Cosina 28-210mm

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacBelwinds, 28. Dezember 2005.

  1. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Kennt jemand dieses Objektiv für die Canon EOS? Der Preis erscheint mir gut, das Gewicht evtl. gerade noch vertretbar (514g), und 28-210 ist eben das Spektrum, was man so braucht.

    Bis jetzt haben wir 28-50mm und 55-200mm, aber das ständige Wechseln ist etwas lästig.

    DANKE FÜR ALLE INFOS.
     
  2. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    das problem bei den Objektiven is die vignettierung,Helligkeitsabfall an der Bildrändern

    Da würde ich mal zum Händler des Vertrauens gehn und mich mal erkundigen
     
  3. DeepSleep

    DeepSleep New Member

    praktisch mag dieses objektiv ja sein, aber mit qualität hat sowas nichts zu tun. denn ein objektiv lässt sich nun mal nicht so rechnen, dass es gut als weitwinkel und gleichzitig gut als tele funktioniert.

    da hilft nur festbrennweite und objektivwechsel. wenn schon zoomobjektiv, dann bitte keines was solch extremen brennweiten kombiniert. sowas taugt imho nur für schnappschüsse. aber vielleicht ist es ja das, was du suchst und deine ansprüche sind gar nicht so hoch.
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Cosina-Objektive?
    Nix für ungut, aber da kann man sich gleich einen Flaschenboden auf die Canon schrauben. Da frage ich mich wieso man eine hochwertige Kamera benutzt, wenn davor so ein Glasmüll kommt.

    Merke: wichtiger als die Kamera ist die Qualität der Optik davor.
     
  5. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Flaschenboden? Gute Idee! :D Ist Cosina wirklich SOOOO schlecht?

    Wenn ich Eure Kommentare so lese, würdet Ihr das über Sigma-Objektive vermutlich auch sagen, oder? Und so eines haben wir jetzt (55-200mm).

    Ihr habt einerseits bestimmt recht. Andererseits gibt die Kamera den technischen Rahmen vor, in dem sich die Objektive bewegen können. Und verbessern kann man sich ja später immer noch.

    Das 28-50mm Canon-Objektiv behalten wir natürlich, um auch hier im Forum mit unseren Bildern bestehen zu können. :rolleyes:
     
  6. DeepSleep

    DeepSleep New Member


    na ja, es kann nur auf den film/chip kommen, was das objektiv zulässt. von daher sollte man da die geringsten konzessionen machen. imho macht eine mäßige kamera mit einer guten optik immer mehr sinn (bessere bilder), als eine mäßige optik an einer guten kamera.

    das gilt natürlich nur, wenn man davon absieht, dass die technik alleine
    nie gute bilder macht. :D
     
  7. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ich lasse mir das gute Stück einfach mal schicken und poste hier meinen Testeindruck. Wenn Ihr Recht habt, geht es binnen 14 Tagen zurück. :nicken:
     
  8. DeepSleep

    DeepSleep New Member

    wie gesagt, es ist letztlich immer eine frage der eigenen ansprüche.

    daher ist ein persönlicher test sicher eine gute idee. aber fotogrtafiere auch aussagekräftige dinge, mit denen du:

    -verzeichnung
    -schärfeleistung
    -vignettierung
    -gegenlichtempfindlichkeit!!

    und bokeh

    testest. das ganze bei verschiedenen brennweiten und bei verschiedenen blenden.

    viel freude und gutes licht mit welcher optik auch immer.
     
  9. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Danke, gute Hinweise. Aber hier noch ein schönes Zitat von einer Fotografenseite:

    "It (Bokeh) is something that photographers never worry about, but camera collectors lose sleep over." (Photo.net)

    Ich gebe zu, dass ich das Wort noch nie gehört hatte. Wir werden sehen...


    :cool:
     
  10. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Vom Grundsatz her stimmt es sicher, dass ein Objektiv mit fester Brennweite die besseren Eigenschaften hat, als ein Zoom. Das Zoo ist für jede Brennweite ein Kompromis.

