Computer und die Umwelt...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von CChristian, 30. April 2001.

  1. MACrama

    MACrama New Member

    ne nicht du..sorry..
    der über dir..

    warum? tja autofahren und dann eine öko mac haben wollen?

    öko mac war noch apple I, da war noch holz gehäuse...

    ra.ma.
     
  2. CChristian

    CChristian New Member

    Hallo,

    zur "kurzen" Einführung ins Thema:

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,123495,00.html

    Als ich mir kürzlich einen neuen Rechner kaufte, stand ich wieder einmal vor der Frage, wie ich beim Computerkauf umweltbewusst vorgehen kann und habe es dann leider aufgeben müssen, da sich mir keinerlei umweltverträgliche Alternativen zu den üblichen Angeboten zeigen wollte.

    Es scheint ein Gesetz zu sein, dass man mit einem Rechner gleich 30000 Liter Wasserverbrauch und einen Haufen Sondermüll im Bundle kaufen muss.

    Auch die Wahl des Datenträger gestaltete sich mehr als schwierig.
    Eigentlich wollte ich vermeiden, mit einem CD-Brenner innerhalb kürzester Zeit einen quasi unverrottbaren Berg an CDs zu produzieren. Jedoch bin ich dann nicht drumherum gekommen, da zur Zeit über die CD ein Datenaustausch am einfachsten zu bewerkstelligen ist.

    Ist ein Zip-Laufwerk da wirklich umweltfreundlicher, oder ergibt sich nicht auch dabei langfristig mehr Müll durch die geringere Speicherkapazität (-> mehr Zip-Disketten, verwendete Stoffe)?

    Das Einzige, das mir auffiel war eine halogen- und PVC-freie Tastatur von Cherry mit Rücknahmegarantie; ist aber wohl eher ein Tropfen auf den heissen Stein.

    Hat jemand Ideen, woran man sich beim umweltbewussten Computerkauf orientieren kann? Wie siehts aus?

    Gruss
    CChristian

    P.S.: Habe neulich auf WDR 2 einen Bericht über ein Unternehmen gehört, das alte CDs wiederverwertet. Das Unternehmen sitzt in oder um Köln und man kann als Privatmensch denen auch CDs schicken. Das Wiederverwerten scheint sich wirklich zu lohnen; Der wiedergewonnene Rohstoff ist relativ wertvoll.
    Ausserdem scheint es in diversen Kaufhäusern oder Computerladenketten sogenannte CD-Spindeln zu geben, in denen man seine alten CDs entsorgen kann. Habe aber noch keine hier in Aachen gefunden. Weiss jemand mehr???

    Noch mal
    Gruss
    CChristian
     
  3. thd

    thd New Member

    ich bin ja auch öko. aber das beim bau eines rechners 19 tonnen rohstoffe verbraucht werden ? wer hat das denn bitteschön ausgerechnet ? wenn man das mal auf die welt jahres computer herstellung bezieht, müssten unsere erde ja schon völlig leergesaugt sein. . . . das kann doch wohl nicht stimmen . . .

    thd
     
  4. MACrama

    MACrama New Member

    tja..
    frage du bist nicht zufällig autofahrer oder?

    ra.ma.
     
  5. thd

    thd New Member

    nein....wieso rama ?

    thd
     
  6. MacJester

    MacJester New Member

    Wenn man bedenkt, 1 Tropfen Öl macht einen Kubikmeter Wasser unbrauchbar...

    So ist das auch mit den Dosen ;) 1 Dose vernichtet 1k Leute und macht sie zu wütenden Bestien :b

    MacJester
     
  7. MACrama

    MACrama New Member

    uahaaa...*vorlachenvomsesselgefallen*

    wo bleibt greenpeace oder besser ai?

    ra.ma.
     
  8. winaki

    winaki New Member

    ai?& Adobe Illustrator? Artificial Inteligence&?
     
  9. CChristian

    CChristian New Member

  10. CChristian

    CChristian New Member

    Nicht unbedingt:

    "Der Bau eines einzigen Computers beispielsweise verschlingt bis zu 19 Tonnen an Material und Ressourcen.
    Schon bei der Herstellung einer zehn Gramm schweren Siliziumscheibe (Wafer) zur Produktion von Prozessoren fallen 40 Kilogramm giftiger Abfälle an. Der Wasserverbrauch für den Bau eines PC nebst Monitor beläuft sich auf über 30 000 Liter."

    Mit eingerechnet natürlich von der Gewinnung des Rohstoffes über den Transport der Rohstoffe über die Weiterverarbeitung des Rohstoffes zu industriell einsetzbaren Materialien über die Verarbeitung der Materialien .................bis zur Lieferung des G4s per Post nach Hause!

    Nicht unrealistisch!

    Ebenso wie das Auto, das eine ähnlich fatale Umweltbilianz vorzuweisen hat (zunehmend mit den ganzen Elektronik-Wichteln hinter der Instrumententafel), ist der Computer mit das am stärksten ressourcen"verbrauchende" Gerät, das die Menschheit momentan herstellt.
     
  11. CChristian

    CChristian New Member

    Warum denn nicht?
    Warum kein Holzmac?
    Klar, nix für die Books. Aber die stationären Maschinen liessen sich doch durchaus im Holzgehäuse liefern.
    Ich denke, sogar der Brandschutz liesse sich mit entsprechenden Wandstärken realisieren.

    Ausserdem sähe das doch auch nicht schlecht aus:
    Wurzelholz-iMac oder Kirschbaum-G4!

