@convenant, Absinth

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von MacELCH, 4. März 2002.

  1. MacELCH

    MacELCH New Member

    Moin,

    Du als Absinthler kannst mir sicherlich den Unterschied zwischen Absinth (der wieder in Deutschland legal zu erwerben ist) und einem Pernod Pastis erklären ?

    Ich weiß, das sie unterschiedliche Mengen an Alkohol haben 55% zu 40% und was noch ?

    Irgendwie schmeckt es für mich identisch.

    Gruß

    MacELCH
     
  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Im Absinth sind noch Wermutauszüge und somit auch Thujon, im Pernod nicht.
     
  3. grufti

    grufti New Member

    aber bütte nuhr einen wänzigen Schlock!
     
  4. quick

    quick New Member

  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  6. MacELCH

    MacELCH New Member

    Na das ging aber schnell.

    Schmeckt trotzdem gleich - und ob das Thujon so ne dramatische Wirkung hat ?

    Gruß

    MacELCH
     
  7. grufti

    grufti New Member

    Waaahnsinn!
    Und ich trink da immer nur Schorle!
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Thujon hat recht wenig mit Tetrahydrocannabinol (THC) zu tun! Eigentlich gar nix. Außer dass es auch ein pflanzlicher Wirkstoff ist.
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  10. MacELCH

    MacELCH New Member

    Bloß weil THC und Thujon auf den ersten Blick ähnlich aussehen, muß es noch lange nicht eine gleiche Wirkung haben. Ich schau mal ob ich etwas detailierteres finde, vielleicht im pdf Format und schick Euch das mal zu.

    C10H16O, MG 152,2 Strukturformel
    Inhaltsstoff des Wermuths (Artemisia absinthum) und des Thuja-Strauchs (Thuja occidentalis), farbloses Öl mit erfrischendem,
    mentholähnlichen Geruch, unlöslich in Wasser, löslich in Alkohol. Thujon ist der wirksame Bestandteil des Absinths, der gemäß
    Aromenverordung [BGBl. I, 2045-2050 (1991), Anlage 4] als Bitterspirituose Thujon in einer Konzentration bis zu 35 mg/l enthalten darf.
    Allgemein sind 10 mg/l bei mindestens 25 Vol% Alkohol erlaubt.

    Thujon ist ein starkes Nervengift, das im 19. Jahrhundert bei Absinth-Trinkern Epilepsien, Schizophrenie und Suicide ausgelöst hat.


    Noch was für die Hardcorler unter uns:

    http://www.organic-uni.erlangen.de/vostrowsky/natstoff/5naterpe.pdf
    @akiem,
    so übel schmeckt das Zeug doch nicht, oder magst Du auch keinen Ouzo ?

    Gruß

    MacELCH
     
  11. Singer

    Singer Active Member

    Oh, Scheiße, Rost auf den Stimmbändern ist das Letzte, was ich gebrauchen kann. Danke für den Hinweis!

    Singer
     
  12. Olley

    Olley Gast

    @akiem
    im mobilat saufen die gäste absynth bis zum abwinken. geh mal da vorbei und schau dir das schauspiel an.
    Olley
     
  13. MacELCH

    MacELCH New Member

  14. Olley

    Olley Gast

    @akiem
    du kennst dich ja hervorragend aus in ffm. ich werde die bar in nächster zeit mal aufsuchen und mir dort nen drink gönnen. mobilat? ja mobilat is eigentlich ne salbe aber ich meinte natürlich das mobilat in der guten alten heimat....
    (der name ist denen doch sicher nach ein paar flaschen absinth eingefallen)
    Olley
     
  15. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    @akiem
    Ist ja auch keine Kunst, mich von der Bar zu vergraulen.

    Wenn da Rezepte durchgehechelt werden wie "Maggi auf Steak und dazu Erdbeereis" oder "das Toupet bei 40° oder 60° waschen, aber nicht schleudern" oder ob man die "Kette für die Frau in der Küche bis in den Bierkeller verlängern sollte", verziehe ich mich in den Ottosessel am Altersheimtischchen und trinke eben da meine Milch.
     
  16. 2112

    2112 Raucher

    :-(((
     
  17. quick

    quick New Member

    |_|}  
     
  18. 2112

    2112 Raucher

    Mit dem Gesicht auf die Anhägerkupplung gefallen ?
    Gruß 2112 :)
     
  19. Lucia

    Lucia New Member

  20. Kevin

    Kevin New Member

    Endlich zeigst du uns dein wahres Gesicht *ggg*
     

Diese Seite empfehlen