    Die technik ist für die Konstruktion von Objektiven heute aber wesentlich weiter, als vor 20 Jahren. Ich kann mir nicht ganz vorstellen, dass das neue Objektiv von Nikon mit dem Zoombereich 28-200 für die heutigen digitalen Spigelreflexkameras nur Schrott sein soll.

    http://www.europe-nikon.com/details.aspx?countryId=19&languageId=20&prodId=1104&catId=121

    Aber es wird schon etwas vom Hersteller abhängen.

    Zudem ist zu Bedenken, dass für digitale Spigelreflexkameras die Chips kleiner al das Kleinbildnegativ ist. Dabei ist ein grösserer Zoombereich möglich, als für eine Kleinbild Kamera.


    Gruss GU
     
  11. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Die beiden "Ghosts" machen mir Mut. Und Cosina als solches? Schlechter oder genauso wie Sigma, Tokina, Tamron und wie sie alle heißen?

    Ach, und noch etwas: ist die Vignettierung eigentlich immer besonders im Weitwinkelbereich zu beobachten? Das wäre ggf. nicht ganz so schlimm, weil ich dafür ja weiterhin ein Canon-Weitwinkel-Objektiv habe.
     
  12. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Sigma baut gar nicht so schlechte Objektive. Oft ziehen die bei Tests mit den Originalen sogar fast gleich.

    Aber wie DeepSleep schon ausführte kommt es nicht nur auf Gewicht und Baugröße an sondern vor allem auf solche Dinge wie

    -Verzeichnung
    -Schärfeleistung
    -Vignettierung
    -Streulichtempfindlichkeit

    und je nach Bauart des Objektives kommen noch ein paar Punkte dazu. Etwa bei Zoomobjektiven, ob Schärfe und Blendenöffnung über den gesammten Zoombereich gleich bleiben oder sich verändern. (das nur als ein Beispiel)

    Und genau da haperts bei diesen Billiglinsen immer. Die beste Schärfe nützt dir nix, wenn du ständig eine üble Verzeichnung oder Vignettierung hast. Oder wenn beim kleinsten Einfall von Streulicht, ich spreche absichtlich nicht von Gegenlicht, die Aufnahme fette Schleier ausweist.
    Streulicht entsteht nicht nur bei Aufnahmen mit einer Lichtquelle von vorn, also bei gegenlicht, sondern auch bei reflektierenden Flächen neben dem Objektiv.

    Du kannst eine lumpige Kamera haben, aber wenn die Linse davor erste Sahne ist, kannst du trotzdem zu astreinen Bildern kommen. Ist das Objektiv ein Flaschenboden für dreifuffzich nützt dir die teuerste Knipse nullkommanix.

    Egal welche Optik du kaufst, sieht zu, daß du die passende Streulichtblende dazu bekommst – und benutze sie!!!
     
  13. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Eine Gegenlichtblende liegt offenbar bei...
     
  14. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Heute kam das Objektiv. Der erste Eindruck war schon einmal mittelmäßig. Das Objektiv gleitet viel zu unbeschwert hin und her und lässt sich gar nicht arretieren.

    Nun gut. Aber die 112 Fotos, die ich vorhin geschossen habe, waren allesamt grau-blaustichig. Auch Motive, die ich zuvor in ähnlicher Position mit gleicher Brennweite am Sigma gesmacht hatte, waren weniger brilliant und ausnahmslos leicht unscharf. Besonders schwach waren die Serienbilder beim Abhangrodeln, wo das Sigma regelrecht geglänzt hatte. Lediglich die Lichtstärke ist beeindruckend, und auch eine Gegenlichtaufnahme direkt in die Abendsonne war wirklich gelungen. Aber das reißt das Ruder nicht herum.

    Fazit: Ihr hattet Recht. Trotzdem war es den Test wert. Am Montag geht das Objektiv per Post zurück, und das war's. Danke für alle Anregungen zum Thema!
     

Diese Seite empfehlen