D-Link, Geschwindigkeit und Einstellungen - brauche Hilfe...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von mika-13, 5. August 2009.

  1. mika-13

    mika-13 New Member

    Hallo,
    weiß nicht, ob der Beitrag hier richtig ist, aber ich fang einfach mal an:
    bin bei Kabel Deutschland und hab von 20 auf 32 MBits umgestellt. Leider bekomme ich seit der Umstellung immer noch meist nur eine Surf-Geschwindigkeit von 12-15 MBits. Der Kundenservice von Kabel hat die Leitung geprüft und meinte, diese wäre offen und in Ordnung. Mein iBook G4 können Sie leider nicht über die Prüfstelle prüfen lassen, weil die sich nur mit Windows auskennen... Ach ja, ich hab noch einen nagelneuen WLAN Router D-Link DIR-615 dazwischengeschaltet, der auch von Kabel empfohlen wurde, um die Geschwindigkeit optimal ausschöpfen zu können. Hilft aber trotzdem nix :-( .
    Um einen "Mitarbeiter vor Ort" zu bekommen, der bei mir zuhause alles nochmal überprüfen könnte, müssen die von Kabel aber ein "Ticket" rausschreiben. Dies geht aber nur, nachdem sie von mir folgende Angaben bekommen:
    1. MTU-Wert meines iBooks (den hab ich schon gefunden und der passt)
    2. den Wert des Empfangspuffers (Was ist das und wo finde ich den? Soll bei 2 Mio liegen)
    3. den Namen der Firewall und die Versionsnummer der Firewall (hat die Firewall meines iBooks einen Namen und ne Versionsnummer?)
    4. Netzwerkkarte und Treiber-Nummer (hat mein iBook ja nicht, also fällt Nr. 4 weg).
    Tja - vielleicht kann mir ja einer von Euch mit den Punkten 2 und 3 weiterhelfen.
    Ich weiß nämlich nicht, wo am/im iBook ich nach diesen Werten/Nummern suchen sollte...
    Und wenn von der Leitung alles passt, der Router sich auch automatisch (verbunden über´s iBook) eingestellt hat - woran könnte es noch liegen, dass der Speedtest immer so schlecht ausfällt und ich nicht mal über 20 MBits komme? Bei 32 MBits würden mir schon 20-25 MBits reichen.
    Kann das auch nur an falschen Einstellungen des iBooks liegen?
    Danke erstmal. Vielleicht kennt ja jemand das Problem und kann mir helfen.
     
  2. Singer

    Singer Active Member

    Hallo, willkommen im Forum!

    Bei Deinen konkreten Fragen kann ich Dir nicht helfen, aber: Könnte es sein, daß die Geschwindigkeit durch die nicht mehr aktuelle hardware gedeckelt wird? Ich glaube nämlich, daß die AirPort-Karte im G4-iBook nur kompatibel zum 802.11b- bzw. 802.11g-Standard ist und nicht, wie die aktuellen W-LAN-Netze, zu 802.11n.
     
  3. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Schaue doch mal im System-Profiler nach, ob unter "Netzwerk => Airport-Karte" Airport-Extreme oder nur Airport steht. Falls letzteres unterstützt die Karte eben nur den Standard IEEE 801.11b mit ca. 12Mbit/s. Du kannst ja mal zum Ausprobieren per Ethernet-Kabel an den Router gehen und schauen, ob du damit höhere Übertragungsgeschwindigkeiten bekommst.

    MACaerer
     
  4. mika-13

    mika-13 New Member

    Hier meine Daten zur AirPort Karte:

    Drahtlose Karte: AirPort Extreme
    Funktionsbereich der Karte: Weltweit
    Firmware-Version der Karte: 405.1 (3.90.34.0.p18)
    Aktuelles drahtloses Netzwerk: AirPort ist zurzeit deaktiviert

    Ich bin ja mit dem Kabel an dem Router... und der D-Link-Router ist mit dem Thomson Broadband-Gerät verbunden. Wenn ich das Kabel direkt in das Broadband-Gerät stecke, dann ist die Geschwindigkeit auch nicht besser...

    Ist die AirPort-Karte eigentlich meine "Netzwerk-Karte"? Dann wäre Frage 4 von mir schon beantwortet.

    Und den Wert des Empfangspuffers brauch ich noch und weiß nicht, wo ich den finde.

    Und Name der Firewall bzw. Versions-Nummer - wo finde ich das?

    Danke.
     
