CANCOM - nach 14 Tagen kein Geld zurück

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von ranimus, 3. Juli 2008.

  1. ranimus

    ranimus New Member

    Hallo,

    ich kaufte kürzlich vom Versandhänder CANCOM IT Systeme AG einen iMac, dessen Kauf ich widerrufen musste, weil die Schrift von Websites schlecht lesbar war. Seit 14 Tagen warte ich trotz zweifacher Mahnung auf die Rückzahlung meines Kaufbetrags und sehe mich gezwungen, in Kürze einen Rechtsanwalt einzuschalten.

    Haben andere Kunden von CANCOM schon ähnliche Schwierigkeiten gehabt, ihr Geld zurück zu bekommen?

    Gruß

    ranimus
     
  2. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Hast du die Begründung für den Widerruf auch an Cancom geschrieben? Dann würds mich nicht wundern... :augenring
     
  3. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Vielleicht hättest Du mal hier das Forum nach solchen Problemen durchsuchen sollen. Für Darstellungsprobleme kann Cancom ja nun wirklich nichts. An Deinem IMac liegt das jedenfalls ganz sicher nicht.

    Und sollte Dein Anwalt nicht auf Teufel komm raus Geld verdienen wollen, dann wird er Dir das auch so sagen.

    Cancom ist jedenfalls hier bei uns als zuverlässiger Geschäftspartner bekannt. :nicken:
     
  4. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Genau! Ich schätze, bei Cancom haben sie das für einen Scherz gehalten. :D
     
  5. Holloid

    Holloid New Member

    ich hab bisher nur gute Erfahrungen mit CANCOM gemacht.Auch oder Gerade beim Service .
     
  6. ranimus

    ranimus New Member

    Hallo,

    ein Kauf-Widerruf ist auch ohne Angabe von Gründen möglich.

    Cancom hat mir erklärt, dass sie keinen iMac mit besserer Schriftdarstellung liefern können. Alle Displays hätten diesen Mangel!!! Aufgrund des Breitbildformats des Displays könne nur eine Auflösung von 1680 x 1050 richtig dargestellt werden, nicht jedoch 1344 x 840. Die Schrift bei 1680 x 1050 ist jedoch für alte Menschen (bin 73) mit Brille für die Augen zu sehr ermüdend.
    Laut Auskunft der Cancom-Technik kommt kein professioneller Bildbearbeiter mit der Display-Qualität der iMac 24 Zoll zurecht. Diesen Kunden kann man nur den Mac Pro verkaufen.

    Aber der Grund für die Rückgabe hat ja nichts mit einer zügigen Geldrückzahlung zu tun. Ich war langjähriger Cancom-Kunde. Von Cancom werde ich nichts mehr kaufen.

    Danke für Eure Beiträge.

    Gruß ranimus
     
  7. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Was du beschreibst, ist ein technisches Problem, welches nicht das Geringste mit dem Mac zu tun hat.
    Flachbildschirme haben eine "native" Auflösung, in der alles bestens dargestellt wird. Dass diese Darstellung sehr klein ist, mag bedauerlich sein, ist aber bei allen Schirmen gleicher Größe und Auflösung nicht vermeidbar.
    Wenn du nun eine andere Auflösung als die "native" einstellst, muss das Bild auf die neue Größe berechnet – interpoliert – werden, was notgedrungen eine schlechtere Darstellung zur Folge hat – auch das ist kein Mac-Problem sondern eine Eigenheit aller Flachbildschirme.

    Was du probieren könntest: Drücke mal die CTRL-Taste und bewege den Scollball deiner Maus zu von dir weg. Falls sich nichts tut, gehe in die Systemeinstellungen zu "Tastatur & Maus" und dort zur Rubrik "Maus". Schalte nun den untersten Punkt Zoomen per Scollball …" ein.

    Eine andere Möglichkeit – da du vom Browser sprichst – wäre es, die Textdarstellung in Safari per "Cmd" + "+" zu vergrößern (Menü "Darstellung/Schrift größer").

    Übrigens: Diesem Problem entrinnst du auch mit einem MacPro nicht.
    Ein Kreis ist ein Kreis und ein Quadrat ein ebensolches …
    Der einzige Ausweg ist die Nutzung eines Röhrenmonitors.
     
  8. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Hallo, dein Problem wäre mit dem schon genannten Befehl "Apfeltaste"&"+" in einem Wimpernschlag behoben gewesen – Dieser Befehl vergrößert die Schriftdarstellung im Browser (ich bin 35, habe recht gute Augen und mache das auch regelmässig, vor allem wenn mal länger lesen will). Die unterschiedlichen Displayqualitäten der Mac Modell haben da mal gar nichts mit zu tun.
    Du hättest dir also den ganze Heckmeck von wegen Rechner durch die Weltgeschichte schicken und reklamieren wahrlich sparen können. Ansonsten kann ich von Cancom nach langjähriger Erfahrung nur Gutes (bis auf das extrem nervige Nachnahme-prozedere) sagen.
     
  9. ranimus

    ranimus New Member

    Hallo,

    ich habe zur Zeit an meinem Windows-PC einen TFT-Flachbildschirm. Ich kann die verschiedensten Auflösungen einstellen und habe immer eine gut lesbare Schriftdarstellung in Schwarz und nicht in Grau wie beim iMac, den ich zurückgegeben habe.

    Alle Beiträge zum Display oder zur Qualität haben nichts damit zu tun, dass Cancom nach 15 Tagen Rückempfang des Kaufgegenstands nicht den Geldbetrag zurückgegeben hat, wie es das Gesetz vorschreibt, nämlich Zug um Zug. Entweder kann Cancom das Geld nicht zurückzahlen, weil sie einen Liquiditätsengpass haben oder Cancom will nicht. Beides ist schlecht für den Kunden.

    Gruß

    ranimus
     
  10. Lila55

    Lila55 New Member

    Dem schliesse ich mich an. :nicken:
     

Diese Seite empfehlen