Data Rescue und ähnliche Programme?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von aelgen, 12. Mai 2004.

  1. aelgen

    aelgen New Member

    Moin,
    hat jemand von euch Erfahrung mit dem Programm Data Rescue für OS X? Oder vielleicht mit Disc Warrior? Was ist denn der Unterschied? Gibt's noch andere? Was sollte man sich kaufen?
    Habe früher unter OS 9 nur Norton benutzt (ich weiß, ist unter OS X Bockmist!) und kenne keine anderen Programme.

    Gruß
    aelgen
     
  2. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Die beiden Programme habe ich bisher nur unter OS 9 verwendet, aber unter X werden sie wohl ähnliche Ziele verfolgen:

    Diskwarrior
    Hauptfunktion ist die Verzeichnisoptimierung bzw. Reparatur
    Außerdem kann es defragmentieren (ob man sich so etwas antun sollte, wurde hier ja schon ausgiebig diskutiert. Antwort: eher nein)
    Unter OS 9 war es besser als das Dienstprogramm. Ob es unter X noch nötig ist, weiß ich nicht.

    Seriöses Programm mit wenig Funktionen

    DataRescue
    hauptfunktion: Datenrettung
    Hat mir mal echt gute Dienste erwiesen und Daten von defekten ZIP-Disketten (click of death) gerettet. DataRescue war das einzige programm, das das geschafft hat!

    Fast immer ist ein HD jedoch so defekt, das auch dieses Programm nicht mehr hilft. Könnte also gut sein, das man dieses prog kauft und niemals sinnvoll anwenden kann.
     
  3. Kate

    Kate New Member

    Ich hab beide Programme.

    DiskWarrior baut bei Volumes deren Verzeichnisstruktur beschädigt ist ein neues Verzeichnis und repariert die Verzeichnisdefekte. Dies setzt voraus, dass die primären Strukturen des Volumes noch intakt sind, also z.B. dass das Volume noch gemounted werden kann, im Finder erscheint usw.
    Dabei werden durch Fehler im Verzeichnis "verschwundene" oder "unlesbare" Dateien wieder her gestellt und die Verzeichnisfehler behoben.

    Bei DataRescue werden Volumes gelesen, deren primäre und sekundäre Strukturen beschädigt sind, also die z.B. nicht mehr im Finder erscheinen. Datarescue durchsucht das Volume nach noch lesbarem, egal was es ist und kopiert die Daten auf ein anderes Volume. Somit kann man auch noch Daten eines schwer beschädigten Volumes retten, wenn schon vielleicht nicht alle, so doch vielleicht den Löwenanteil, der ansonsten beim fälligen Neuformatieren gelöscht würde.

    Beide Programme ergänzen sich also gewissermassen.
     
  4. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Ich weiß nicht, was DataRescue aktuell kostet. Aber ich würde vorher schon sagen, dass das Geld in ein gut funktionierendes Backup besser angelegt ist.
    Denn dann benötigt man DataRescue überhaupt nicht!
     
  5. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    DataRescue ist so teuer nicht, kostet ca. 90€.

    Gruss
    Kalle
     
  6. aelgen

    aelgen New Member

    Danke!

    Gruß
    aelgen
     

Diese Seite empfehlen