Defragmentieren dauert eeeewig

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Macmacfriend, 18. März 2004.

  1. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Meinereiner wollte eben erstmals den Plus Optimizer von der DiskWarrior-CD zum Defragmentieren einsetzen.

    Das Ding rödelt und rödelt und irgendwann bei der Meldung "Noch 812 Minuten" hab` ich dem ein Ende bereitet. Sind solche langen Zeiten normal, oder muss ich zuerst MEIN Hirn defraggen? :rolleyes:

    (Die HD hat 30 GB und läuft unter OS 9.1 in einem PowerMac G4 mit 466 MHz. 5 GB sind noch frei.)
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    30 GB und 9.1??? Da muss das ja jahrelang schon laufen ... in der Zeit haben alle anderen schon 3 neue Systeme installiert ...

    *duckundweg*
     
  3. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Also, meine liebliche Hausspinne Esmeralda, ein handtellergroßes Exemplar aus Ganimeds Keller-Sammlung, hat hier schon alles komplett eingesponnen - sieht urig aus. :crazy: :D
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ja ja, unter OS9, da konnte man noch defragmentieren, ohne Schaden anzurichten. War schön anzusehen, so eine aufgeräumte Harddisk. Auch die 0.01% Speed-Zuwachs waren nicht zu verachten. :D

    *auchduckundweg*
     
  5. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Wenn ich die Lästermäuler und Duckmäuser hier also recht verstehe, kann ich mir diesen Defragmentier-Krempel also grad mal sparen. Hätt ich mir ja glatt selber denken können - wozu hat man schließlich einen Mac! :rolleyes:
     
  6. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

  7. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member


    macixus, ich habe da noch eine Anschlussfrage: Bis zum Kauf von DiskWarrior hatte ich den Norton FileSaver aktiviert. Könnte der mit dem DW in Kollision geraten?
     
  8. johngo

    johngo New Member

    Also ich habe eine 80GB-Platte. Wenn davon 80% belegt sind
    und ich nicht auslagern möchte (aktuelle Jobs), dann lasse
    ich nach einem Backup immer die Defragmentierung laufen.
    Mit Norton dauert das auf einem G4 867 und einem G4 2x1,25
    ca. 30/20 Minuten (Mittagessen).

    Das spätere "arbeiten mit der Platte" geht dann natürlich viel
    flotter von statten. Gegenüber einer starken Fragmentierung
    und bei vielen kleinen Einzeldateien (htmls etc.) kann dabei
    als Speed "mehr als das Doppelte" rausspringen.

    Eine pauschale Aussage ist aber nicht sinnvoll. Da es eben
    auf den Zustand Vorher/Nacher ankommt.

    Gruss

    johngo
     
  9. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Keine Ahnung, Mmf. Vermute aber mal ein "Nein", weil die FileSaver-Funktion ja eine Art "gesonderte Verzeichnisstruktur" darstellt. Da der DiskWarrior nicht anderes macht, als Verzeichnisstrukturen auf Vordermann zu bringen, sollten sich beiden nicht ins Gehege kommen.

    P.S. Natürlich rede ich hier von Norton mit MacOS 9. Auf X hat dieser Mist nichts zu suchen.
     
  10. Manitou

    Manitou New Member

    Norton kann mit ALLEM in Kollision geraten.

    Ich würde empfehlen, niemals nie irgendetwas von Norton zu installieren.

    Wenn Du ein wirklich übles Problem haben solltest, dann - und nur dann - würde ich Norton benutzen -> und zwar von CD gestartet
     
  11. johngo

    johngo New Member

    Mensch, er hat doch 9.1 auf dem Rechner. ;)

    Da ist Norton sehr sinnvoll. Ich verwende es
    seit ca. 8 Jahren mindestens einmal die
    Woche und hatte noch nie ein Problem damit.

    Im Gegenteil - es (der Doktor) hat mir und
    anderen schon viele Daten gerettet.

    Gruss
     
  12. Hans.J

    Hans.J Active Member

    Immer wieder schön die Bilder von meinem Lieblingslink in Sachen defragmentierung anzusehen.
    http://fachschaft.physik.ruhr-uni-bochum.de/entdeckungen/defrag.shtml
    Gruss Hans
     
  13. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    LOL

    Gruss
    Kalle
     
  14. Thunderblade

    Thunderblade New Member

    Blöde Frage eine Fast-Mac-Besitzers: wenn Norton auf X niX zu suchen hat, was nehm ich dann?
     
  15. Ganimed

    Ganimed New Member

    Was hast du für ne komische Spinne? Die Handtellergrossen, die sich bei mir rumtreiben, würden in ihrer Hektik jegliches Netzwerk sofort wieder einreissen. Die rennen hier immer nur ziellos herum oder sind auf der Flucht.

    :eek: :angry: :devil:
     
  16. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Nichts.

    Außer den Bordmitteln wie das Festplattendienst-Programm auf der System-CD/-DVD. Zur Beruhigung und Vorsorge habe ich den DiskWarrior 3.0.1 für den Panther.
     
