Bundestrojaner

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 9. Oktober 2011.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ein Schöpfung zweifelhafter Qualität : :crazy:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,790756,00.html

    "Hacker des Chaos Computer Clubs haben eine Kopie des sogenannten Bundestrojaners zur staatlichen Fernüberwachung von Computern analysiert. Fazit: Das Programm sei voller Mängel, leite Daten über einen Server in den USA - und verstoße möglicherweise gegen deutsches Recht."

    Oder hat der Mangel etwa Methode ? :augenring
     
  2. McDil

    McDil Gast

    Die haben sogar einMac OS X - frontend zur Steuerung des BT entwickelt:

    http://ccc.de/de/updates/2011/staatstrojaner
     
  3. maclin

    maclin New Member

    Generell eine fragwürdige Software. Was will man damit?
     
  4. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Soviel mal zur Rechtreue von Behörden. Passt zum "Celler Loch."
     
  5. McDil

    McDil Gast

    Quelle

    Merken diese Idioten nicht, dass damit letztlich das Auffinden von belastendem Material auf einem Computer seine Beweiskraft völlig verliert?

    Ich fasse es nicht!
     
  6. maclin

    maclin New Member

    Wenn einem bekannt ist, wie der Trojaner funktioniert, ist es auch möglich, sich dagegen einzurichten.
    Wie auch immer.
    Also, was will man damit?
     
  7. McDil

    McDil Gast

    Vielleicht handelt es sich ja nur um eine erste Version. Ich traue diesen Bundes-Paranoikern ohne weiteres die kriminelle Energie zu, sich über alle juristischen oder ethischen Schranken hinweg zu setzen, weil sie ja "die Guten" zu sein glauben.

    Mir scheint vielmehr dieses Detail wichtig, dass angesichts solcher Eingriffsmöglichkeiten, durch welche beliebige Dateien auf dem Computer eines "Verdächtigen" platziert werden könnten, die ganze Überwachungstechnologie überflüssig wird. Beweise lassen sich beliebig fabrizieren oder manipulieren und somit verliert der "digitale Beweis" insgesamt sein Gewicht.
     
  8. maclin

    maclin New Member

    Dürfen die Guten das, was sie den Bösen verbieten?

    Die Gefahr besteht doch jetzt schon. Weißt du, welche Dateien dein Rechner lädt, wenn es eine beliebige Website besucht? Kennst du den Inhalt vom Cacheordner des Browsers? Oder kannst du ein Gegenteil von einem angeblichen Befund beweisen? Da müsste man dann wieder an die gesicherten Beweise kommen...
    Daher halte ich digitale Beweise auch nicht unbedingt für stichhaltig.
     
  9. McDil

    McDil Gast

    Sie scheinen es mindestens zu glauben.
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

  11. maclin

    maclin New Member

    Ich hatte nichts anderes erwartet.
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

    Erklärung parat?
     
  13. maclin

    maclin New Member

  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das Du nichts anderes erwartet hast, als die bayrische Herkunft des Trojaners.
     
  15. maclin

    maclin New Member

    Wie kommst du darauf?
     
  16. batrat

    batrat Wolpertinger


    Was soll das ? :meckert:

    liest du nicht was du schreibst oder stellst du dich absichtlich blöde :eek:)

    Für dich noch mal die entscheidende Stelle hier im Thread :

    Also : Warum hast du nichts anderes erwartet ?
     
  17. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Weil die dortigen Behörden eine besondere inquisitorische Neigung zu haben scheinen. Eben ein vordemokratisches Verständnis vom Verhältnis Bürger / Staat.
     
  18. maclin

    maclin New Member

    Humor.


    Ich habe gelesen, was ich geschrieben hatte. Du auch?

    Genau. Betrachte dies mit Humor. Deinen Stolz. Und du verstehst.
     
  19. maclin

    maclin New Member

    Oder so.
     
  20. maximilian

    maximilian Active Member

    Ich versteh mal wieder gar nichts. Wenn es drum geht, an ausländische Kontodaten von vermuteten Steuersündern zu gelangen, ist jedes Mittel recht. Aber wenn es um die Verbrechensbekämpfung im Inland geht, soll plötzlich der Rechtsstaat gefährdet und alles ganz fuchtbar und das Ende nah sein.
     

Diese Seite empfehlen