cifs dienst und firewall

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von logan5, 29. August 2002.

  1. logan5

    logan5 New Member

    kann mich mit freigegebenen ordnern auf dosen verbinden via Apfel+K wenn ich das Cifs-Protokoll verwende, aber nur wenn ich vorher die firewall ausgeschaltet habe. Habe mich schon an einigen regeln probiert, die funzen aber alle nicht. eigentlich muesste es doch gehen wenn ich z.B. unter brickhouse den cifs service erlaube, wenn die IP Adresse der Dose korrekt ist.... ich poste mal ein paar versuche....

    02028 allow tcp from 192.168.1.10 to any 1-1023 in recv en0
    02028 allow tcp from any 1-1023 to 192.168.1.10 out xmit en0
    02029 allow tcp from any to 192.168.1.10 1-1023 out xmit en0
    02029 allow tcp from 192.168.1.10 1-1023 to any in recv en0
    02030 allow tcp from 192.168.1.10 to any 137-139 in recv en0
    02030 allow tcp from any 137-139 to 192.168.1.10 out xmit en0
    52031 allow ip from any to any out xmit en0
    52032 deny log ip from any to any in recv en0

    weiss jemand eine regel fuer die ipfw, so dass ich auch auf die shared volumes bei aktivierter ipfw zugreifen kann? wäre nett....
     
  2. tazmandevil

    tazmandevil New Member

    Moment, meinst Du jetzt die Firewall auf dem Client oder dem Samba-Server?...
     
  3. logan5

    logan5 New Member

    die firewall auf meinem rechner... wenn ich sudo ipfw flush im terminal eingebe, kann ich ueber apfel+k auf meine dose (win2k) zugreifen, das tempo reicht (über nacht) auch...

    haette jetzt gerne eine regel, die IP von der dose ist 192.168.1.10, die ich am besten direkt im terminal via ipfw definiere, damit ich auch mit aktivierter firewall auf die dose zugreifen kann...´
     
  4. logan5

    logan5 New Member

    naechster versuch
     
  5. logan5

    logan5 New Member

    naechster versuch
     
  6. logan5

    logan5 New Member

    naechster versuch
     

Diese Seite empfehlen