Dateien beschädigt durch Kopie über Ethernet ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Micha.G, 8. Mai 2007.

  1. Micha.G

    Micha.G New Member

    Hallo zusammen !

    Folgende Frage bzw. Problem:

    Ich habe am WE meinen neuen Mac Pro bekommen und wollte nun meine Daten vom alten G4 über Ethernet-Netzwerk auf den neuen Rechner ziehen. Das da irgendwas nich ganz geklappt hat, hab ich erst gemerkt, als ich einige .dmg's aufmachen wollte, die dann wegen "Falscher Checksumme" nicht geöffnet wurden. Ich habe daraufhin die Originale (die ich zum Glück noch hatte) und die Kopien verglichen (einerseits über md5 Hashsummen oder die "Compare Files" Funktion von Toast) und festgestellt, dass doch eine Menge Files nicht korrekt kopiert worden sind. (zB auf meiner Datenplatte waren 200 GB an Daten, ca. 700 Dateien, Audio und Videomaterial, auch .zip und .dmg u.a., davon waren etwas 20 nicht korrekt kopiert worden)

    Auffällig war, dass gut die Hälfte der kaputten Dateien größer als 2 GB waren...

    Zum genauen Setup:
    G4: Netzwerk-Ethernet auf DHCP, Personal File Sharing an. 10.4.9, aktuellste SW-Updates installiert
    Mac Pro: Netzwerk: -Airport über manuelle IP ins I-net, -Ethernet auf DHCP. 10.4.9, auch SW-Updatemäßig up-to-date.
    Beide Rechner (können beide 1000MBit Ethernet) mit Cat. 5E Kabel 0,5m verbunden. (Das Kabel hab ich auch schon getauscht.)
    Vom Mac Pro aus über Appel-K den G4 ausgewählt und gemountet, die Dateien per Finder-Drag&Drop rübergezogen, dabei drauf geachtet, dass nicht zu viele Kopiervorgänge auf einmal laufen. (maximal drei, normalerweise immer nur einer.)

    Weiss jemand Rat, woher die Beschädigung der Dateien stammen könnte ?
    Ich würde gerne den alten und den neuen Mac nebeneinander in Betrieb lassen und den einzigen sinnvollen Weg zum Datenaustausch der Beiden sehe ich in der Verbindung mit Ethernet...

    (Ich bin schliesslich dabei gelandet, dass ich den Mac Pro im FW-Target-Mode gestartet hab und dann vom G4 aus die Dateien alle nochmal überprüft und ggfs. neu kopiert habe... Aber dass kann ja nicht die Lösung sein...)

    Vielen Dank !
    Der Micha
     
  2. MacDragon

    MacDragon New Member

    Den neuen Mac platt machen. System Installieren.

    Dann den Migrationsassistenten starten, Anweisungen befolgen und Voila! Dein Problem ist geloest.
     
  3. Micha.G

    Micha.G New Member

    Sorry, falls ich mich da unklar ausgedrückt haben sollte.

    Der Migrationsassistent ist sicherlich eine feine Sache, aber in der täglichen Arbeit und beim (geplanten) täglichen Datenaustausch zwischen den beiden Rechnern wohl keine wirkliche Alternative.
    Erwähnen sollte ich, glaub ich, auch noch, dass die Beschädigung der Dateien weiterhin auftritt - trotz Neustarts, "Volume überprüfen", Reparatur von Zugriffsrechten, etc.
     
  4. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi Micha,

    die Ursache dafür kann ich Dir leider auch nicht nennen. Aber zum Vermeiden von defekten Dateien habe ich folgende Tipps:

    Am besten man Synchronisiert die Verzeichnisse mit einem Verify.

    Unter Unix, Linux mit rsync mit OSX mittels psync:

    http://sourceforge.net/projects/psyncx

    Würde ich zusätzlich noch zyklisch auf ne Externe Platte zur Datensicherung machen.

    Um raus zu kriegen ob Du Probleme bei einer größeren Kopieraktion hattest hilft der Vergleich zweier Verzeichnisse mittels Console:

    diff -qr /path/to/volume1 /path/to/volume2

    Sollten Dir diese Lösungen nicht zu sagen, schau mal nach Finder-Erweiterungen oder Finderersatz mit bei denen die Verzeichnissynchronisation bzw. der Vergleich und vorallem ein Verify beim Kopierbefehl zur Verfügung steht.

    Hatte leider noch keine Zeit mich einzuarbeiten aber dein Fall fordert mich mal wieder auf mir Automator und Applescript zur Automatisierung von Abläufen mit "Bordmitteln" anzuschauen.

    Vielleicht gibts ja schon fertige Scripts für "copy and verify".

    Du könntest Dir auch ein Szenario mit Deja Vu zurechtlegen.

    Fast vergessen:

    Ohne dedizierten Server solltest Du für den Datenabgleich vorerst öffentliche, gemeinsame Ordner nehmen, sonst treten u.U. Probleme mit den Zugriffsrechten auf.
    Und niemals Datensicherung vorher vergessen wenn Du mit Synchronisationen experimentierst.

    Gruß

    Volker
     
  5. Micha.G

    Micha.G New Member

    Danke für die Links und die Terminal-Tipps. Da werde ich mich auf jeden Fall nochmal näher mit beschäftigen.

    Derweil habe ich (unter Mithilfe des Apple Supports) wahrscheinlich die Lösung des Problems gefunden.
    Es sieht so aus, als wäre der G4 unter 10.4.9 nicht mehr in der Lage die 1000MBit/sec über Ethernet (also über das AFP Protokoll) zu liefern. Wenn man in der Aktivitätsanzeige nachschaut, ist die CPU während des Kopiervorgangs immer auf 100%. Die entstandenen Fehler scheinen aus dieser Dauerbelastung zu stammen.
    Denn nachdem ich den Ethernet-Anschluss in den Netzwerkeinstellungen auf 100 MBit (voll-duplex) gedrosselt habe, lag die CPU-Belastung bei ca. 30 - 50% und der Kopiervorgang verlief fehlerfrei (wenn auch nur mit einem Drittel der Geschwindigkeit).
    Bislang sind gut 60 GB auf diese Weise kopiert worden und meine manuellen "Verify"-Tests mit Toast 6 und Terminal's md5 haben noch keine neue entstandenen Fehler entdeckt.

    Gruß und Danke,
    Micha
     

Diese Seite empfehlen