Daten ausmisten nach Umzug mit Migrationsassistent

Dieses Thema im Forum "Mac-OS X 10.6 Snow Leopard" wurde erstellt von Blaubeere, 10. Dezember 2010.

  1. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Hallo,

    ich habe seit kurzem einen iMac 21.5'', ausgeliefert mit Mac OS X 10.6.4. Meinen Benutzeraccount habe ich mittels Migrationsassistenten vom alten iMac G5 (dort noch Tiger) auf den neuen Mac rüber geholt, ebenso die Programme und Systemeinstellungen.

    Nun will ich auf dem neuen Mac etwas ausmisten. Anhand des Datums kann ich ja erkennen, was vom alten Mac rüber geholt wurde. Bei einigen Dateien/Ordnern weiß ich allerdings nicht, ob die nicht doch noch benötigt werden. So finde ich z. B. unter Macintosh HD/Library einen Ordner namens "CFMSupport", von dem ich vermute, dass er nur alten Kram beinhaltet. Wenn ich mich nicht täusche, steht CFM für "Code Fragment Manager" und war mal Bestandteil früherer Versionen des Mac OS X.

    Kann ich irgendwo in Erfahrung bringen, was zu einem aktuellen OS X gehört und was nicht?

    Gruß an die Community
    Blaubeere
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Der CSMSupport gehört auch zum aktuellen System. Allerdings sollte er sich eigentlich unter "MacIntosh HD/System/Library" befinden.
    Noch ein Hinweis: Bei der Migration werden von den Daten auf dem Root-Directory der System-HD lediglich die Benutzer und Programme migriert. Nicht jedoch die Library und das System-Verzeichnis. Die darin befindlichen Daten gehören also zur aktuellen Systeminstallation und sollten nicht verändert werden. In der Benutzer-Library kannst du dagegen rumfuhrwerken wie dir beliebt. Im Zweifelsfall musst du eventuell die diversen Einstellungen neu vornehmen.

    MACaerer
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Darum nehme ich auch nicht den Migrationsassistenten. Der ist zwar wahnsinnig praktisch, unterscheidet aber aber nicht zwischen Datei-Leiche und nützlich. Und fehlerhafte Einstellungsdateien können so auch zu Fehlern führen.

    Ich bin im Oktober vom G5 auf einen MacPro umgestiegen und habe nach und nach Programme neu installiert und eingerichtet, wobei ich mir sehr wohl überlegt habe, ob ich das ein oder andere alte PPC-Programm noch installiere, die auf dem Intel-Mac ja nicht mehr nativ laufen, sondern mit Rosetta emuliert werden. Alle Benutzerdaten habe ich vom alten Rechner kopiert. Da der alte Rechner weiterhin bei mir bleibt und im gleichen lokalen Netzwerk hängt, kann ich jederzeit Dateien noch kopieren. Das habe ich bislang mit jedem neuen Rechner gemacht und das ist gut so...

    Übrigens, schau mal in die Info zu deinen alten Programmen (Icon anklicken und Apfel-I drücken, "Art: Programm (PowerPC)"), und prüfe, ob es nicht dazu auch schon ein Intel-Programm-Update gibt!
     
  4. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Danke für die Antworten.

    @MACaerer
    Den Ordner "CFMSupport" gibt es bei mir sowohl unter "Macintosh HD/Library" als auch unter "Macintosh HD/System/Library". Der erstere scheint nur alten Datenmüll vom alten Mac zu enthalten, z. B. Dateien von einem Scanner, den ich seit Jahren nicht mehr habe.

    Innerhalb des Systemordners werde ich auf keinen Fall rumwerkeln, das ist klar. Unter "Macintosh HD/Library" kann ich es eher wagen, denke ich zumindest...

    Ich hab' noch eine externe Festplatte. Werde da mal SnowLeopard installieren. Dann habe ich ja einen Vergleich zur jetzigen Library auf dem neuen iMac. Oder?

