Defektes Ibook Display und Apple Service

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Necromantikerin, 24. April 2004.

  1. Necromantikerin

    Necromantikerin New Member

    Liebe Leser. Hier möchte ich meine Erfahrungen aus der letzten Woche mit euch teilen. Ich hoffe, es ergeht Euch anders.

    Ich habe mir Ende des letzten Jahres ein G4 Ibook gekauft. Es ist nun also etwa 6 Monate alt - ich habe also noch lange Garantie. Irgenwann (etwa vor 3 Wochen) hatte ich den Eindruck, daß das Display an Leuchtkraft verloren hätte. Nachdem ich einmal im Freien gesessen hatte und die Sonne wunderbar scheinte, war ich mir sicher, daß da etwas nicht stimmen konnte - ich habe garnichts mehr erkennen können, egal wie ich das Notebook zur Sonne hin/weg positioniert hatte.

    Nun fuhr ich also zum Gravis nach Bonn um diesen Defekt beheben zu lassen. Zusätzlich sollte die Tastatur getauscht werden - die Beschriftung löste sich ab.

    Gravis nahm das Gerät an und wollte es "nach Apfel" einschicken. Nach einer Woche kam der Anruf, daß das Notebook wieder da sei. Also bin ich schnell hin gefahren, ging voller Freude in die Filliale Bonn und ohne Umwege auf das Spiele Regal zu (ich wollte The Sims kaufen, das wollte ich schon lange auf meinem schönen Mac spielen!). Dann kam der Verkäufer zu mir und wußte gleich, daß ich mein Notebook abholen möchte (sie kennen einen da gelegentlich tatsächlich mit Namen!).

    "Die Tastatur wurde ausgetauscht, aber das Display kam so zurück", war die Aussage des Mitarbeiters.

    Fragend sah ich ihn an und sagte nur:"Aha?!?!?!?!??!?!?!?!?!?! *verwundert 10000000". Nach einer Atem- und Herzaussetzpause fragte ich dann:"....Warum?????????".

    Die Antwort folgte prompt und lautete (die Schuld verschiebend):"Apple hat gesagt, daß der Displayfehler innerhalb der Tolleranzgrenzen liegt".

    Zur Erklärung: Ich bin nun wirklich nicht pingelig. Wenn das Display ein wenig dunkler gewesen wäre, dann hätte ich es nichteinmal zur Reparatur gebracht. Das Display war aber um 50% dunkler, als ein Gerät des selben Typs. Also konnte ich das SO nicht akzeptieren und sagte dem Angestellten, daß ich das Gerät SO nicht wieder mitnehmen werde und von ihm erwarte, daß er das repariert - egal wie.

    Dieser versuchte mich daraufhin (wie es in dem Laden anscheinend gerne gemacht wird) zu beschwichtigen und mir seine eigene Hilflosigkeit in der Angelegenheit zu schildern. Er könne da nichts machen, auch wenn er mich verstehen würde und Apple in seinen Augen falsch entschieden hätte. Das einzige, was er machen könnte:"Ich kann das höchstens noch einmal einschicken, aber wahrscheinlich kommt es dann wieder so zurück"....

    Diese Diskussion dauert dann etwa 30 Minuten und rechtliche Belehrungen (etwa, daß ich das Gerät bei Gravis gekauft hätte und von GRAVIS (nicht von Apple!!) Garantieleistungen zu erwarten hätte) halfen nicht weiter.

    Wir einigten uns darauf, daß sowohl ICH, als auch ER noch einmal mit Apple sprechen wollten.

    Ich rief noch aus dem Laden bei Gravis an. Nach ENDLOSEN Musiken in der Warteschleife (30 Minuten) bekam ich die Mitarbeiterin in Irland an das Telefon. Ihr sagte ich:"Könnte man die vorgespielten Lieder in iTunes direkt importieren, müßte ich nie wieder Musik kaufen". Das fand sie dann auch noch lustig und ich eröffnete noch freundlich die Diskussion und schilderte den Fall anhand meiner Reparaturnummer. Nachdem sie mein Problem verstanden hatte und zumindest akustisch wahrnahm, und verstand, daß die Farbe "weiss" inzwischen nur noch als "dunkel grau" angezeigt würde, setzte sie sich mit der "Technik" in Verbindung, um "dort noch einmal nachzufragen".

    Nach weiteren 2 wunderschönen neuen Liedern in meiner iTunes Bibiothek ;) kam sie wieder an das Telefon (meine Handyrechnung freute sich an dieser Stelle schon UNGEMEIN!) und sagte mir, daß alles im Bereich der Tolleranz sei. Nun fing ich an wirklich sauer zu werden (freundlich geredet habe ich aber trotzdem noch) und sagte ihr, daß ich unmöglich mit diesem Gerät arbeiten könnte. Man stelle sich nur einmal vor ich würde zu einem Kunden fahren und ihm erklären, daß das Photo, welches ich für ihn anfertigen sollte, eigentlich garnicht die Farben hätte, die er da sehen würde usw....

    Aber auch hierfür hatte die Frau kein Einsehen. Alles sei im Bereich der Tolleranz und so "würde jedes Notebook aussehen"....
    "Wenn alle Notebooks so aussehene, dann mache ich ihnen den Vorschlag, daß sie mir ihr Notebook um Austausch für meins geben", schlug ich vor. Auf meinen Vorschlag ging sie zwar zuerst "gerne" ein, als sie dann aber merkte, daß es mir Ernst war, machte sie dann doch einen Rückzieher.
    Ihr letztes Wort war dann, daß dieses Gerät von Apple nicht repariert werden würde und ich da keine Chance hätte, ich solle mich damit abfinden. Eigentlich fehlte an der Stelle nur noch, daß sie aufgelegt hätte.

    Ich wollte nun mit ihrem Chef sprechen. "Das geht nicht", wie aus der Pistole geschossen. Dann möchte ich gerne seinen Namen haben - "Den darf ich ihnen nicht sagen", der Verdacht kam auf, als ob ich ab nun mit einem Sprachcomputer spräche, der öfters solche Anfragen verabeiten müsste...
    "Das einzige, was ich machen kann ist, daß ich ihnen die Faxnummer gebe". Die habe ich dann auch genommen und ihr mit den Worten:"Dann haben sie ja bald die nächste Klage am Hals", noch einen schönen Tag gewünscht.

    Dieses Fax habe ich dann geschrieben:



    Sehr geehrte Damen und Herren

    In der letzten Woche (am 15.04.2004) habe ich mein Apple Ibook 12" G4 Notebook nach einem halben Jahr Benutzung zur Reparatur bei Gravis eingereicht. Gravis schickte das Notebook dann mit folgenden aufgenommenen Defekten an Apple:

    - Die Tastaturbeschriftung löste sich ab
    - Das Display ist nach und nach viel zu dunkel geworden (die Farbe "weiß" wird inzwischen dunkel-grau angezeigt)

    Am heutigen 22.04.2004 kam das Notebook bei der Gravis Filliale in Bonn wieder an. Die Tastatur wurde ersetzt, jedoch sei das "Display innerhalb der Tolleranzgrenze". Auch ich kenne die Einordnung dieser Tolleranzen, auch bei Displays. Ich bin freier Journalist und schreibe für diverse Technik-Magazine Artikel, unter anderem auch in einem einschlägigen Apple Blatt. Nachdem ich dieses traurige und absolut unverständliche Nachricht in Empfang nehmen mußte, habe ich mich umgehend mit der Apple Hotline in Verbindung gesetzt. Da wurde ich regelrecht "abgefertigt" - ich hatte das Gefühl, daß die Dame, mit der ich sprach, nichteinmal wußte, wie gravierend dieses Problem für mich ist. Das Display ist keineswegs einfach nur ein wenig zu Dunkel (damit könnte ich leben) - es besitzt (wenn man es neben ein anderes Gerät des selben Typs hält) nur noch die halbe Leuchtkraft(!). Dieses lässt zudem immer mehr nach.

    Inzwischen ist es für mich unmöglich mit dem Gerät meiner Arbeit richtig nachzugehen. Da ich das Display auch oft bei schwierigen Lichtverhältnissen benutze kann ich inzwischen KAUM noch etwas sehen, sobald auch nur ein Sonnenstrahl falsch auf das Display trifft. Das war, als ich das Gerät vor einem halben Jahr gekauft habe, ganz anders und das ist auch bei anderen Apple Notebooks und Desktop Rechnern anders, an denen ich arbeite.

    Mit der Information, die ich am Telefon erhalten habe, dieses Display würde unter keinen Umständen ausgetauscht kann ich nicht leben. Ich brauche dieses Gerät beruflich und ich brauche es - gerade im Bereich des Displays - in einem Zustand, der es mir ermöglicht eben nicht nur in einem abgedunkelten Raum zu arbeiten. Ursprünglich habe ich mit für Apple gerade wegen der Qualität und der Kundenfreundlichkeit entschieden. Das war zumindest vor 5 Jahren noch so. Ich würde mich sehr ärgern, wenn sich inzwischen so viel verändert hätte, daß ein guter Kunde ein Gerät fast unbrauchbar zurück erhält.

    Gerade die Art und Weise, mit der man mich an der Hotline versuchte abzuwimmeln ist eigentlich schon eine Geschichte an der öffentlichen Stelle wert. Ich hoffe, daß Sie mir beweisen, daß Apple noch das ist, was es mal war und mir mein Notebook wieder in den Zustand versetzen, in dem es einmal war.

    Eine Kopie dieses Schreibens erlaube ich mir per Einschreiben an Herrn Jobs zu senden.


    Mit freundlichen Grüßen,



    Zwei Tage später höre ich meinen Anrufbeantworter ab und höre den Mann von Gravis sagen, daß ich nun mein Notebbok repariert bekäme... ob das Fax etwas damit zu tun hat? Ich weiß es nicht. Eine offizielle Antwort von Apple ist bisher nicht eingegangen. Ich bin gespannt und halte euch auf dem Laufenden!
     
  2. ihans

    ihans New Member

    Wie kann man da nur ruhig bleiben!Bei sowas wäre mir schon wieder der Hals geplatzt...meine Bewunderung!
    Hauptsache es gibt ein neues Display!
    Grüsse HAns
     
  3. basti_nolte

    basti_nolte New Member

    "Eine Kopie dieses Schreibens erlaube ich mir per Einschreiben an Herrn Jobs zu senden. "

    Vielleicht ein bissl übertrieben
     
  4. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    War wohl noch nicht kaputt genug ?! Ich hätte da Ideen !
     
  5. iGelb

    iGelb New Member

    Viel Glück!

    Hast du mal versucht, das Display neu zu kalibrieren? Eventuell ist es tatsächlich nicht kaputt, sondern muss nur neu kalibriert werden. Dann hätten dich die Apple- und Gravisleute aber darauf hinweisen müssen.

    Ansonsten muss Apple das Display austauschen, ich hatte einmal ein G3 Powerbook, dessen Display fiepte, was angeblich auch innerhalb der Toleranzgrenzen lag. Nachdem ich freundlich auf einer Reperatur bestanden habe, wurde diese auch zügig und innerhalb der Garantie ausgeführt.
     
  6. Hodscha

    Hodscha New Member

    Mich wundert es, dass Gravis so nett gewesen ist und sich tatsächlich für dich eingesetzt hat.
     
  7. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Kann ja schon sein, daß das Display innerhalb der Toleranz is... aber wenn das Display im Vergleich zu früher jetzt deutlich dunkler ist hat das nix mehr mit Toleranz zu tun!

    Gut gemacht.

    Gruss
    Kalle
     
  8. kwikk

    kwikk New Member

    Wird man in so einen Fall als AppleCare-Kunde eigentlich besser behandelt oder hat man da den gleichen Ärger?

    Apropos Bildschirm, bin ich der einzige, dem sein iBook-Bildschirm in Sachen Farbdarstellung entweder zu hell oder zu dunkel ist? Kriege irgendwie nicht die gleiche Einstellung wie bei den Windows-Rechnern hin, wo alles super aussieht.
     
  9. Macintosch

    Macintosch New Member

    Mein G4 iBook / 933 14" hat wunderbare Farben und Darstellung - eigentlich besser als die meisten Win - Notebooks, die ich gesehen habe.
    ich hoffe, dass es so bleibt. Und hoffe auch, dass der Rest noch lange,lange funktioniert.

    Gruss
     
  10. boedecker

    boedecker New Member

    genau aus diesem Grund habe ich mein iBook im Apple Store gekauft und nicht mehr bei Gravis. Wenn ich ein Problem mit gekaufter Ware habe, gehe ins Geschäft wo ich es erstanden habe. Da Gravis nur mit den Axeln zucken kann, werde ich dort keine Rechner mehr kaufen. Da ist mir auch die Preisdifferenz egal.

    Aber es ist immer das Gleiche. Erst wenn man auf den Tisch haut regt sich etwas. Das ist nicht nur bei Apple so.
     
