bildungsfördernd, obwohl sie als unterhaltungskino gedacht waren.
     
  9. hopper

    hopper New Member


    Ich bin mir nicht mehr so ganz sicher, aber ich glaub, dass seine Mutter ihn an der Ferse gehalten hat, als sie ihn kopfüber ins Zauber-Wasser getunkt hat, so dass das Wasser nicht an die Achillesferse kommen konnte und er da verwundbar ist. Wie bei Siegfried, nur da wars das Blatt auf seiner Schulter, weßhalb das Unkaputtbar-Drachenblut da nich hin kam.
     
  10. RaMa

    RaMa New Member

    a. ja beim bad in den göttertränen wurde er an den fersen gehalten
    b. seltsame übereinstimmung zwischen der geschichte von archilles und dem siegfried, da hat wer abgeschreiben ;-)
     
  11. hopper

    hopper New Member

    Das war bestimmt die gleiche Person. Sowohl in Siegfried als auch in Achilles ähhh, kommen gleiche Buchstaben vor.
    Zufall?

    Am Schluss liegt das Gold net im Rhein sondern ist noch in den Trümmern von Troja versteckt... ;)
     
  12. MacDragon

    MacDragon New Member

    Hab noch vergessen zu erzählen:

    Sitz also im Kino und hinter mir wird aufgeregt über den Film diskutiert, während die Trailer für andere Filme laufen...

    Ja und Achilles ist halt auf der Seite der Griechen und kämpft nachher gegen Hektor, verstehst Du?

    Ja und warum kämpfen die?

    Naja, weil der Paris halt die Frau vom Bruder vom mächtigsten König in Griechenland geklaut hat.

    Hä? Paris? Ja, aber wer ist denn jetzt Troja ?

    Bleibt mir nur noch zu sagen, dass es Amis waren....schon geil.
    Irgendiwe schon cool als kulturbewusster Europäer das jetzt sagen zu können....

    :crazy: :crazy:
     
  13. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    verdammt cool … aber die wissen nicht, dass du cool bist. und wenn du es ihnen sagen würderst, dann würden sie weghören oder sagen, dass sie jetzt die kultur in der welt machen. weil wer die knarre hat der hat auch recht und etabliert seine werte wo und wann er will ;-)
     

Diese Seite empfehlen