computer in der zukunft...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von joerch, 12. August 2001.

  1. joerch

    joerch New Member

    Ich habe ebend ein bißchen gesponnen und mir die frage gestellt - was haben die computer von heute mit denen in der zukunft ( 5o jahre ), gemeinsam ????
    Sind die maschinen die wir verwenden dampfmaschinen -> aus sich eines zukünftigen menschen ?
     
  2. eman

    eman New Member

    Ich empfinde die Kisten heute schon so....
     
  3. DonRene

    DonRene New Member

    also wenn du das interiwew mit kai krause bei den guardians gelesen hat und das mit alan kay in der letzten c't dann leben wir im digitalen steinzeitalter.

    das von kai musst du lesen schau mal ob es noch zu finden ist war vor ca 6-8 wochen.

    re
     
  4. ToniSN

    ToniSN New Member

    Hi joerch,
    Genau das habe ich mich heute auch gefragt! Ich denke, so, wie das jetzt läuft kann es nicht weiter laufen. Die Comp-plätze sind zu sehr ordsgebunden. Vielleicht kommt dann ein Top (nicht eines, was man auf die Knie stellen muß oder kann) ähnlich groß, wie ´n Handy, mit dem man eine Holomatrix projeziert. Das hat man dann stets anbei. Verständigung natürlich über Sprache und komplizierte Arbeitsschritte weiß der Comp von sich aus, weil wir ja die Maus nicht mehr haben. Oder man verrichtet Befehle mit den Händen direkt in der Holoprojektion. Und geistige Ergüsse für die Arbeit schickt man einfach per "Klick" oder Voice zum Empfänger, der dann alles automatisch veranlaßt (Druckerei, Presse, komplete Fertigstellung als Prototyp oder so).
    Für mich irgendwie total simpel, warum kommt bloß keiner ´drauf!?
    Toni
     
  5. DonRene

    DonRene New Member

    Fehler 132' auftrat ("Name des Liedes nicht in Autoexec.bat").
    Iss klar....

    Gutgut "Config.sys" ist nun weg. Hurra! Toll! Die Innovation ist los, rette sich wer kann!

    Was würde man von einem Mercedes halten, der auf der Autobahn einfach bei Tempo 220 stehenbleibt, weil jemand gleichzeitig den Aschenbecher und das Radio angefasst hat oder der Name des Fahrers lag im falschen Ordner???

    Zoom Out:   Konzepte wie "Ordner" überhaupt.

    Klar war das eine tolle Sache bei Xerox Parc vor 30 Jahren.
    Aber wer im Ernst würde im echten Leben seine wichtigen Dinge nehmen, die in eine Kiste legen, die man in eine Kiste legt, die in einer Kiste liegt, die man in einer Kiste von Kisten in Kisten ablegt.
    Besser als in diesen russischen Puppen KANN man doch gar nicht seine Sachen vor sich selbst verstecken.

    Diese Konzepte als solche gehörten doch schon vor Jahren hinterfragt.

    Wie kann es sein, daß ich bei Google nach "Millennium" suchen kann und in 0.4 Sekunden sich Zehntausende an Geschichten finden, ich aber von einem Quadrilliardstel an Information auf der lokalen Platte dann 4 Sekunden brauche, nur um alle Dateien mit "M" am Anfang zu finden...

    Das kann doch alles gar nicht wahr sein, will man da denken.

    Aber ich muss es noch etwas krasser ausdrücken:
    Wir alle die hier oben auf dem Äther rumtoben, wir sind die early adopters.
    Wir predigen hier dem Chor.

    Wir haben uns über die Jahre einfach daran gewöhnt, einfach mit den Problemen so lange gelebt, daß auch die kleinsten Fortschritte uns erleichtern und erfreuen. Die, die die kleinen Häppchen von "jetzt kann man endlich auch da dran?" dankbar schluchzend hinnehmen.

    Das ist die etwas dubiöse Freude in dem Spruch " es ist so schön, wenn der Schmerz nachlässt..!

    Und nun dies. Es sieht aus wie 95-98-2000-NT, riecht so, heisst so, wiegt so.

    Wenn man einmal eine Dosis der wirklichen objektiven Ansprüche an "einfach zu bedienen" aufnehmen will, dann möge man einen brandneuen PC jeglicher Art seinen Eltern schenken mit dem netten Gedanken, jetzt senden wir uns mal die Babyfotos per e-mail. Dann erst kann man wirklich würdigen, wie unendlich lang die Liste der absurden Details ist, die Myriaden der Akronyme die dieser Generation allen Spass verderben kann.

    Hey Opa, PPP und TCP/IP, biste schon drin? Oder machste PP?

    Absichtlich darf man sich hier nicht des Gedankenganges bedienen, kleine Kinder als Kriterium des Einfachen zu nehmen. Diese sind mit Maus in der Hand groß geworden, die haben keinerlei Hintergedanken, keine Vorbelastungen, keine Berührungsängste.

    Die machen uns alle noch nass. Und das erzähle ich schon seit einer Dekade: die werden sich kringelig lachen, wenn sie sehen was wir hier so gerade treiben:

    ´ne Maus mit Kabel.... guck mal.
    Internet das man an und aus schaltet... hahaha. Wie niedlich.

    Sicherlich ist Windows ME ein Schritt nach vorn. Und OS X.
    Sicher müssen kleine Schritte sein.

    Aber ich bin nahe genug dran gewesen, um zu sehen das es viele viele viele andere Schritte geben könnte. Und das quietschende Rad bekommt das Öl. Die Benutzer müssen auch mal mitquietschen, sich auch einmal engagieren, ihren Gedanken und Hoffnungen freien Lauf zu lassen.

    Ideen sind letztendlich eine fast genetische Entwicklung, wie DNA optimieren sich die Vorteile,
    rottet man die Nachteile aus. Ganz behutsam über die Zeit, iterativ.

    Ich schreibe dies auf einem Sony Laptop mit Win98, sende es über einen Mac G4 auf ein Linux Server Netz. Ich bin nicht einseitig vorbelastet und diese Kommentare sind sozusagen OS-neutral zu sehen. (Inzwischen alles neue Maschinen mal wieder, aber ob es ein Tit G4 Powerbook ist und auf den Siemens Server spült, macht es irgendeinen Unterschied?)

    Es ist ein Appell an alle, für alle, auf allen Maschinen.

    Sicherlich sprechen in den Fachkreisen immer welche miteinander.
    Aber sie reden mit sich selbst untereinander und verstecken sich hinter den techischen Details wie die Mönche hinter dem Latein. Die wirklichen Fortschritte können aber auch bei den sogenannten Laien, die hier die sogenannten Leser sind, in ganz kleinen einfachen Einsichten liegen.

    Und die können nicht von Einem besessen werden
    oder auch nicht von den Reichen gekauft
    oder den Schnellsten reserviert werden.

    Aber bevor irgendjemand irgendwo irgendetwas tun wird, ob bei Microsoft oder Apple oder Linux oder Sun - muss als allererstes darüber gesprochen werden. Ideen auf den Tisch gelegt werden oder wenigstens ein Tisch verlangt werden.

    Man sollte sich wundern, wie sehr einige laute Worte wirklich angebrachter Kritik, oder aber auch leise Worte einer wirklich guten Idee ihren Weg finden können, auch tief in die innersten heiligen Hallen von Tausenden (!) an Programmierern allein bei Microsoft.

    Es war immer nur einer, der dann so etwas wie eine Maus auf eine Serviette malte, nur so als komische Idee.... haha - ne MAUS...

    Gesunder Menschenverstand ist gefragt hier. Auf allen Ebenen und in jedem Detail. Und fast jeder Leser würde wohl von sich behaupten, den zu besitzen.

