Dauerhaftes Routen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von tabi, 1. Januar 2004.

  1. tabi

    tabi New Member

    Hallo,

    ich habe eine Frage zum Routen. Ich habe im Moment zwei Rechner mit Jaguar (G3/300, iBook 466 SE), wobei der G3 per ISDN mit dem Internet verbunden ist. wenn ich den Zugang auf das iBook routen möchte, muss nach jedem Neustart das Internet-Sharing neu aktivieren. Kann man das auch irgendwie automatisieren und den Internetzugang evtl. sogar noch über das iBook ein/ausschalten? Ich frage deswegen, weil ich plane, einen G5 zu kaufen (wann ist denn jetzt endlich der 6. Januar...?):sabber:
    Den G3 hätte ich dann gerne nur noch als Router, da ich aber keine Flatrate besitze und den G3 eigentlich ohne Monitor laufen lassen möchte und nur bei Bedarf eine Internetverbindung herstellen möchte, wäre es wirklich gut, wenn sich das irgendwie automatisieren liesse. Der G3 würde dann nur ein- und ausgeschaltet und ansonsten als File- und Internetserver dienen.

    Danke für alle Antworten und Grüße,

    tabi
     
  2. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Beim Preis für einen G5 fallen die rund 100 - 150 Euronen für einen Hardware-Router auch nicht mehr auf. Der ist dann mit NAT und Hardware-Firewall auch sicherer und verbraucht weniger Strom.
     
  3. tabi

    tabi New Member

    Gibt es Hardware-Router, die sowohl ISDN als auch DSL (vielleicht für später) können?
    Der G3 wäre halt sowieso als Fileserver angeschaltet und deswegen könnte man ihn dann auch zum Internet-Routen verwenden, wenn das ginge. Geht Internet-Routen eigentlich auch auf zwei Ethernet-Abnschlüssen (intern und PCI-Karte) gleichzeitig?

    Grüße und danke,

    tabi
     
  4. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Gibt es. Haben i.d.R. einen 4-fach-Switch. Du kannst also 4 Computer damit vernetzen und mit allen 4 ins Web. Nimmst du noch WLAN hinzu, können es x Teilnehmer mehr sein. In der selben Kiste kann ein DSL-Modem und ein ISDN-Adapter stecken. Schau mal hier:

    http://www.draytek.de/
     
  5. Fish_mac

    Fish_mac Member

    jepp - der Teledat 820 von der T-Com hat genau das was du brauchst. ISDN und LAN-Eingang (wenn später das DSL bei dir kommt). Dazu 4fach Switch, Firewall, NAT...
    Teledat 820
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    WoSoft spricht mir aus der Seele. Ein Hardware-Router ist bedeutet sicherer und hat weitere Vorteile:
    1. Der Router läuft bedeutend stabiler.
    2. Der Router macht keinen Krach, weil keine Lüfter laufen. Den kannst du wie eine Telefonanlage 24h/Tag laufen lassen, von mir aus sogar im Schlafzimmer, wenn's seien muss!
    3. Der Stromverbrauch ist dabei in Bruchteil deines G3s!
    4. Du sparst dir einen Hub bzw. Switch, weil meist sowas eingebaut ist.

    Es spricht also alles für einen Hardware-Router.
     
  7. tabi

    tabi New Member

    Super, danke für die Antworten.

    Aber noch einmal einen Schritt zurück: Den G3 kann ich dafür nicht einsetzen? Wie gesagt, als Fileserver würde er sowieso laufen und wenn es ginge, bräuchte ich das Geld für einen Router nicht ausgeben und könnte eben den G3 nutzen.

    Grüße,

    tabi
     
  8. MacS

    MacS Active Member

    Auch dann würde ich das interne Netz vom Internet über den Router trennen! Wenn du von Fileserver sprichst und ständig läuft, klingt das wie ein kleines Firmennetz/ Small Office. Gerade dann sollte dir Sicherheit etwas wert sein. Und gerade Router sind in der letzten Zeit so billig geworden, teilweise gibt's schon Router ab 60€, allerdings als reine DSL-Router. Mit ISDN sind die zwar etwas teuerer, aber beim Anschaffungswiderstand eines G5 sollte der Router noch drin sein, sonst sparst du am falschen Ende!
     
  9. WoSoft

    WoSoft Debugger

    der Schritt zurück würde bedeuten, dass du einen Software-Router installieren musst. Der ist alledings schwieriger zu bedienen und bietet nicht die Sicherheit eines Hardware-Routers, es sei denn:
    Dein Router-Rechner hat 2 Netzwerk-Karten, wovon eine ins LAN geht, die andere ins WAN.
     
  10. tabi

    tabi New Member

    Die Daten sind zwar nicht so sensibel (keine Geschäftsdaten, die niemand erfahren darf usw.) aber eure Argumente überzeugen mich natürlich schon. Ich hatte mir eben vorgestellt, dass der G3 einfach eine Verbindung zum Internet herstellt, so wie ich es jetzt ja auch direkt tue, und diese dann den anderen Rechnern zur Verfügung stellt. Auf dem "Fileserver" befinden sich dann nur meine MP3-Sammlung und Backups von z.B. Video-Projekten und anderen Daten. In meiner Naivität dachte ich, der in OS X integrierte Software-Router (den ich im Moment übrigens nutze) ginge dafür auch.

    Grüße und danke,

    tabi
     

Diese Seite empfehlen