    @MacS
    Dein Weg ist vielleicht doch der bessere. Zumindest holt man nicht alten Programm- und Treiberschrott mit. Dafür muss man alle Programme einschließlich der diversen Free- und Sharewaretools neu installieren (was zwar zeitaufwändig, aber sicherlich besser ist), aber man muss auch alle Einstellungen neu vornehmen. Den Aufwand wollte ich mir sparen. Ich denke, beide Wege haben ihr Für und Wider.

    Selbstverständlich hatte ich vor, alte Programme nach und nach durch neue Versionen zu ersetzen.

    Gruß
    Blaubeere
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Die Library unter dem Root-Verzeichnis ist nicht die Benutzer-Library von der ich geschrieben habe, vielmehr wird sie wie die System-Library bei der System-Installation neu angelegt. Das Änderungsdatum vor dem aktuellen Installationsdatum ist auch kein Freibrief dafür, dass die Daten problemlos entsorgt werden können, da sich auf der Installations-DVD auch ältere Daten befinden und das Datum bei der Installation übernommen wird. Also Vorsicht, wenn du da irgend etwas aus der Library löschen willst.
    Die von MacS vorgeschlagene Vorgehensweise: cleane Neuinstallation mit Neuanlegen der Benutzer, Neuinstallation der Programme und abschließendem Kopieren der Benutzerdaten ohne Library in die neuen Benutzer-Verzeichnisse ist zweifellos der sauberste, wenn auch zeitaufwendigste Weg.

    MACaerer
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Wenn du den alten Rechner zumindest für eine Zeit parallel betreiben kannst, braucht man auch nicht im Hauruck-Verfahren den neuen Rechner in Betrieb nehmen. Dann kann man nach und nach die Programme und Dateien installieren, die man noch braucht und in eiligen Fällen auch mal auf den alten Rechner zurückgreifen.
     
  7. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Nochmals danke. Ihr habt Recht. Beim nächsten Rechnerwechsel werde ich das wohl so machen, wie ihr vorgeschlagen habt.

    Ich habe gestern die Daten in "Macintosh HD/Library" durchgesehen und eine Reihe älterer Sachen gelöscht. Zum Vergleich hatte ich die Neuinstallation von 10.6.4 auf der externen Festplatte und den alten Mac. Bin dabei sorgsam vorgegangen. Es wird sich zeigen, ob ich etwas wichtiges gelöscht habe, bin aber zuversichtlich. Schließlich bin ich kein Neuling mehr, was Mac OS und Mac OS X anbetrifft.

    @MACaerer
    Das Installationsdatum ist kein Freibrief zum Löschen was das Zeug hält, da gebe ich dir Recht. Aber ich kann daran erkennen, welcher Ordner in besagter Library durch Daten vom alten Mac ergänzt wurden. Also schaue in nach, welche Dateien in dem Ordner auch auf dem alten Mac sind. Und die kann ich löschen, sofern sie nicht zu Programmen gehören, die ich auf dem neuen Mac weiterhin nutzen will.

    Falls ich es so gemacht hätte, wie ihr vorgeschlagen habt: wie bekäme ich denn wichtige Daten vom alten Mac auf den neuen? Ich rede nicht von Bildern, Dokumenten, Filmen usw., sondern z. B. meine E-Mails aus Mail oder die Passwörter im Schlüsselbund oder den Schlüsselbund der Shareware 1Password? Das muss man dann doch aus der User-Library rüberkopieren - und man muss wissen, wo diese Daten gespeichert sind. Oder seit ihr der Ansicht, dass man auch das wirklich alles neu anlegen sollte? Hmmh, damit könnte ich mich nicht anfreunden.

    Grüße
    Blaubeere
     
  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Da hast du vollkommen recht, das ist einer der Nachteile der manuellen Migration. Es geht hierbei nicht nur um die diversen Postfächer der Mails sondern u. a. auch um die Datenbanken für das Adressbuch und den Terminkalender, bei den man eben wissen muss, wo sie abgelegt sind. Schade, dass man die Optionen im MA nicht ein bisschen differenzierter einstellen kann. Ich habe mich übrigens in einem Punkt geirrt: Es werden mit dem MA sehr wohl auch Daten vom Root-Verzeichnis und damit auch Inhalte aus den System-Librarys migriert. Wobei es besser ist, wenn man diese Option deaktiviert.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen