Das grösste Schneeballsystem aller Zeiten

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 13. Dezember 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Eigentlich dachte ich, dass, nach allem was so passiert ist in der Finanzwelt, mich nichts mehr überraschen kann. :shake:

    Aber das hier lässt mich dann doch wieder staunen. :O
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,596261,00.html


    "Bernard Madoff ist eine Wall-Street-Legende: Er hat die US-Technologiebörse Nasdaq mit aufgebaut und Anleger-Milliarden verwaltet. Nun soll er gestanden haben, alles sei "ein gigantisches Schneeballsystem" gewesen. Unter den Opfern des 50-Milliarden-Schwindels sollen auch Top-Banken sein." :eek:

    "In der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft versichert FBI-Ermittler Theodore Cacioppi eidesstattlich, Madoff habe den Beamten gesagt: "Es gibt dafür keine harmlose Erklärung." Er habe Geld von institutionellen Anlegern verloren, er habe Anleger mit Mitteln ausbezahlt, die es "nicht gab", es sei alles "seine Schuld", er sei "pleite" und erwarte nun, "ins Gefängnis zu gehen". :nicken:

    "Madoffs Anwalt Dan Horwitz wollte sich Medien gegenüber nicht im Detail zu den Betrugsvorwürfen äußern. Dem "Wall Street Journal" erklärte er lediglich: "Er ist eine integere Persönlichkeit. Er hat vor, sich durch diese unglücklichen Ereignisse durchzukämpfen."
    :crazy:
     
  2. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    Ja, einmal blut geleckt,...
     
  3. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Aufgeflogen ist das ganze, als jemand seine 6 bis 7 Milliarden Dollar haben wollte, insgesamt aber nur noch 200 bis 300 Millionen Dollar vorhanden waren. Es hat aber auch viele arme Schweine mit 200 bis 300.000 Dollar erwischt. :teufel:
     
  4. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Ja, für zweistellige Renditen hat sich halt so mancher etwas weit zum Fenster hinausgelehnt! Da hies es wohl "Gier ist geil". Aber jetzt wo sie auf die Schnauze gefallen sind, ertönt der grosse Katzenjammer.

    Aber die meisten sollen ja noch ein paar Häuser habenm die sie verkaufen können um das Nötigste zum Leben zu haben. ;)


    Gruss GU
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    "Dem "Wall Street Journal" zufolge könnte der 95-jährige Unternehmer Carl Shapiro den höchsten Schaden der bei Madoff investierenden Privatperson erlitten haben: Er hatte insgesamt 545 Millionen Dollar bei Madoff investiert, wie eine Sprecherin der Zeitung sagte. Laut seinem Umfeld könnte es ungefähr die Hälfte von Shapiros Vermögen sein."

    Jetzt wird es aber eng mit der Altersvorsorge. :biggrin:

    Wirklich ärgern müssen sich aber wohl die Erben.


    Übrigens ist das Geld der Anleger nicht vernichtete, es gehört jetzt nur anderen. :p
     
  6. edwin

    edwin New Member

    Wem?
     


  7. Das war doch schon immer so, an der Börse werden die Vermögen nur verschoben - mehr nicht.
     
  8. batrat

    batrat Wolpertinger

    Entweder werden deine Fragen immer schlechter oder du solltest häufiger den Wirtschaftsteil lesen. :rolleyes:
     
  9. edwin

    edwin New Member

    Ich habe bis jetzt noch nirgends was davon mitbekommen, wer nun das große Geld gemacht hat. Ich lese immer nur, wer es verloren hat.

    Nenne Du mir die Absahner!
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    War nicht böse gemeint. ;)



    Einfaches Grundprinzip: "Wo ein Käufer ist, gibt es auch einen Verkäufer"

    Jemand hat mit Aktien Geld "verloren". Er hat die Aktien für 100.000 € gekauft und für 20.000 verkauft.
    Also 80.000 € vernichtet ?

    Nein, den der Verkäufer hat ja 100.000 € dafür bekommen und ein andere hat für 20.000 € gekauft. Gesamt-Saldo ( Kauf/Verkauf )80.000 €. :nicken:

    Die 80.000 € sind also nicht vernichtet sondern gehören nur anderen. :biggrin:
     
  11. edwin

    edwin New Member

    Dieses Prinzip hatte ich schon vorher verstanden.

    Nur - wer ist denn die andere Seite? Und das ist meine Frage!

    Wir bekommen doch zu hören, dass wir nun eine weltweite Krise haben. Wenn es eine andere Seite gibt, würde es keine Krise geben, da ja dann die andere Seite die Geschäfte weiter betreiben würde. Aber, uns allen geht es schlecht. Also ist das Geld doch nicht bei einer anderen Seite angekommen. Sondern weg. Das ganze Spiel ist eine Phantasterei. Oder eine Matrix.
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich muss dich wieder auf Wirtschaftsmagazine verweisen oder auf z.B. das Handelsblatt.

    Das ganze hier zu erläutern ist zu aufwendig.

    Aber den die gegenwärtige Krise doch einmal in Ruhe durch. Am Anfang standen Immobilienverkäufe/käufe und Kredite an Personen, die nicht kreditwürdig waren.

    Wer hat alles bei der Immobilie verdient und wobei hier genau ?

    ......
     
  13. edwin

    edwin New Member

    Schreib doch einfach: Es wurde mit "Materialien" gehandelt, die nicht da waren.
    Aber: wo ist das Geld geblieben? Das steht nicht in den von Dir genannten Medien.
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das war so auch nicht gemeint.

    Es ging mir mehr um das Verständniss für wirtschaftliche Zusammenhänge.
    Und dazu trägt das Lesen entsprechender Medien schon bei. :nicken:

    Du musst vom einem Punkt ausgehen, an dem Geld "verloren" wurde und dann die "Spur" verfolgen.

    Immobilien:

    Irgendjemand hat die Materialien an die Baufirma verkauft.

    Die Baufirma hat das Haus an Mr. XYZ verkauft.

    Der Makler hat Vermittlungsprovision vom Käufer erhalten.

    Diese 3 haben das Geld, das Herr XYZ verloren hat.

    Und auch das Geld, das die Banken abschreiben mussten.
     
  15. edwin

    edwin New Member

    Demnach gibt es nun einige neue Millionäre - oder die, die es schon waren, sind noch ...

    Wird dann mal Zeit, das sie dieses Geld wieder unter die Leute bringen.

    Oder es wurde mit Geld gehandelt, das nicht existierte.
     

Diese Seite empfehlen