Das Ende von VPC?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von 6699, 19. Februar 2003.

  1. 6699

    6699 New Member

    Habe gerade gelesen, dass connectix VPC an Microsoft (!) verkauft hat, das dürfte dann das Ende unsere schönen WIN-Emulation gewesen sein?
     
  2. Wolli

    Wolli New Member

    ja hab ich auch grad bei macnews.de gelesen!

    hier der text...:
    Microsoft kauft angeblich PC-Emulator Virtual PC
    Microsoft hat angeblich den populären PC-Emulator Virtual PC von  Connectix übernommen. Davon berichten MacCentral und CNET News.com. Dies betreffe Virtual PC für Mac und Windows sowie den Virtual Server. Auch Virtual PC-Entwickler von Connectix arbeiteten künftig für  Microsoft. Die Macintosh Business Unit von Microsoft erklärte laut den Meldungen, künftig für den Support, die Entwicklung und den Verkauf der Mac-Version des Emulators verantwortlich zu sein. (ms) 

    also wenn das stimmen sollte seh ich auch eher schwarz.
    M$ hätte zwar die nötige kohle zur vernünftigen weiterentwicklung, aber ihr wisst ja alle, wie die programmieren... ;-)

    und damit hätte M$ ein ass mehr gegen apple im ärmel...

    ich hätte eigentlich eher gehofft, dass VPC von apple aufgekauft wird. wäre sicherlich besser gewesen.
     
  3. noah666

    noah666 New Member

    Nun, VPC im Applekonzern zu wissen, wäre bestimmt vorteilhaft. Aber Steve hat ja mehr Interesse an dem Digital Hub.
    VPC war ja nie eine wirkliche Konkurrenz zu einem Zweit-PC, weil eine Emulation einfach zu langsam ist.
    Ich glaube, dass sich Apple wohl mehr auf neue Software im Bereich Video- und Soundbearbeitung, sowie auf die Erweiterung von iLife (möglicherweise mit konstenpflichtigen Profikomponenten, die in iLive voll integrabel sind?) spezialisieren wird.

    mfg Noah
     
  4. benjii

    benjii New Member

    Stimmt das? Da wird mir wieder ein wenig flau im Magen... Virtual PC ist doch für viele Nicht-Maccies einer der Gründe, warum sie einen Mac-Kauf in Erwägung ziehen. Kann ich auch verstehen - ganz auf den PC will da eben keiner sofort verzichten. Und das wird jetzt alles vom Software-Kraken Microsoft betreut? Nee, das ist (mal wieder) daneben, finde ich.
     
  5. macschmidt

    macschmidt New Member

    Ohne Gerüchte streuen zu wollen, aber ein Freund arbeitet für ein Computermagazin und Entwickler von Connectix meinten´, daß sie auch OS-X emuliert zum Laufen bekommen hätten - darüber war Apple wohl nicht sooo glücklich.
    Vielleicht gibt es dann ja doch bald OS-X auf Intel - wer weiß?
     
  6. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Das wäre dann wenigstens ein Grund für Microsoft, Connectix zu schlucken... Hinzu käme das eingekaufte KnowHow bei der Entwicklung von maschinennahen Unix-Apps.
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hmmm, und das dürften dann gleich auch das Ende von Connectix sein, vermute ich mal. Die restlichen Produkte der Firma sind wohl nicht der Reisser...
     
  8. Silent

    Silent New Member

    Eine andere Spekulation wäre auch:

    MS könnte interesse daran haben,
    dass VPC richtig gut läuft.

    Weil:
    Dann arbeiten immer noch
    Leute mit Windows-(Betriebssytem)
    und Software die eigentlich garkeinen
    Windows-PC wollen.

    Folge:
    MS verkauft nochmal ein paar mehr
    Lizenzen von Windows.
    MS verkauft nochmal bei paar mehr
    Office- und anderen-Quack-Lizenzen
    und:
    Die Leuten sind weiterhin auch eine
    Windows-Oberfläche gewohnt.

    ...oder sieht das jemand anders?
     
  9. mikrokokkus

    mikrokokkus New Member

    Ja, ich seh das anders:
    Eher wohl will MS, dass VPC auf einem Mac alle Windows OSe richtig scheiße emuliert: "Kuckt mal wie unterlegen diese Apple Rechner sind, die können nur ganz schlecht emulieren!".
    Am ehesten glaub ich aber, dass MS sich wünscht, dass auf dem Mac GAR KEIN Windows emuliert wird. Das würde nämlich potenziellen Switchern die Übergangszeit versauern. Viele, die von Windows auf den Mac wechseln, tun dies nur, da sie -- für Notfälle, die es dann selten gibt -- ein Windows per Emulation in der Hinterhand wissen.
    Ohne diese Möglichkeit hätten die meisten zu große Sorgen und würden wohl einen Wechsel des Betriebssystems nicht ernsthaft in Betracht ziehen.
     
