Daten schieben auf USB stick

Dieses Thema im Forum "Mac-OS X 10.6 Snow Leopard" wurde erstellt von vespa, 8. August 2010.

  1. vespa

    vespa New Member

    Ich grüße euch und brauche hilfe.habe seit paar tagen ein mac book pro und möchte daten auf einen usb stick schieben aber wie.kann mir einer helfen danke.
    Gruß vespa
     
  2. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    USB Stick in den Mac schieben, dann erscheint er auf dem Desktop bzw im Finder.
    Jetzt kannst Du einfach die Daten per Drag&Drop drauf ziehen.
    Zum Auswerfen einfach den Stick in den Papierkorb ziehen.
     
  3. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ja, aber das setzt voraus, dass der Stick ein Mac-konformes Dateiformat aufweist. Falls das nicht der Fall ist, soll heißen, dass er nicht auf dem Desktop oder in der Seitenleiste eines geöffneten Finderfensters auftaucht, dann musst du das Festplatten-Dienstprogramm öffnen (Programme/Dienstprogramme) und den Stick nach HFS extendet (journaled) formatieren. Die auf dem Stick bereits vorhandenen Daten sind dann allerdings weg, also vorher sichern.

    MACaerer
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Und, ganz grundsätzlich muss man in den Finder-Einstellungen (Finder/Einstellungen/Allgemein) natürlich erstmal einstellen, dass ein Volume wie Festplatte, CD/DVDs und auch USB-Sticks auf dem Desktop angezeigt (=ge-mountet) wird! Erst dann kann man per Drag & Drop Dateien - wie beim Windows auch - kopieren.
     
  5. vespa

    vespa New Member

    Danke für die genaue antwort aber ich habe es immer noch nicht geschaft Dateien ( avis) von dem Mac auf eien stick zu verschieben , und wie mache ich das mit Dateien ( mkv) die größer sind als 4 gb.Verschieben oder Ausschneiden dann brauche ich sie im Mac nicht zu löschen, Noch ein Tip wäre super Danke im Vorraus
    Gruß vespa
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Ehrlich gesagt verstehe ich das Problem nicht ganz. Der Stick ist nichts anderes als ein Volume. Das heißt, wenn du ein Fenster dieses Volumes öffnest kannst du die Datei(en) mit der Maus auf das Fenster ziehen zum kopieren. Wenn du dabei die CMD-Taste gedrückt hältst wird das Original anschließen gelöscht. Das heißt, das "Bewegen" ist kein Bewegen sondern ein Kopieren und anschließendes Löschen. Das ist aber keine besonders gute Idee, denn wenn beim Kopieren was schiefgeht ist das Original weg und die Kopie beschädigt.
    Wird denn der Stick überhaupt angezeigt (gemounted). Wenn ja kannst du über die Information (rechte Maustaste) sehen welches Dateisystem er hat. In Frage kommen NTFS, MS-DOS oder Mac OS Extended (Journaled). Standardmäßig sind die Sticks mit MS-DOS formatiert (entspricht FAT32). Dieses Format kann der Mac sowohl lesen als auch beschreiben. Allerdings ist die maximale Dateigröße auf 4GB beschränkt. NTFS kann der Mac zwar lesen aber ohne zusätzliche SW nicht beschreiben. Falls der Stick nur an einem Mac benutzt wird solltest du das Format Mac OS Extended (Journaled) verwenden.

    MACaerer
     
  7. vespa

    vespa New Member

    Danke dir Macaerer
    den stick habe ich im Format Mac OS Extended (Journaled) .was für eine Software brauche ich wenn er in NTFS ist. Ich will nit nerven bin halt neu mit mac am arbeiten.Und versuche alles selbst raus zu finden aber maches findet mann halt nicht.
    Gruß vespa
     
  8. dimoe

    dimoe New Member

  9. G.Auer

    G.Auer Member

    Zwei Wege:
    1 Den Stick mit Festplattendienstprogramm auf Apple formatieren und dann Daten drauf,oder
    2 Das Macbook mit Paragon Software NTFS fähig machen
    Es gibt auch kostenlose Möglichkeiten, aber die hatte ich damals nicht gesehen.
     
  10. vespa

    vespa New Member

    Habe die software von Paragon nun drauf geht super kostet zwar 21€ aber egal.danke für den tip.
    Gruß vespa
     
  11. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Nur zur Ergänzung des Themas:
    Man kann MacOsX 10.6.x auch ohne Zusatz-Software dazu bringen, dass es Daten auf NTFS-Volumes schreibt. Allerdings ist das ein ziemliches Gepfriemel mit dem Terminal um es einzurichten. Wenn sich also jemand mit dem UNIX-Unterbau des Systems gut auskennt kann er es auch mit Hausmitteln schaffen.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen