Defekte, aufgeblähte MacBook Pro Batterie

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von FormerAppleFan, 28. Juli 2011.

  1. FormerAppleFan

    FormerAppleFan New Member

    Hallo zusammen,



    nun gehöre ich also auch zu dem stetig wachsenden Kreis unzufriedener Apple Kunden. (Kunde seit Zeiten des Apple IIe).



    Der Akku meines MacBook Pro 15" Late 2008 hat sich dermaßen aufgebläht, dass sich das Batteriefach nicht mehr vollständig schließen lässt.



    Das Trackpad hat aufgrund des Drucks keinen Klickpunkt mehr.



    Nachdem ich mehrere Foren im Internet durchsuchte war ich eigentlich guten Mutes, dass Apple diesen offensichtlichen Konstruktionsfehler kulant behandeln würde.



    Oh naiver Geist!



    Ein Anruf bei Apple Care belehrte mich schnell eines Besseren. Der Angestellte gab auf meine Frage nach einem Konstruktionsfehler diesen auch indirekt zu, biss sich jedoch auch schnell auf die Zunge, als er dies bemerkte.



    Das Aufblähen wurde mir auch als Sicherheitsfeature verkauft, welches ein Explodieren und Auslaufen des Akkus verhindern soll. Vielen Dank.



    Mir ist durchaus bewusst, dass ein Akku seine Leistung mit der Zeit verliert. Mein Akku lieferte noch genügend Kapazität um ca. eine Stunde gut mit dem Rechner zu arbeiten. Durch das starke Ausbeulen ist dies nun nicht mehr möglich. Die Braunfärbung an einigen Stellen des Akkus lässt mich auch vorsichtig werden. Vielleicht ist dies auch nur ein Indikator, dass das Sicherheitsfeature greift.



    Der Akku hatte erst 233 Recharge Cycles. Wenn ich dieses mal spekulativ auf ein Jahr anrechne, fände ich es doch recht enttäuschend.



    Enttäuschend ist jedoch auch die undurchschaubare Kulanz dieser Firma. Scheinbar wurde ja vielen Menschen mit genau diesen Akkuproblemen geholfen, unabhängig bereits abgelaufener Garantien.



    Ich dachte immer Apple zeichne sich durch besonders hohe Verarbeitungsqualität aus.



    Was die Qualität ihrer Notebook Batterien anbelangt scheint es jedoch noch großen Nachholbedarf zu geben.



    Vielleicht reicht auch meine geistige Kapazität nicht aus, um die Qualität eines Akkus zu bewerten, der ein oben angesprochenes "Sicherheitsfeature" überhaupt benötigt.


    Vielleicht sollte ich den Akku ja auch einfach weiterbenutzen, das Sicherheitsfeature wird ja schlimmere Folgen verhindern...
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Dazu sind auch andere Sichtweisen möglich:
    Einen fast drei Jahre alten Akku (!) auf Garantie ersetzt haben zu wollen ist vorsichtig ausgedrückt etwas naiv.
    Ein Akku gilt allgemein als Verschleißteil, daher wird er von keinem Hersteller nach der Garantiezeit ersetzt.
    Ein aufgeblähter Li-Io Akku muss unbedingt rausgenommen und entsorgt werden. Wenn er aufplatzt besteht Brandgefahr.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen