da braut sich was zusammen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maiden, 18. Januar 2005.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,337226,00.html

    Parallelen.
    Der Ton wird schärfer, die Drohungen immer frecher.
    Und mich würde es überhaupt nicht wundern, wenn diese Angelegenheit den gleichen Weg nimmt, wie wir es schon von vor dem Irak-Krieg her kennen.
    Am Ende wird man uns wieder die Lüge von der Bedrohung auftischen. Von einem Mann, dessen Land als einziges das atomare Grauen über andere brachte.
     
  2. frisco68

    frisco68 New Member

    krieg als "wirtschaftsmotor" funktioniert... LEIDER!
    und dem ami-volk ist das egal - solange es weit genug weg ist...

    :angry:
     
  3. ab

    ab New Member

    Wo ist die "Koalition der Willigen"?

    ab
     
  4. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Wer sich selbst schon als „Kriegspräsident“ sieht … :angry: :shake:
     
  5. akiem

    akiem New Member

    die gehen alle gerade in deckung vor der schwulenbombe, wie spiegelbild gestern schrieb.
     
  6. RaMa

    RaMa New Member

    gute frage? wende dich an willi den koalabären, der kann dir helfen.


    morgennachrichten: 7:00
    USA: keinerlei pläne gegen den iran

    nachrichten: 8:00
    USA: weder bestätigung noch dementi bezüglich
    pläne gegen den Iran.

    nachrichten: 10:00
    USA: Konkrete Pläne gegen den Iran

    ich freu mich schon auf die 12:00 nachrichten, da werden sie verlautbaren das die ersten GIs schon in Tehran stehen.

    *kopfschüttel*
     
  7. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Mich würde es durchaus wundern. Denn der Wille allein zählt nicht viel, wenn einem die Mittel fehlen.

    Und wenn die US-Army schon jetzt weitaus mehr als je befürchtet vom "Volkssturm" (National Guard) rekrutieren muss, dann ist selbst deinem Freund, dem Bush, das Hemd ein wenig zu kurz für weitere Abenteuer.

    Daneben ist eh nie schlecht, wenn sich weder die Guten (die Europäer) noch die Bösen (die Amerikaner) weitere Jahre vom Iran und seiner "rein friedlichen Nutzung der Atomenergie" verarschen lassen.

    Und - halt dich fest, maiden - es ist sogar denkbar, dass dieser Bericht die US-Administration gar nicht mal ungelegen kommt - zeigt er doch, dass man dem Iran auf die Finger schaut und nicht nur runde Tische rückt.

    Und schliesslich: wenn nicht die Amerikaner die entspr. nuklearen Einsatzmittel im Falle eines Falles zerstören, dann tun es mit Sicherheit (!) die Israelis. Und in diesem Fall wüsste ich, was mir "lieber" wäre.
     
  8. SC50

    SC50 New Member

    So wahnsinnig kann doch selbst Bush nicht sein.
    Eine bessere Möglichkeit den Fundamentalismus zu stärken gibt es doch garnicht.
     
  9. petervogel

    petervogel Active Member

    das sehe ich auch so.

    und nach dem iran werden sie sich syrien annehmen. und der tag wird kommen, an dem sie merken, dass sie die geister, die sie gerufen haben nicht mehr loswerden.....

    die schaffen es doch jetzt schon nicht die situation im irak unter kontrolle zu bringen. tsss
     
  10. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Aber wenn die Welt dadurch doch sicherer wird! :party: :crazy:
     
  11. SC50

    SC50 New Member

    Und dann?
    Angenommen den Fall, unsere amerikanischen Helden werfen ein paar Bomben auf den Iran, was kommt dann?
    Wird man dann dort sagen, Danke das ihr uns geholfen habt einzusehen, daß wir eine solche Technologie nicht haben dürfen, oder wird man dort sagen, wenn der Westen meint uns demütigen zu müssen wird er schon sehen was er davon hat.
    Der Einsatz im Irak bringt jeden Tag neue "heilige Krieger" hervor, brauchen wir das jetzt auch noch im (deutlich mächtigerem) Iran?
     
  12. ab

    ab New Member

    Leider brauchen sie für Vieles keine Leute vor Ort. Die Kämpfer sitzen in Florida hinter Bildschirmen und steuern von dort die Drohnen und Raketen, die ihren Mist abladen. Die Trupps in Teheran müssen lediglich die genauen Koordinaten ermitteln. GPS macht's möglich.

    ab
     
  13. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Nein.

    Das eine hat aber mit dem anderen nur höchst peripher was zu tun - der "Export" heiliger Krieger in den Irak funktioniert doch bereits vorzüglich (nicht nur aus dem Iran, auch andere Anrainer haben ein hervorragendes Interesse daran, dass keine Wahlen stattfinden).

    Und Israel hat im Falle einer tödlichen Bedrohung noch nie auf jemand gehört - selbst auf die USA nicht. Deswegen meinte ich ja, "lieber" tun's im Falle eines Falles (und soweit sind wir gottlob noch nicht) die USA als die Israelis. Auf deren "Katalysator"-Rolle könnte ich in einem derartigen Fall sehr gern verzichten.
     
  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Ich gehe mal stark davon aus, daß man sich die Frage der "Machbarkeit" auch im Weißen Haus gestellt und sie irgendwie beantwortet hat.

    Kann ein Präsident, wenn ihm eigentlich die Mittel fehlen, dertige Töne spucken? Ich denke auch, daß er eigentlich nicht kann. Aber wissen wir, zu welcher Beantwortung der Frage man bei den Bushies gekommen ist?

    <<Daneben ist eh nie schlecht, wenn sich weder die Guten (die Europäer) noch die Bösen (die Amerikaner) weitere Jahre vom Iran und seiner "rein friedlichen Nutzung der Atomenergie" verarschen lassen.>>

    Seltsam, aber ähnliche Argumentationen habe ich im Zusammenhang mit alles bedrohenden Massenvernichtungswaffen in Erinnerung. Und was da raus kam weiß ja inzwischen JEDER.

    Dem Iran auf die Finger zu schauen, mag eine richtige und gute Sache sein. Die Frage ist nur, wer tut das, mit welchem Recht und vor allem: mit welcher Integrität?

    Die USA scheinen mir da ausgerechnet der Falsche zu sein, geben sie doch durch ihre eigene Atompolitik, ihre machtpolitischen Interessen und regelmäßige Kriegsbereitschaft einen denkbar unglaubwürdigen Kontrolleur ab.

    Und dann: wer schaut eigentlich den USA auf die Finger?
    Und mit welchem Recht nehmen die USA für sich in Anspruch, was sie anderen verweigern?

    Das in Deinem letzten Absatz angesprochene Szenario kann man erwarten. Aber letztlich ist es egal, ob Israel oder die USA militärisch tätig werden. Beiden fehlt die Legitimation, beide sind unglaubwürdig. Erst recht Israel, das selbst Atomwaffen besitzt, diese der Kontrolle der Öffentlichkeit entzieht und Resolutionen zur Beseitigung regelmäßig frech ignoriert.

    Und der arabischen Welt ist es auch egal, welcher dieser beiden, der Weltpolizist oder sein Handlanger, militärisch tätig wird. Selbst in den USA ist die Meinung, daß Israel ein militärischer Außenposten der USA ist, nicht wenig verbreitet.
    Nur uns kann es eigentlich nicht egal sein, wenn die Weltmacht ständig herumzündelt. Schließlich betrifft es uns alle, wenn die Welt "sicherer wird".
     
  15. SC50

    SC50 New Member

    Sorry, aber was ist das denn jetzt für eine Logik?
    Lasst "uns" die Bomben werfen damit es kein anderer tut.
    Was ist aus den christlichen Werten geworden, auf die wir ja alle angeblich so stolz sind?
    Oder stellt sich gerade heraus, daß wir uns absolut garnicht von den muslimischen Fundamentalisten unterscheiden?
     
  16. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Wird das wieder eine Diskussion mit der Frage "was spielt in der (Welt)Politik eine größere Rolle? Moral oder Macht?" Meine Antwort kennst du ja.

    Mit dem "Recht" einer Weltmacht. Das mag man beweinen oder begrüßen - an dieser schieren Tatsache ändert sich dadurch nichts.
     
  17. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Mit Verlaub - das ist eine dumme Frage.

    Gegenfrage: ist dir ein nuklear bewaffneter Iran "lieber"? Und wenn "nein", wer hat die Mittel, dagegen etwas zu unternehmen, wenn die heiligen Krieger mit Nuklearwaffen rumfuchteln?

    Und nur am Rande erwähnt: die Verfügbarkeit allein reicht bereits aus, andere (um mal unverbindlich zu bleiben) "gefügig" zu machen.
     
  18. Hodscha

    Hodscha New Member

    schonmal auf die idee gekommen, dass die usa die ziele nur bestimmen, suchen und markieren und dass dann einer ihrer verbündeten dort angreift? nicht umsonst werden die usa panzer- und bunkerbrechende waffen an einen ihrer verbündeten im nahen osten liefern.
    denn wie schon von einem vorredner erwähnt, sind die usa nicht in der militärischen lage noch einen zweiten krieg anzufangen.
     
  19. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Ist schon seltsam, aber du setzt ja schon wieder etwas als Fakt fest, für das die Belege fehlen. Damals war es die Bedrohung der Welt, heute die "tödliche Bedrohung" Israels.

    Und so wie deine Unterstellung, auch Iraks Nachbarn hätten ein Interesse daran, daß Wahlen nicht stattfinden, (vielleicht haben sie auch nur Interesse daran, daß im Irak nicht wieder ein US-Marionettenregime errichtet wird)
    nicht unbedingt richtig sein muß, kann man durchaus auch einen Umkehrschluß zulassen. Nämlich den, daß Israel eine Bedrohung für seine Nachbarn ist. Immerhin ist es Israel, das sein Territorium stetig ausweitet, sich atomar gerüstet hat und militärisch hochtechnologisiert ist. Mit welchem Recht verweigert man da anderen Staaten der Region, daß sie sich entsprechend rüsten.

    So wie du (ohne Beleg) eine tödliche Bedrohung Israels als Fakt hinstellst, kann man mit den gleichen Argumenten eine Bedrohung anderer Staaten in der Regieon durch Israel und die USA behaupten. Und aus der Sicht des Iran tut man dort nichts anderes, als es Israel für sich in Anspruch nimmt - sich zu schützen, unangreifbar zu machen. Mit welchem Recht also verweigern hier die USA oder Israel anderen, was sie selbst für sich als selbstverständlich erachten? Sie haben kein Recht. Sie können dieses Recht nur darauf begründen, daß sie bisher immer genügend nützliche Idioten gefunden haben.

    Du redest ständig von mit Atomwaffen herumfuchtelnden Mullahs, blendest dabei aber stets aus, wer Atomwaffen bereits einsetzte. Und Du blendest aus, daß die Unterstellung, ein atomar geüsteter Iran sei eine Bedrohung, Belege fordert, die nicht vorhanden sind. Es sind vornehmlich die Behauptungen jener, die selbst regelmäßig Kriege führen oder durch ihre rücksichtslose Politik auffallen.
     
  20. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Nur soviel dazu: ich billige Israel das "Recht" zu, über die schlimmste aller Waffen zu verfügen - nicht allein, weil es kaum größer als Hessen ist, sondern aufgrund seiner Geschichte, die nicht gerade davon geprägt ist, dass die Juden immer und überall geliebt wurden.

    Und wenn du der Auffassung bist, dass es nur "gerecht" ist, dass auch der Iran über diese Waffen verfügt, so kann ich dich nicht daran hindern. Ich bleibe jedoch dabei, dass ich diese Waffe in keiner Gotteskriegerhand sehen möchte.
     

Diese Seite empfehlen