    Und Apple müsste nich nicht mal die Preise erhöhen! Die sind ja eh schon zu hoch!
    ;-)
     
  12. DonRene

    DonRene New Member

    natürlich wird da schon was dran sein, was der spiegel da schreibt.

    da gibts docch jetzt auch die neuen bestimmungen, das du die entsorgung eines e-geräts schon beim kauf mit bezahlst.

    appöe hat aber mal vor ein paar jahren einen umweltaward oder so bekommen und hat auch in dem heft ökotest besser abgeschnitten als andere.

    rene
     
  13. macmacmac

    macmacmac New Member

    Hi !

    Unser Planet wird länger leben als wir und unsere Computer. Die Erde wird das was wir ihr antun auf Dauer zwar kaum verkraften - trotzdem sich in wenigen tausend Jahren vollkommen regeneriert haben - ohne den Menschen versteht sich.

    Wenn es der Menschheit vorher gelingt andere Planeten zu besiedeln, dann wird es auch in ein paar tausend Jahren noch Menschen (und Computer) geben.

    Es könnte natürlich auch sein, daß auf Dauer nur die Mac´s überleben ;-)

    Gruß David
     
  14. CChristian

    CChristian New Member

    NUR die Macs???
    Uiuiuiuiui!!!!!

    :))

    So ganz ohne uns? Denen wird bestimmt was fehlen, den Macs...
     
  15. Thomas Treyer

    Thomas Treyer New Member

    Computer und Umweltschutz ?? Vielleicht hilft es, nur noch Computer zu kaufen, die nicht so schnell veralten. Bei mir liegen im Schnitt drei Jahren zwischen zwei Mac-Anschaffungen, der Monitor hält doppelt so lange. Ist das nun ein guter, ein durchschnittlicher oder schlechter Wert für die Gebrauchsdauer?

    Thomas
     
  16. thd

    thd New Member

    lol. eigentlich sollte man doch den monitor öfter mal austauschen . . .und den mac länger benutzen ;-))

    thd
     
  17. MACrama2

    MACrama2 New Member

    amnesty international...
    wirste doch wohl kennen?
     
  18. wuta1

    wuta1 New Member

    Macs halten ganz schön lange . bei mir steht noch ein MACINTOSH PLUS von 1986 rum . Gibt leider keine Batterien mehr dafür . Würde sonst wohl noch laufen . Tja . Computer und Umweltschutz verträgt sich nicht . Oder möchtest Du einen ÖKO MAC aus Zellulose , der sich innerhalb eines gewissen Zeitraums von selbst in seine Bestandteile auflöst ? Ungiftig am besten . Die Erde kommt schon klar . Die braucht die Menschen nicht unbedingt . Der Mensch aber die Erde.
    Fakt
    Trotzdem : Schönen Tag noch
    KLM
     
  19. Macsimum

    Macsimum New Member

    Ich zitiere aus der MACup 8/00:
    Apple hat den Energieverbrauch [..] gesenkt [...] Ein untätiger Power-Mac G4 verbraucht im Ruhezustand noch etwa 5 Watt [...] Damit liegt Apple zum Beispiel weit unter den 30 Watt, die der bekannte Energy Star-Standard erlaubt.
    [...] Vergleich mit einem ausgeschaltetem G4, der sich nämlich noch 3 Watt aus der Steckdose zieht.
    [...] Die UMA [Universal Motherboard Architecture] spart nicht nur Kosten, sondern senkt auch den Materialeinsatz, da der Chipsatz nur noch aus wenigen Bausteinen besteht. Außerdem wurde der Produktionsausschuß verringert, da für alle Macs einer Baureihe [...] nur noch genau eine Platine produziert wird. Im Rahmen der Materialeinsparung hat Apple auch auf die Plastikschienen und -halter für Laufwerke verzichtet.
    [...] So werden Plastik- und Metallteile nicht mehr verklebt, was später die für das Recycling wichtige Materialtrennung erleichtert.
    [...] Die Power-Mac-Gehäuse enthalten zum Beispiel keine halogenisierten Flammenschutzmittel mehr. Die Batterien kommen ohne Schwermetalle aus, und bei der Produktion wird auf Ozonschicht schädigende Chemikalien verzichtet.
    [...] Daß ein Mac im Ruhezustand kaum Strom verbraucht, ist zwar eine feine Sache, aber schalten Sie ihn trotzdem aus, wenn sie ihn längere Zeit nicht brauchen. Da der Rechner aber auch dann noch ein wenig Strom benötigt, empfiehlt sich der Einsatz einer schaltbaren Steckdosenleiste.
    http://www.apple.com/about/environment
    Macsimum
     
  20. CChristian

    CChristian New Member

    Hmm, das klingt ja schon mal nicht schlecht.
    Im Grunde praktiziert Apple damit aber nichts anderes als den Stand der Technik, oder?

    Wäre schön, wenn in ökologischer Hinsicht ähnlich Innovatives von Apple zu erwarten wäre, wie auf anderen Gebieten.
    Noch mal: warum kein Holz-Mac? Klar, ein Plastikgehäuse ist total einfach zu produzieren im Vergleich zu einem furnierten Gehäuse, aber das müsste sich doch auch machen lassen...
    Hmm, obwohl...
    Wenn es an die Wiederverwertung geht, könnte der Kunststoff (, vorausgesetzt, er WIRD fachgerecht wiederverwertet und nicht zu irgendeiner Parkbank eingeschmolzen) dem Furnier den Rang ablaufen.
    Also Massivholz?

    Ah, da kommt mir eine Idee.
    Warum nicht ein Big Tower-Gehäuse aus einem ausgehöhlten Stück Baumstamm. So mit allem dran inklusive Rinde!?! Oder auch ohne. Je nach Geschmack!

    Gruss
    CChristian
     

Diese Seite empfehlen