  11. Hodscha

    Hodscha New Member

    Meine Erfahrung mit Gravis ist, dass es manchmal nicht reicht, wenn man auf den Tisch haut! Was ist das überhaupt für ein Laden, indem der Shopmanager einen rät Gravis zu verklagen damit man sein Recht bekommt?
     
  12. Marks.

    Marks. New Member

    ... vor etwa einem Monat hat mein iBook G4/933 plötzlich das Bild deutlich kontrastärmer angezeigt. Ich habe in den Monitor-Einstellungen herumexperimentiert und ein eigenes Farb-Profil mit Experten-Einstellungen erstellt und im dritten Anlauf eines gefunden, dass halbwegs zufriedenstellend war. Dennoch reichte es nicht an den ursprünglichen Wert heran. So konnte ich z.B. auf der Apple Homepage die iBooks kaum erkennen, da das helle Grau weiß angezeigt wurde.
    Tja, und vorhin habe ich in einem Forums-Beitrag gelesen, dass man unter "Bedienhilfen-Sehen" den Kontrast regeln kann.

    Mein Kontrast war deutlich über normal eingestellt. Habe ihn wieder auf normal gesetzt und siehe da, ich kann wieder alles gestochen scharf erkennen!

    Dieses Menue "Bedienhilfen- Sehen" bietet auch die Möglichkeit der Justage diverser Grauwerte, evtl. ist es, wie bei mir, so auch bei deinem Benutzerprofil bloß verstellt worden?
     
  13. kwikk

    kwikk New Member

    Also mein iBook funktioniert einwandfrei, nur habe ich den Eindruck, dass die iBooks oder gar Apple-Rechner irgendwie heller eingestellt sind als Windows-Rechner. Also Display-Helligkeit ist toll und es gibt auch keine Farbprobleme, nur bei einem Beispiel sehe ich halt auf nen Windows-Rechner eine Schrift leicht gelblich und aufn iBook dann eher weiß.
     
  14. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Krasser Nick... Necromantikerin... krasser Film...

    Gruss
    Kalle
     
  15. artes

    artes Gast

    Es heißt "Toleranz". Bin zwar kein Redakteur, sondern nur Musiker...:crazy:
     
  16. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    HÄÄ... und?

    Gruss
    Kalle
     
  17. g4macuser

    g4macuser New Member

    Nur mal eine kleine Anmerkung bezüglich der Dame von der Hotline.

    Es hat grundsätzlich überhaupt keinen Sinn an einer Hotline nach dem Vorgesetzten zu fragen. Zumindest bei großen Firmen. Da gibt es allenfalls Mentoren, Teamleiter und evtl. noch ein Team von technisch versierteren Mitarbeitern für spezielle Fragen. Und die Leute können dem Anrufer auch keine andere Antwort geben.
    Die Call-Center Agenten/innen haben eng gesteckte Grenzen in denen sie agieren und sich äußern dürfen.

    Abgesehen davon, werden diese Hotlines in den seltensten Fällen von der jew. Firma selbst betrieben, sondern von Dienstleistern wie z.B. "Sykes". Wahrscheinlich hast du also noch nicht mal mit einer Mitarbeiterin von Apple gesprochen.

    Daß sie nicht aufgelegt hat wundert mich nicht. Denn auch das dürfen die nicht.

    Ich habe selbst 2 Jahre lang an einer Hotline gearbeitet (zwar nicht für Apple, aber auch im Customer Support für ein techn. Produkt.). Als Agent und im Betriebsrat. Und deine Schilderung kam mir äußerst bekannt vor. Ich möchte so einen Job nicht nochmal machen!!

    Aber nichts für ungut. Deinen Unmut über das Geschehene kann ich trotzdem gut verstehen.

    cu
    Michael ;-)
     
  18. Necromantikerin

    Necromantikerin New Member

    Um euch mal auf dem neusten Stand zu halten: Mein iBook habe ich immer noch nicht wieder. Gravis gab mir heute eine interessante Information:"Ihr Logicboard hatte einen Defekt!". Nun werd ich aber langsam deppert...oder war das nicht angeblich NUR die G3 Serie, die damit Probleme hatte?

    Und im Bezug darauf finde ich es eine Frechheit von Apple mir zu sagen alles sei im Toleranzbereich. Woher soll ich denn wissen, daß es nicht das Display, sondern das Logicboard ist?!
     
  19. iGelb

    iGelb New Member

  20. artes

    artes Gast

    Toleranzbereich! :crazy:
     

Diese Seite empfehlen