  5. mika-13

    mika-13 New Member

    Ist keiner von euch bei Kabel Deutschland und hatte bisher keiner von euch das Problem? :confused:

    Es muss doch jemand wissen, wo ich den Empfangspuffer-Wert auf dem Mac finde... :crazy:
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Dann gibt es nur 2 Möglichkeiten:
    1. Der Provider kann dir nicht mehr liefern, oder
    2. es gibt auf deiner Seite ein Nadelöhr, z.B. das Modem, Router oder das alte iBook schafft nicht mehr.

    Übrigens, wie hast du die Geschwindigkeit gemessen? DSL-Testseiten liefern alles andere als zuverlässige Werte. Besser große Downloads von verschiedenen Servern und selber rechnen, wie schnell das wirklich war!

    Ja, wenn du dich damit deinem Router verbindest, läuft der Netzwerkverkehr über die Karte!

    Übrigens, wie sind die Netzwerkeinstellungen am Mac? PPPoE ist doch hoffentlich aus, wenn du über den Router ins Netz gehst?!

    Finger weg von dem Wert für MTU. Lass die Standardeinstellung, sonst klappt hinter gar nichts mehr, weil Router, Modem oder die Router des Providers damit nicht klar kommen!
    Da sprichst du in Rätseln: was willst du uns damit sagen -> Und Name der Firewall bzw. Versions-Nummer - wo finde ich das?
    Es gibt weder das eine, noch das andere! Oder hast du eine kommerzielle Firewall?
     
  7. mika-13

    mika-13 New Member

    @MacS:

    Kabel Deutschland sagt, die Leitung wäre frei und es wäre auf 32 MBit umgestellt.
    Der Router ist nagelneu und ermöglicht die Übertragung bis zu 300 (!) MBit / EN, Fast EN, IEEE 802.11b, IEEE 802.11g, IEEE 802.11n (draft) /
    Ich hab ihn automatisch über den Mac angeschlossen bzw. gestartet.
    Die Geschwindigkeit messe ich immer über den Speedtest der Kabel Deutschland Seite.

    Netzwerkeinstellungen: Umgebung automatisch, Ethernet integriert, PPPoE ist aus.

    Der MTU-Wert ist standardmäßig auf 1500 und passt ja auch...

    Name Firewall und deren Versionsnummer - das wollen die bei Kabel wissen... Wahrscheinlich gibt es sowas bei Windows, keine Ahnung.

    Was ich aber unbedingt noch benötige: den Wert des Empfangs-Puffers ! Den brauchen die auch, und der muss ja irgendwo auf dem iBook zu finden sein.

    Ich bin ja kein Techniker. Ich kann zwar ziemlich gut mit dem Mac umgehen, aber wenn´s um das Innenleben geht und die ganzen Werte, was da was ist, dann muss ich leider passen. Hab ja kein Informatik studiert.

    Was mich tierisch aufregt - wenn alle Service-Centren nur auf Windows ausgerichtet sind, nach dem Motto: schließen Sie mal ihren Windows-PC an, dann geben Sie folgende URL ein und wir können folgende Einstellungen durchgehen um zu sehen, ob es an den PC-Einstellungen liegt. Und wenn ich dann sage, ich hab nen Mac, dann
    müssen die leider passen. Und deswegen brauchen die von Kabel auch diese o.g. Einstellungen, damit die irgendwie sehen können, ob der MAC so passt und es daran liegen könnte...
     
  8. Black Eddy

    Black Eddy Member

    Stimmt so nicht mehr! Bei T-Home wird jetzt ein Macintosh-Einrichtungsservice angeboten.

    Außerdem ist hier jemand privat erreichbar, der beruflich an der T-DSL-Hotline ist:
    http://www.zaubermac.de/about.html
    http://www.zaubermac.de/
     
  9. MacS

    MacS Active Member

    Das ist allerdings eine Hausnummer, die viele Router eben nicht mehr können!
     
  10. mika-13

    mika-13 New Member

    @ Black Eddy:
    Danke erstmal für die beiden Links. Vielleicht kann er mir ja helfen.

    @MacS:
    Der Router wurde zur Umstellung auf die 32MBits empfohlen. Warum er - wenn er bis zu 300MBits übertragen kann - die 32MBits nicht schaffen sollte, kapier ich ehrlich gesagt nicht (aber ich bin ja auch kein Techniker).
    Du denkst, es könnte evt. an dem Broadband-Gerät von Kabel D liegen?
     
