Büchner-Preis verliehen - wer kennt diesen Schriftsteller?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Singer, 23. Oktober 2004.

  1. Singer

    Singer Active Member

  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Jetzt schon. :bart:
     
  3. Singer

    Singer Active Member

    Und? Wie isser so?
     
  4. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Wenn ich verlautbare, jetzt schon, dann habe jetzt gerade seinen Namen von dir bzw. der von dir genannten Meldung erfahren.

    Wie er so ist, werde ich vermutlich nie erfahren, weil ich zuvor nie etwas von ihm gehört habe. Und eine Preisverleihung weckt eher meinen Verdacht, dass dieses Jahr eben ein anderer Verlag als im letzten Jahr "dran" war... Ist mit dem Oscar ähnlich, selbst wenn der nicht Büchner heißt.
     
  5. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Gut.
     
  6. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Aah ja?



    GENAZINO beschäftigt sich mit dem "aus der Rolle fallen" bzw. mit dem Verhältnis der gesellschaftlich geteilten Mythen und dem individuell Überschüssigen. Sein Protagonist in dem neusten Roman lebt z.B. mit der Angst vor dem Wahnsinnigwerden:

    "Warum? Aufgrund seiner gescheiterten beruflichen Sozialisation hat der Protagonist kein Außenprofil, er hat nur ein Innenprofil. Er ist fast ausschließlich mit sich selbst beschäftigt. Dazu neigen Menschen, die von der normalen Kommunikation in Beruf und Alltag abgeschnitten sind, sie werden stark introspektiv bis an die Grenze zum Autismus. Daher kommt die Angst: Wenn das nicht aufhört mit dieser 'Verschwindsucht', dann werde ich vielleicht noch verrückt. Es ist die Reaktion eines aus dem sozialen Gleichgewicht gebrachten Subjekts. Wie schon Aristoteles gesagt hat, ist der Mensch ein geselliges Wesen, er soll hinausgehen unter seinesgleichen und soll sich austauschen. Wenn ihm das versagt wird, drohen solche merkwürdigen Pathologien. Lange bevor sie manifest sind, werden sie vom Subjekt mit sich selber kommuniziert".



    Klingt spannend... :bart:
     
  7. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    >>>Geehrt werden laut Satzung Schriftsteller und Dichter, die in deutscher Sprache schreiben und "die an der Gestaltung des gegenwärtigen deutschen Kulturlebens wesentlichen Anteil haben".<<

    Da stellt sich mir die Frage wie es kommt, das jemand einen wesentlichen Anteil am deutschen Kulturleben hat, den kaum jemand kennt.

    Ich werde "den Karlsruher" für 2005 zur Nominierung vorschlagen.
    Wer schließt sich dem an ?
     
  8. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Aber nur wenn Convi uns dann im rosa Tutu vorliest ... :klimper:
     
  9. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Das wird so nicht mehr klappen.
    Wie er heute verlautbarte ist er jetzt im Besitz von Hosenträgern.
    grate schließt daraus messerscharf:

    Convi magert zusehens ab.
     

Diese Seite empfehlen