Das wäre wirklich neu

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Morgenstern, 29. Januar 2011.

  1. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    , wenn das stimmen würde.

    Man müsste die Rolle Walter Ulbrichts modifizieren.
     
  2. batrat

    batrat Wolpertinger

    "Seine Gegner um Erich Honecker sehen keine Notwendigkeit, ihre Macht mit einer Wirtschaftselite zu teilen, wie sie Ulbricht vorschwebt."

    LOL
     
  3. McDil

    McDil Gast

    Weißt du Genaueres? Dann lass' alle teilhaben.

    Wäre ja auch zu mühsam, sich ein differenzierteres Bild eines "Kommunisten" zu machen . .
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

    Herrjeeee !

    Da wird dein Lieblingswort "Eliten" im Zusammenhang mit Kommunismus erwähnt und ich darf nicht mal herzlich lachen ? :p
     
  5. McDil

    McDil Gast

    Darf ich daraus schließen, dass du "Eliten" für etwas Positives per se hältst und dass aus diesem Grunde stalinistische Staaten oder die Mafia keine haben/hatten?
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich weiss nicht, wo du das hernimmst, aber zur Sicherheit : Nein ! :shake:

    "Witschaftselite" verhält sich zu Kommunismus/Soziallismus wie: .......................*


    *bitte selbst einsetzen. :p
     
  7. McDil

    McDil Gast

    Ich denke, dass du dich hier irrst.
     
  8. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ich lese auch nicht daraus, dass hier Reformen wie in der Tschechoslowakei unter Alexander Dubcek geplant gewesen wären.

    Nur: Die Idee von W. U. hat zum Gegensatz der Planwirtschaft wirklich etwas revolutionäres und hätte bei ihrer Realisation die Systemkonkurrenz außerordentlich beflügeln können.

    U. U. wäre es dann gar nicht zur radikalen Abgrenzung durch die Mauer gekommen, evtl. sogar zu einer Angleichung der Systeme über ein konförderiertes System.

    Aber das sind nun Kaffesatzlesereien.
     
  9. McDil

    McDil Gast

    Man sollte die Ausarbeitung solcher geschichtlicher Zusammenhänge vertrauensvoll einem durch die Friede-Springer-Stiftung geförderten historischen Forschungsprojekt überlassen.

    Ich vertraue auf die ergebnisoffene Forschung!
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    Es wäre jedenfalls nichts passiert, was gegen den Willen der damaligen UdssR gewesen wäre.:shake:
     
  11. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Auch das ist spekulativ.
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

    Und diese Geschichtsforschung zu diesem Thema wurde ihnen von Bertelsmann präsentiert. :p
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Sicher, aber mit Tatsachen zu untermauern. Man schaue in die Jahre 53 (DDR), 56 (Ungarn) und 68 (CSSR).
     
  14. batrat

    batrat Wolpertinger

    Die Tatsache, dass die "Verschwörer" um Honecker nach Moskau reisten, um sich die Erlaubniss zum Sturz Ulbrichts zu holen, zeigt ebenfalls, dass nichts wesentliches ohne Moskaus Genehmigung lief.
     
  15. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Vielleicht sollten wir mal alle die Forschungsergebnisse der Historiker anschauen. Gelle?
     
  16. batrat

    batrat Wolpertinger

    Lass hören !
     

Diese Seite empfehlen