    Vielleicht fällt die nächste Maus ja jemand hier ein...? Na? Wie wärs?
    Oder haben alle nur noch die nächste Maus auf der nächsten Love Parade oder After Work Party im Kopf? Auweia.

    re
     
  6. ToniSN

    ToniSN New Member

    [gelöscht], weil nicht mehr im Zusammenhang! Toni
     
  7. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Respekt, DonRene, Du hast das, was viele denken und sich erhoffen, "Systemunabhängig" ausgesprochen. Es fehlen nur die, die das umsetzen. Wahrscheinlich müssen die von "außen" kommen, also nicht mit dem heutigen Kästchendenken verhaftet sein, damit sie unvoreingenommen den Computer zum "TV"-Gerät (was die simple Bedienbarkeit angeht) nicht weiter-, sondern neuentwickeln. Wo sind die Genies?
     
  8. Kevin

    Kevin New Member

    Naja, wär ja auch schön wenn ein Computer so einfach zu bedienen wäre wie ein Fernseher.

    Aber ein Computer ist nunmal wesentlich vielseitiger. Er ist nicht einfach ein Wiedergabegerät wie z.B. ein Fernseher.

    Ein Computer liest Daten verschiedener Formate auf verschiedenen Medien verschiedener Hersteller. Konvertiert oft diese, weil da noch andere Standards sind usw. und gibt sie wieder. Aber zuviele Köche verderben den Brei. Aber ohne Konkurrenz verschiedener Hersteller geht es nicht - jedenfalls nicht so gut...Ein Teufelskreis.

    Ja, das Bestriebssystem muss erst noch gebohren werden, damit sich nicht alles gegenseitig lahmlegt und behindert.

    Und es soll alles bezahlbar bleiben.

    Aber das mit dem Annehmen der Gegebenheiten stimmt. Aber das dürfte noch schlimmer werden, denn die Generation nach uns ist ja schon wieder besser mit Computern vertraut...
    ( Und da ist z.B. Windows mehr denn je Standard *seufz* )
     
  9. eman

    eman New Member

    Wenn man es sich recht überlegt, wird es niemals eine Besserung geben. Auch wenn sich die Hardware-Leistung in den nächsten 50 Jahre vertausendfachen sollte, wird es immer irgendwelche Applikationen geben, die den Mauszeiger zur Uhr werden lassen. Im Spiele-Bereich ist das schon lange so, wo Highend-Games ständig bessere Hardware einfordern. Aus wirtschaftlicher Sicht ist das gut so, werden doch damit Verkauf und Entwicklung vorangetrieben. Aus Gesundheitlicher Sicht ist das scheisse, da die moderne Gesellschaft zu einer Masse von blockierten Neurotikern mutiert, die sich daran gewöhnt haben, dass alles was sie tun zeitverzögert ist. Manchmal wundere ich mich, dass wenn ich das Licht anschalte, sofort die Glühbirnne brennt, ohne Progressionsbalken, rotierenden Cursor oder Uhrsymbol.

    Noch schlimmer wird es in diesem Zusammenhang mit dem Internet. Das ist jetzt schon eine einzige Baustelle, die nur aus Warterei besteht. Auch wenn wir demnächst mit 5 x dsl surfen sollten, ist eines sicher, die Seiten werden so fett, das wir trotzdem warten müssen. Hierbei ergibt sich noch ein ganz anderes Problem, was die Wirtschaftlichkeit des Internets betrifft. Auf Seiten, die ich nicht ansurfe (weil es zu lange dauert und dazu noch Geld kostet) werde ich auch nichts kaufen, noch nicht mal die Werbebanner ansehen. Mit meinem 56k-Modem schon gar nicht. Erst recht nicht, wenn die Verweildauer im Internet mit Gebühren bestraft wird. Das nenne ich Steinzeit. Wenn die Regierung etwas für den Wirtschaftstandort Deutschland tun will, sollte sie erstmal ihre Telekom-Aktien verkaufen und dafür sorgen, das jeder Bürger einen kostenlosen (oder zumind. supergünni) Kabelzugang erhält. Solange jede Onlineminute eine Handelsware ist, können wir das ganze Internet vergessen.
     