  11. MacS

    MacS Active Member

    Nochmal: das ist NUR die (theoretische) WLAN-Geschwindigkeit und hat NIX mit der Geschwindigkeit zutun, mit der die Datenpakete über den WAN-Port gehen. Das muss man strickt trennen, wie auch Routerrests der Zeitschrift c't immer wieder zeigte. Der interne Datenverkehr (LAN bzw. W-LAN) ist meist deutlich schneller, als über das Gateway (WAN)!

    Frage: hattest du das Modem schon vor der Umstellung? Wie lange? Wenn du es schon vor der Umstellung hattest, kann es denn sein, dass das das Nadelöhr ist?

    Das iBook funkt übrigens max. (theoretisch!) 54 MBit/s, das sind 6,75 MByte/s. Im Mischbetrieb b/g/n sogar deutlich langsamer, meist mit 1,5-2 MByte/s (ca 12-16 MBiit/s). Wenn ich mir das so betrachte, kann da auch nicht mehr bei rumkommen! Aber auch selbst mit einem neuen Mac und 802.11n wird man nie die theoretischen 150 oder 300 MBit/s erreichen.. Ein solch schneller Zugang mach nur Sinn, wenn weitere Clients auf das Netz zugreifem, ohne dass man selbst den Bandbreiteneinbruch spürt. Oder wenn IP-TV genutzt wird, also Fernsehen über Internet. Dann braucht der Receiver schon etwa 5- 10 MBit/s, was den anderen Clients während des Fernsehnguckes verloren geht!

    Kleiner Seitenhieb: Das hätte dir auch auffallen müssen. Vorallem sollte man zwischen Bit und Byte und MByte Umrechnen können. Ist fast wie zwischen Gramm und Kilogramm ....
     
  12. mika-13

    mika-13 New Member

    MacS:

    Heißt das, ich bekomme gar nicht mehr als 16 MBits? Und es liegt an meinem G4?

    Was mit dem WAN-Port gemeint ist, weiß ich leider nicht. Und auch die Umrechnungen haben mich vorher eigentlich nicht interessiert. Das iBook ist immer gut gelaufen, nur durch die Umstellung ist mir das mit der Geschwindigkeit halt aufgefallen. Wie schon erwähnt, ich bin kein Informatiker.

    Was ich überhaupt komisch finde: nehme ich Speedtest.net, dann bekomm ich nen Download von bis zu 22MBits, nehme ich ne Minute drauf wieistmeineip.de oder den Kabel Speedtest, dann bin ich wieder zwischen 14 und 16MBits...
    Warum gibt´s da so große Unterschiede?

    Vor der Umstellung hatte ich zwei Jahre einen anderen D-Link Router. Der neue ist nach der Umstellung gekauft worden, weil ich dachte, damit bekäme ich dann ne optimale höhere Geschwindigkeit.

    Und vor allem gibt es ja auch andere Leute, die mit OSX arbeiten, und die haben 32MBits und bekommen auch meist auch von 26 bis hin zu 31MBits Leistung. Und warum sollte das mit einem iBook dann nicht auch gehen?
     
  13. MacS

    MacS Active Member

    JA!!!
    LAN = Local Aera Network = Lokales Netzwerk, also Router + Clients (=Mac, PC oder Drucker)
    WAN = Wide Aera Network = öffentliches Netz = Internet
    Gateway = Das Tor zwischen lokalem und weltweitem Netz = Router
    8 Bits = Byte, 1024 Bytes = KBytes, 1024 KBytes = MByte
    1024 = 2^10, Unterschied zum Dezimalsystem, wo 10^3 = 1000 = Kilo(gramm)

    Das gehört zum Computer-Einmaleins!

    Ganz einfach: alle Speedtests ins Internet sind mit vielen Ungenauigkeiten behaftet! Was willst du testen? Doch nur die "Letzte Meile" zwischen Provider und Hausanschluss! Das geht aber nicht ohne technische Hilfsmittel. Was du testest, ist nicht nur die Strecke zwischen Haus und Provider, sondern auch die Strecke von Provider zum Testserver? Weisst du denn, welche Last gerade die Strecke aufnehmen muss? Bist du immer der einzige, der die Strecke nutzt? Das Gleiche mit den Testservern! Du bist nicht allein im Netz! Und du weisst nie, welchen Weg die Datenpakete von Server zu Mac und zurück nehmen. Das ist ja gerade das intelligente am TCP/IP!

