canon digiSLR und C1 Pro ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von sinar23hr, 15. Juli 2004.

  1. sinar23hr

    sinar23hr New Member

    hallo allerseits!

    ich habe eine canon 10d und überlege mir, die grosse canon für location zuzulegen.
    das sich das ganze auch rechnet, soll die kamera noch ein arbeitsplatz (zu den 2 sinarbacks) werden für katalogaufnahmen.
    arbeitet jemand von euch so oder hat mal erfahrung mit c1 pro oder ähnlichem gemacht?
    das ganze sollte dann am besten an die arbeitsweise a la captureshop+sinarback(natürlich ohne livebild) erinnern.
    die canon software remote capture ist leider unzumutbar, wie das ganze mitgelieferte zeugs.

    gruss
     
  2. sinar23hr

    sinar23hr New Member

    wo sind die digitalfotografen alle geblieben?:)
     
  3. Tambo

    Tambo New Member

    bin ja schon da :D


    habe selbst nicht C1 - die Portierungen für den mac waren desöfteren buggy - so stands zumindest in den einschlägigen Foren. C1 wurde ja zunächst win-only entwickelt.

    Falls es bei Dir läuft kannst es ja verwenden; eine Alternative wäre PS 7 oder 8, mit dem RAW-plugin.

    Beide Converter - so siehts zumindest aus - haben ihre Vor- und Nachteile, was zu Glaubenskriegen à la mac vs pc ausgeartet ist.

    Für die 1 Ds - falls Du sie mit grosse meinst - wird in den kommenden 6 Monaten ein update, aka Mk2 erwartet. Der Flaschenhals dürfte dann die Auflösung der Optiken sein, die vom 16 (??) MP-chip überrundet werden dürfte.

    Da würd' ich noch zuwarten, und nur erstklassiges Glas kaufen.

    Falls Du on location noch mit lowlight rechnen musst, wäre auch die Mk2 eine valable Alternative - natürlich hat die 1 DS einige Pix mehr, in den 1 1/2 Jahren seit dem1 Ds- Launch ist jedoch einiges passiert, und ich glaube kaum, dass ein Kunde je den Unterschied bemerken wird. Deine Lichtqualität wird eine viel wichtigere Rolle spielen.

    Bin auch kein Freund von remote capture, mache deshalb die CF-Karten/FW-Reader-Spiele, was auch ned langsamer ist...
     
  4. sinar23hr

    sinar23hr New Member

    on location mach ich das auch so wie du, ist eh meist reportage, bei architektur oder industrie nehm ich aber die sinar+powerbook mit.
    im studio allerdings wäre das mit dem kartenleser-gschäft zu nervig. gibt´s nix besseres als remote capture. ich mache halt viele freisteller und da wäre es schon schön, wenn ich am aggregat drehe, dass ich das auch gleich am monitor sehen kann.
    die c1 pro-demo erkennt irgendwie meine kamera nicht oder gibts da ´nen trick?(neustart,kamera an/aus oder prefs hat nix gebracht)
    daher kann ich die software schlecht beurteilen, sieht aber nicht so aus, als ob man damit die kamera ansteuern kann, sondern nur die runtergeladenen bilder von der kamera bearbeiten kann.
    mit silverfast dcpro sieht´s auch nicht anders aus. sind beide entfernt wie das file viewer utility.
    da kann ich echt gleich das photoshop raw-plugin nehmen.
    :angry:
     
  5. Tambo

    Tambo New Member

    Dannn mach halt für die Freisteller noch plus/minus 1 f, dann biste mit RAW fein raus. Mache das on loc. immer so: Lasse zu hause die untersch. Bel. batch-konvertieren, und mixe sie dann in 16bit zusammen, hat mir bisher die besten Ergebnisse gebracht, ein wenig zeitaufwendig.. wenn Qualität jdoch eine Rolle spielt...wird natürlich verrechnet.

    Nehme für on loc. (vor allem archi, etc) seltenst Studiolicht mit, die Schlepperei wie zu den Ektazeiten brauch ich nicht nochmals; war mal für ne komplexe Innenaufnahme, mit vielen Fenstern während 7 h am Blitze richten ;( --> die Sinars schlummern heute im Studio.

    Durch digi hat sich die Arbeitsweise schon verändert; --> schiesse viel Raws, lasse dann den Kunden aus den digitalen kontaktabzügen auswählen, und beginne erst dann mit obiger PS-arbeit. Der Vorteil liegt darin, dasss ich so in kürzerer Zeit viel mehr Aufnahmen erstelle, was ja - eingeklemmt zwischen den letzten Handwerkern, und den Kartons der Bezüger ein grosser Pluspunkt ist.

    Bin so mit ner 1D-2 kürzlich auf 40 Aufnahmen/Tag gekommen, mit 4/5' und Studiolicht hätte es vielleicht für 8 shots gereicht.

    Natürlich wird die PS-arbeit umfangreicher, rechne auch die Bildverzerrungen der Weitwinkel - bis fisheye zurück.

    Falls Du bei archi und DSLR ne fette filegrösse benötigst: Ich shifte mit dem Schneider PC-28, und setze dann die 3 Aufnahmen in PS zusammen. Klappt prima, Moment, lade Dir schnell mal ein beisp. hoch...

    AFAIK müsste C1 schon remoten, jedoch wie gesagt, die vielen bugreports haben mich jedoch abgehalten, es nur ansatzweise auszutesten....
     
  6. sinar23hr

    sinar23hr New Member

    hab jetzt doch was gefunden.
    c1 pro unterstützt wohl doch "tethered mode", soll heissen, die kamera wird mit dem rechner verbunden und ich kann die aufnahmen sofort on the fly begutachten(für feintuning am studiolicht), bearbeiten(raw-konvertierung wie in PS8) und dann exportieren(konvertierungseinstellungen werden erst beim export berechnet, vorher nur voransicht).
    hab nur noch nicht die kamera mit dem prog zum laufen gekriegt, an sonsten wäre das genau das richtige für mich. naja ich habe ja zur zeit nur die 10d zum testen(usb), wahrscheinlich ist der firewire-support(1d), den es schon länger gibt ausgereifter.
    ich werde mir wohl erstmal eine grosse mieten und dann alles nochmal durchchecken.

    vielen dank für deine antworten tambo

    gruss frank
     
  7. Tambo

    Tambo New Member

    HIER die geshiftete und gestichte Aufnahme von ner 10 D, im original ca 45 MB, mehr brauchen meine Jungs eh ned....
     

Diese Seite empfehlen