  10. ToniSN

    ToniSN New Member

    Genauso sieht es jetz und für die nahe Zukunft aus! Auch mit DSL kannst Du Dir noch teilweise ´n Pott Kaffee brühen gehen!
    Toni
     
  11. fungerer

    fungerer New Member

    Ich habe heute mein Bücherregal ausgemistet, rat mal, was ich gefunden habe...
    Ein Handbuch von Apple zur Basic Programmierung (Applesoft II) von 1981, da war Macintosh noch ein Fremdwort ;-))) wusste gar nicht, dass sowas bei mir im Regal steht...

    Gruß
     
  12. eman

    eman New Member

    Du scheinst ja zu den Computer-Pionieren zu gehören.. ;-))
     
  13. DonRene

    DonRene New Member

    dazu gehört auch wie oben ewrwähnt das interview in der c't mit alan kay. der sagt das das noch ca.50 jahre dauert.

    und erklärt das auch mit den komplizierten rechenvorgängen, die dafür nötig sind, die maenschen wären dazu jetzt nicht in der lage.

    hätte man das was im xeroy-parc stand berücksichtigt, wäre man heute weiter.

    jeder auch apple hat seine eigenen brötchen gebacken.

    ich wage mal die behauptung das unix die basis für die zukunft ist, weil es sich seit 30 jahren immer wieder durchsetzt, vielleicht in einer anderen variante.

    aber wahrscheinlich aus der sicht eines homos errectus appelus ;-)

    re
     
  14. DonRene

    DonRene New Member

    übrigens hab ich nichts un system unabhängig geschrieben, das war kai k.

    aber das ist auch die grenze in der die leute heute denken.

    nochmal zu unix ;-) wäre es nicht besser wenn jedes os einen geminsamen nenner hätte.

    man kann ja mit mac os x jetzt auch linux-progies nutzen, wenn du verstehst wie ich das meine

    re
     
  15. thd

    thd New Member

    >>"Ja, das Bestriebssystem muss erst noch gebohren werden, "

    ok, ich bohr schonmal......*bohr*.........riiiiiiitttsch *bohr*....arghh...kommt irgendwie nix *bohrbohr* rraaaaaattsch...verdammt.......was denken die nachbarn schon...
     
  16. iMacomania

    iMacomania New Member

    s denn, wenn was "Neues" rauskommt:
    Da wird in den Geldbeutel geguckt und der Kontoauszug studiert, "Ja, so viel hab' ich noch", dann rein zum Händler.

    Mensch, bin ich froh, daß ich am Fr. in den Urlaub fahre, mit der Familie, für 3 Wochen. Und das ohne Computer (Und das obwohl ich erst ein Nagelneues iBook vor zwei Wochen bekommen habe)! Ich hoffe ich kann mich da wieder auf den wahren Sinn des Lebens besinnen.

    Ach ja, im Bezug auf Computer der Zukunft, habe ich mich auch scho´n hier ausgesponnen, falls es Jemanden interessieren sollte:

    http://62.96.227.71/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=9612&pg=1&msg=ReplyPost#62978

    So long!
    Wir "sehen" uns in 3Wochen wieder!

    Stephan
     
  17. DonRene

    DonRene New Member

    das postimg war ein interview mit kai krause, der mann von den kai's powertools früher mal chef von meta creations.

    re
     
  18. iMacomania

    iMacomania New Member

    Wurst! Der Text is' einfach geil. Und treffend!
     
  19. DonRene

    DonRene New Member

    meine oma sitzt im keller und strickt beriebssysteme. brauchst du eins?
     
  20. iMacomania

    iMacomania New Member

    Ja, aber bitte in XL, ist im Sommer einfach angenehmer!
     

Diese Seite empfehlen