  10. kawi

    kawi Revolution 666

    Um den gedanken mal fortzuführen:
    M$ "könnte" mit fähigen Programmierern durchaus dafür sorgen das die Windows Emulation das "Fenster" verlässt und sich sozusagen direkt ins OS integriert. So ähnlich wie Classic eben. So wie windows z.B. mit Wine auf Linux umgesetzt nachgeahmt wird...
    Dann könnten sie ihr windows so an Apple Rechner anpassen, das es integriert läuft ...
    Naja spekulativ eben ... Schaun ma mal
     
  11. kawi

    kawi Revolution 666

    > Am ehesten glaub ich aber, dass MS sich wünscht,
    > dass auf dem Mac GAR KEIN Windows emuliert wird.
    > Das würde nämlich potenziellen Switchern die Übergangszeit versauern.

    Das erscheint mir auch naheliegender - aber wer weiß schon was in deren Köpfen vorgeht ...

    Allerdings mit der "Scheiße lauf" Möglichkeit würden die leute wohl eher denken wie Scheiße Windows ist wenns nicht läuft :)
     
  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das wäre Wahnsinn. Man stelle sich vor, einfach eine EXE doppelklicken und schon startet die App...Darauf hoffe ich schon lange, und es hat mich eigentlich gewundert, dass die Entwickler von Connectix das nicht schon lange so realisert haben.

    Ist aber wirklich sehr schwierig vorauszusagen, was M$ mit VPC vor hat. Ich hoffe, nur gutes, denn ich brauche das Ding tatsächlich, denn im Elektronik-CAD-Bereich gibt's für den Mac so gut wie nichts gescheites.

    Gruss
    Andreas
     
  13. rofl

    rofl New Member

    möglich wär es auch das die MacBU da was noch tolleres draus macht, office ist auf dem mac auch immer besser als auf dem pc, und ich glaube bill gates ist im bezug auf dem mac immer noch sentimental (denkt an die urprünge!), schließlich kriegt der auch immer zuerst die neuen macs!

    gruesse
    -robert

    PS: aber die virtual server waren wahrscheinlich doch eher der grund
     
  14. 6699

    6699 New Member

    Habe gerade gelesen, dass connectix VPC an Microsoft (!) verkauft hat, das dürfte dann das Ende unsere schönen WIN-Emulation gewesen sein?
     
  15. Wolli

    Wolli New Member

    ja hab ich auch grad bei macnews.de gelesen!

    hier der text...:
    Microsoft kauft angeblich PC-Emulator Virtual PC
    Microsoft hat angeblich den populären PC-Emulator Virtual PC von  Connectix übernommen. Davon berichten MacCentral und CNET News.com. Dies betreffe Virtual PC für Mac und Windows sowie den Virtual Server. Auch Virtual PC-Entwickler von Connectix arbeiteten künftig für  Microsoft. Die Macintosh Business Unit von Microsoft erklärte laut den Meldungen, künftig für den Support, die Entwicklung und den Verkauf der Mac-Version des Emulators verantwortlich zu sein. (ms) 

    also wenn das stimmen sollte seh ich auch eher schwarz.
    M$ hätte zwar die nötige kohle zur vernünftigen weiterentwicklung, aber ihr wisst ja alle, wie die programmieren... ;-)

    und damit hätte M$ ein ass mehr gegen apple im ärmel...

    ich hätte eigentlich eher gehofft, dass VPC von apple aufgekauft wird. wäre sicherlich besser gewesen.
     
  16. noah666

    noah666 New Member

    Nun, VPC im Applekonzern zu wissen, wäre bestimmt vorteilhaft. Aber Steve hat ja mehr Interesse an dem Digital Hub.
    VPC war ja nie eine wirkliche Konkurrenz zu einem Zweit-PC, weil eine Emulation einfach zu langsam ist.
    Ich glaube, dass sich Apple wohl mehr auf neue Software im Bereich Video- und Soundbearbeitung, sowie auf die Erweiterung von iLife (möglicherweise mit konstenpflichtigen Profikomponenten, die in iLive voll integrabel sind?) spezialisieren wird.

    mfg Noah
     
  17. benjii

    benjii New Member

    Stimmt das? Da wird mir wieder ein wenig flau im Magen... Virtual PC ist doch für viele Nicht-Maccies einer der Gründe, warum sie einen Mac-Kauf in Erwägung ziehen. Kann ich auch verstehen - ganz auf den PC will da eben keiner sofort verzichten. Und das wird jetzt alles vom Software-Kraken Microsoft betreut? Nee, das ist (mal wieder) daneben, finde ich.
     
  18. macschmidt

    macschmidt New Member

    Ohne Gerüchte streuen zu wollen, aber ein Freund arbeitet für ein Computermagazin und Entwickler von Connectix meinten´, daß sie auch OS-X emuliert zum Laufen bekommen hätten - darüber war Apple wohl nicht sooo glücklich.
    Vielleicht gibt es dann ja doch bald OS-X auf Intel - wer weiß?
     
  19. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Das wäre dann wenigstens ein Grund für Microsoft, Connectix zu schlucken... Hinzu käme das eingekaufte KnowHow bei der Entwicklung von maschinennahen Unix-Apps.
     
  20. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Hmmm, und das dürften dann gleich auch das Ende von Connectix sein, vermute ich mal. Die restlichen Produkte der Firma sind wohl nicht der Reisser...
     

Diese Seite empfehlen