    Ich glaube, auf den letzten Abschnitt brauche ich wohl mich nicht noch einmal wiederholen! Das klingt wie ein trotziges Kleinkind, was die Tatsachen nicht einsehen will... :shake::shake::shake:
     
  14. mika-13

    mika-13 New Member

    Danke erstmal für alle Erklärungen. :biggrin:

    Der "letzte Abschnitt", ja - das ist halt schwer für mich zu verstehen, denn die bei der Kabel-Hotline haben es halt so dargestellt, als ob es an den Einstellungen des PC (egal ob Win oder Mac) liegen würde.

    Und ein Bekannter hatte sein Netbook mit Win XP mitgebracht, da haben wir die Geschwindigkeit auch mehrmals getestet, und da haben wir nur max. 8MBits bekommen... Aber ich weiß leider auch nicht, auf wieviel MBits sein Netbook ausgelegt ist.

    Die Tests im Internet hatte ich auch immer zu verschiedenen Zeiten gemacht. Dass da mehr Leute in der Leitung sind, ist mir auch klar.

    Und irgendwie bin ich dann - was Speed betrifft - wohl mit meinen Apples ausgeschieden. :frown:
     
  15. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Die Mitarbeiter der Hotline gehen mit ihren Angaben mit Sicherheit von einem aktuellen Mac oder PC aus. Dein iBook G4 dürfte aber schon mindestens 5 Jahre alt sein. Das ist nun mal leider im Computer-Bereich ein ganzes Zeitalter. Soweit ich mich erinnern kann, waren vor 5 Jahren DSL-Geschwindigkeiten von ca. 1 - 2MBit/s das Höchste der Gefühle.

    MACaerer
     
  16. mika-13

    mika-13 New Member

    Wenn ich mir dann irgendwann in naher Zukunft mal wieder ein "Mac Book" zulege -
    dann würde doch z. B. die AirPort Extreme Wi-Fi-Technologie (basierend auf dem Entwurf des IEEE 802.11n Standards) eine schnellere Geschwindigkeit bis zu 32 MBits zulassen?

    Die Neuen Mac Books müssten doch dann alle auf dem neuesten Stand sein, oder auf was muss ich da dann achten?
     
  17. MacS

    MacS Active Member

    WENN keiner der Geräte in der Kette vom Modem bis zum Mac ein Nadelöhr darstellt, dann könntest du zumindest annähernd 32 MBit/s genießen. Ich wage aber zu bezweifeln, ob den Vorteil im Alltag immer so spüren wirst. Am ehesten noch bei fetten Downloads. In der Größenordnung geht es eher darum, alle Dienste wie VoIP, IPTV und der "normale" Datenverkehr mit einem oder mehren Clients ohne gegenseitige Beeinflussung abzuwickeln. Das wird auch das Ziel sein, dass alle digitalen Dienste zukünftig nur noch über eine Leitung IP-basierend laufen werden. Zum Surfen und Downloaden dürfte aber 32 MBit/s oversized sein!

    Genaues kann man nur sagen, wenn klar ist, welche Geräte im Netzwerk beteiligt sind. Was das MacBook betrifft, so ist das gerüstet. Aber noch ein Hinweis: die Geschwindigkeitsangaben sind im theoretischer Natur, in Praxis bleibt häufig deutlich weniger übrig, selbst bei idealen Bedingungen. Daher immer Vorsicht mit diesen Angaben!
     
  18. mika-13

    mika-13 New Member

    Danke dann erstmal für die Antworten. Die haben mir schon geholfen.
    Meine 12-14 MBits, die ich im Moment hab, langen eigentlich voll, aber wenn man halt ne Leitung hat, die mehr verspricht oder auch geben könnte, wenn alles passen würde, dann bin ich halt schon versucht, das auch ausprobieren zu wollen. :)

    Und da ich eh vor hab, mir ein neues Book zu kaufen, dann sollte es schon auf dem neuesten Stand sein. Aber da gehen die Meinungen ja nun auch wieder auseinander, die einen sagen, die neuen MacBook Pros taugen nix, weil soviel weggelassen wurde und es stört der "glossy" Bildschirm uvm. Aber das gehört jetzt nicht mehr hier her.
     
  19. MACaerer

    MACaerer Active Member

    In dem Fall würde ich mich auch nicht auf das Urteil anderer verlassen. Selber anschauen und wenn es dir gefällt: kaufen. Das aktuelle MacBook ist mit Sicherheit um Faktor 5 und mehr schneller als dein altes iBook.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen