Datei lässt sich nicht löschen

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von pat612, 23. April 2003.

  1. pat612

    pat612 New Member

    hallo, eine download-datei (abgebrochen aus IE) lässt sich nicht in den papierkorb ziehen.
    es kommt die meldung sinngemäß ...ein aktueller vorgang...verhindert, dass das objekt jetzt kopiert werden kann.
    hat jemand ?ne idee dazu ?
     
  2. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Abmelden und wieder anmelden müsste das Problem lösen.
     
  3. pat612

    pat612 New Member

    bringt leider nichts, auch neustart ohne erfolg.
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dann mach folgendes:

    - Terminal öffnen.
    - "<TT>sudo rm -r </TT>" eintippen (ein Leerschlag nach dem -r!)
    - Datei per Drag&Drop vom Papierkorb ins Terminalfenster ziehen.
    - Mit &lt;Enter&gt; bestätigen.
    - Passwort eingeben und nochmals &lt;Enter&gt; (Die Passworteingabe wird nicht visualisiert, also einfach sauber eintippen)

    Gruss
    Andreas
     
  5. pat612

    pat612 New Member

    hallo andreas,

    die datei befindet sich auf dem desktop und lässt sich nicht in den papierkorb bewegen. habe das procedere mal so durchgespielt. datei vom dt ins terminal gezogen. pw wird sehr wohl visualisiert. ???
     
  6. deumel

    deumel New Member

    isse denn jetzt weg?
     
  7. pat612

    pat612 New Member

    nein, zickt jezt rum wegen zugriffsrechten und so. vielleicht sollte ich die rechte mal reparieren.
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    &gt;&gt;pw wird sehr wohl visualisiert.
    Sitzt gerade nicht am Mac, ich dachte aber, man müsse das PW blind eingeben...Na ja, egal.

    Wenn sich die Datei damit nicht löschen lässt, ist das allerdings ziemlich übel. Dann wird die Datei offensichtlich von einem Prozess blockiert, der bereits beim Booten aktiviert wird. Das wird nun ziemlich hässlich, denn Du müsstest den Prozess finden, der die Datei geöffnet hält und diesen abschiessen.

    Es geht aber auch noch auf eine andere Art: Boote mit OS9 und lösche die Datei von da aus. OS9 kann grundsätzlich alles löschen und der Unix-Prozess läuft hier ja nicht.

    Ist dann nur die Frage, was passiert, wenn Du wieder in OSX bootest und der Prozess die Datei nicht mehr findet, die er eigentlich öffnen wollte. Im günstigen Fall ist das dem Prozess egal, im ungünstigsten allerdings wird er abstürzen, hängen oder sonst was idiotisches tun, im Extremfall verhindern, dass OSX hochkommt...

    Aber eine andere Möglichkeit sehe ich leider nicht. Vielleicht gibt's hier noch Unix-Cracks mit weiteren Tipps?

    Gruss
    Andreas
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Zugriffsrechte dürften nicht das Problem sein, weil mit "sudo rm -r" mit Super-User-Privilegien alles gelsöcht werden kann...
     
  10. pat612

    pat612 New Member

    so, mit 9 gebootet ... sie ist weg !
    anschl. x-boot problemlos.

    DANKE an alle fürs interesse und die tipps !!!

    pat612
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Super, das es geklappt hat.

    Ich frage mich bloss, was man in einem solchen Fall auf den neuen Macs machen soll, die ja nicht mehr in OS9 booten können...

    Gruss
    Andreas
     
  12. pat612

    pat612 New Member

    genau, der gedanke kam mir eben auch, hatte mir u.a. deshalb zu hause noch einen 867 dp hingestellt...

    gruß
    pat 612
     
  13. Dradts

    Dradts New Member

    Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass es Dateien gibt, die man als root nicht löschen kann. Vorausgesetzt, es ist kein Plattenfehler oder sowas. Aber als root kann man eigentlich alles machen. Auch Dateien löschen, die gerade von einem Prozess benutzt werden.
     
  14. karamba

    karamba New Member

    unter x nimmt man dann einfach coctail und löscht die zickige Datei. voila fertig
    H.
     

Diese Seite empfehlen