Columbo: dringende Frage zu "Mord nach Takten"

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Manitou, 3. Juni 2004.

  1. Manitou

    Manitou New Member

    Columbo: dringende Frage zu "Mord nach Takten"
    (Ausstr.: Di, 1. Juni 2004)


    Hi,

    letztens hab' ich mich so auf eine neue Folge Columbo gefreut.
    Neben der Tatsache, dass es schon deutlich bessere Folgen gab, habe ich etwas nicht mitbekommen.

    Und zwar wurde der Mörder, der Maestro, schlussendlich wohl durch die sog. "Liebes-Noten" überführt. Was das Mädel ihrem - nun toten - Freund auf den Taktstock geschrieben hat, dass habe ich noch sehen können, wurde ja auch an der Tafel gezeigt. Was er (der nun Tote) seiner Freundin dann per Liebes-Noten geantwortet hat, habe ich allerdings nicht auf der Tafel erkennen können.

    Es wurde, glaube ich, auch gar nicht gezeigt. Da aber dies offensichtlich zur Verhaftung des Mörders geführt hatte, interessiert mich natürlich, was da stand.

    Wer hat besser aufgepasst als ich?

    Nebenbei kann ich mir nicht vorstellen, dass jegl. Bedeutung dort einen "Beweis" darstellen könnte.

    Danke.
     
  2. Achmed

    Achmed New Member

    Der Gärtner wars.
    Alles andere war nur Ablenkungsmanöver.
     
  3. Macowski

    Macowski New Member

    Mord nach Takten

    Lösungen
    Zusätzliche Infos zum Film, die allerdings einen Teil der Spannung vorwegnehmen können:
    Columbo stellt fest, daß der Ermordete beim Hinunterfallen nicht geschrien hat. Außerdem bemerkt er, daß der Aufzug benutzt wurde und kann beweisen, daß das Opfer von der sich öffnenden Aufzugsklappe vom Dach gestoßen wurde. Er kann nachweisen, daß der Ermordete betäubt wurde und daß seine Noten im Nachhinein gestohlen wurden. Er hat damit das Motiv, kann das Alibi des Mörders widerlegen und den Tathergang rekonstruieren, der letztendliche Beweis fehlt jedoch - wie bei vielen Columbo-Filmen.
    http://www.columbo-homepage.de/episode/episode68.html
     
  4. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ja, schade dass die Folge nicht wirklich gut war. Auch Columbos neue Synchronstimme ist arg gewöhnungsbedürftig. Gut gefallen hat mir aber, wie er den Maestro durch langsames Autofahren zur Weißglut getrieben hat, da war man sogar als Zuschauer am Ende genervt!

    1.) b-e-c-c-a g-a-b-e hat sie auf den Taktstock geschrieben g-a-b-e b-e-c-c-a hat er 'komponiert' (oder umgekehrt, ist auch egal). Damit sollte jedenfalls der Beweis erbracht werden, dass er vor seinem Tod diesen Taktstock schon hatte und dieser nur in den Aufzug fallen konnte, wenn diese Klappen sich öffnen (Columbo hat davor mal gezeigt, dass der Stock sonst nicht durch die Ritze passt). Bewiesen wurde damit eigentlich nur, auf welche Weise der Mord begangen wurde - aber nicht von wem!

    2.) Als Maestro hätte ich mir bei _der_ Beweislage auch keinerlei Sorgen um meine Freiheit gemacht. Irgendwie hatte ich auch den Eindruck, dass dem Regisseur am Ende die Zeit knapp wurde und sie einiges weglassen mussten, was zur Erklärung nützlich gewesen wäre.

    Grüße, Maximilian
     

Diese Seite empfehlen