Dashboard ein nicht abschaltbares Sicherheitsrisiko ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Client, 6. Dezember 2009.

  1. Client

    Client New Member

    Wenn ich anonym im Internet unterwegs sein will, ist "Dashboard" genau wie die Uhrzeit ja eher ein Spielverderber, weil es ständig an den Proxies vorbei "nach Hause telefoniert" oder !? Warum lässt sich dieser dumme und völlig überflüssige Schnickschnack ("Dashboard") nicht einfach ausknipsen ? Wir leben doch in einer Demokratie, in der ICH Herr über meinen Computer bin, richtig !? Vielen Dank für Tips, wie ich "Dashboard" das Lebenslicht ausblasen, oder ganz nach meinen persönlichen Bedürfnissen ein-, oder ausschalten kann !
     
  2. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Öffnen: Programme

    Klick: Dashboard

    Press: cmd-Taste und Rückschritt-Taste

    Öffnen: Finder

    Press: Hochstell-, cmd- und Rückschritt-Taste

    oder

    z.B. Kill Dashboard
     
  3. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ganz so einfach ist es nicht, da sich bei deiner Methode das Dashboard beim nächsten Rechnerstart wieder einschaltet. Über das Terminal kann am es aber auch dauerhaft ausschalten mit den beiden folgenden Befehlzeilen:

    defaults write com.apple.dashboard mcx-disabled-boolean YES
    killall Dock


    Um das Dashboard wieder einzuschalten gibt man in der ersten Befehlszeile anstelle des "YES" ein "NO" ein.

    MACaerer
     
  4. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  5. John L.

    John L. Active Member

    Little Snitch ist eins der besten Tools, die mir jemals unter die Finger gekommen sind..! Imho absolut Pflicht auf jedem Mac.
    Habt ihr schon mal nach sowas für Windows gesucht...gibt es defintiv nicht - von irgendwelchen, nur Pseudo-Sicherheit vorgaukelnden Desktop Firewalls, die ein- und ausgehende Daten überwachen können, mal abgesehen...

    Just my 2 Cent...

    John L.
     
  6. Mmac_heibu

    Mmac_heibu Member

    Puh! Jetzt sind wir aber alle froh, dass client wieder in einer Demokratie leben kann und das "dumme und völlig überflüssige" Dashboard loshat.
    Was mich so am Rande interessieren würde: Kann man heutzutage nicht mehr einfach eine Frage stellen? Muss man das immer und notwendigerweise mit Rumgeprolle verbinden?
     
  7. nanoloop

    nanoloop Active Member

    "man" soll heißen Client?

    :confused:

    Was mich so am Rande interessieren würde: Kann man heutzutage nicht mehr einfach eine Frage beantworten? Muss man das immer und notwendigerweise mit Rumgefrage verbinden?
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Es hat sich ja niemand über die Antworten beschwert.

    Aber ich muss zugeben, dass ich auch versucht war, auf diesen Demokratieunfug im Eingangsposting irgendwie gehässig zu reagieren, denn der Zusammenhang erschliesst sich auch mir nicht ohne weiteres. Da ich mich aber zur Sache nicht hätte äussern konnen (lebe schon seit jeher glücklich und zufrieden _mit_ dem Dashboard und _ohne_ Little Snitch) habe ich mir das (bis jetzt) verkniffen.
     
  9. Mmac_heibu

    Mmac_heibu Member

    nanoloop, verstehst du wirklich nicht, was ich meine?
    Jeder kann und soll fragen, was er will. Aber, bei Gott, warum muss eine schlichte Frage unbedingt gekoppelt werden mit "dumm", "völlig überflüssig", "Schnickschnack"?
    Ich denke, wenn man uns schon nicht vor dem eigenen "Wertesystem" verschonen will, dann könnte man es auch weniger "prollig" in die Runde werfen.
    Jeder, der zur angesprochenen Thematik eine andere Meinung hat, wird durch derartiges Gerede nur unnötig vor den Kopf gestoßen. Aber genau das dürfte dem Originalposter völlig am *** vorbeigehen …
     
  10. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Durchaus habe ich verstanden was du meinst Mmac_heibu, ich empfinde nur keinen wesentlichen Unterschied zwischen "Rumgeprolle" bei der Fragestellung und "Rumgefrage" bei der Nicht-Beantwortung der Frage.
     
  11. Mmac_heibu

    Mmac_heibu Member

Diese Seite empfehlen