  17. Thunderblade

    Thunderblade New Member

    Ois' kla, danke :)
     
  18. bambuu

    bambuu New Member

    @macmacfriend:

    Norton File Saver kann Dir unter 9.1 sehr wohl Probleme verursachen, er verträgt sich nicht besonders mit einigen Systemeigenen Systemerweiterungen. Ich empfehle Dir jedenfalls, den File saver zu entfernen.
     
  19. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    @ all

    Danke für eure Antworten! :)


    Zwischenzeitlich hatte ich aber ein wirklich "nettes" Problem, das tatsächlich mit einer Kollision zwischen dem FileSaver und dem DiskWarrior zusammenhängen Könnte.

    Ich schildere euch mal meine Erlebnisse - vielleicht hat ja jemand `ne Idee:

    Ich hatte massive Probleme mit meinem Mail-Client (Outlook Express). Hier mal kurz die technischen Daten:

    PowerMac G4 466 MHz
    OS 9.1
    Webzugang: DSL per Remote Access
    Provider: T-Online
    Browser: IE
    Mail-Client: Outlook Express

    Das Problem: Nach einem Absturz beim Öffnen von Outlook Express fuhr der Rechner beim anschließenden Neustart hoch bis schließlich Desktopbild sowie alle Ordnersymbole und Ikons auf dem Desktop sichtbar waren. Die Rechneruhr lief danach noch etwa drei Sekunden und anschließend kam der Stillstand. Gleichzeitig erschien ein leeres, graues Info-Fenster mit einem gelben Hinweisdreieck mit Ausrufezeichen in der oberene linken Ecke dieses Fensters.

    Das Problem war reproduzierbar, d. h. bei jedem Öffnen von Outlook Express, egal ob online oder offline, fror der Mac ein. Löschen der Prefs, PRAM-Reset sowie ein Ersetzen des Programm-Ordners aus dem Backup brachten nichts.

    Der Rechner ließ sich nur nach einer Neuanlage der Verzeichnisstruktur mit dem DiskWarrior und nach einer anschließenden Neuanlage der Schreibtischdatei wieder hochfahren. Sobald man dann aber Outlook Express wieder startete, fror der Compi wieder ein.

    Bislang hatte die Kombination DSL/Explorer/Outlook Express gut funktioniert. Erst nach der Installation des DiskWarrior bestand dieses Problem.

    (Am Rande: Das HD-Ordner-Symbol sieht im Moment so aus (siehe Bild unten). Das graue Dingsbums am Ordner war erst nach der DiskWarrior-Installation und seiner ersten Neuanlage der Verzeichnisstruktur zu sehen. Was bedeutet dieses graue Symbol eigentlich?)

    Nachdem ich jetzt euren Tipps folgend über Sherlock alle FileSaver-Dateien gefunden und in den Orkus geschickt habe, startet und läuft Outlook Express tatsächlich wieder fehlerfrei.

    WAR DIES NUN DES RÄTSELS LÖSUNG ODER MUSS ICH WEITERBIBBERN??? :confused:


    Falls es hilft, hier noch ein Auszug aus dem DiskWarrior-Report:

    • Alle Fehler in der Verzeichnisstruktur, wie z. B. die Verzweigungstiefe, Header-Knoten, Map-Knoten, Knotengröße, Knotenanzahl, Knotenverknüpfungen, Indizes und mehr wurden repariert.

    Volumes: „Macintosh HD“
    Reparierte Objektanzahl
    Gesamtanzahl der Dateien bei der Volume-Information repariert
    Gesamtanzahl der Ordner bei der Volume-Information repariert
    Verfügbarer Platz auf dem Volume bei der Volume-Information repariert
    Mehr Objekte entdeckt
    Ort: „Schreibtisch“

    Ordner: „Applications (Mac OS 9)“
    Reparierte Objektanzahl
    Mehr Objekte entdeckt
    Ort: „Macintosh HD:“

    Ordner: „Outlook Express 5.02-Ordner2623“
    Dieser fehlende Ordner wurde neu erstellt
    Reparierter Duplikatname
    Ort: „Macintosh HD:Applications (Mac OS 9):“

    Datei: „Outlook Express“
    Diese Datei wurde zurückgewonnen
    Ort: „Macintosh HD:Gerettete Objekte:“

    Datei: „Norwegian“
    Reparierter übergroßer Thread
    Ort: „Macintosh HD:Systemordner:Language & Region Support:“

    Datei: „cache1828436.gif“
    Diese Datei wurde zurückgewonnen
    Ort: „Macintosh HD:Gerettete Objekte:“

    Datei: „Norton FileSaver Assistant“
    Diese Datei wurde zurückgewonnen
    Ort: „Macintosh HD:Gerettete Objekte:“

    Datei: „cache43324.gif“
    Diese Datei wurde zurückgewonnen
    Ort: „Macintosh HD:Gerettete Objekte:“

    Datei: „14708“
    Reparierter übergroßer Thread
    Ort: „Macintosh HD:Systemordner:preferences:Open Transport Voreinstellungen:Standardbereich:"
     
  20. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Leider kann ich dir trotz mehrmaligem Lesen deines Beitrags die "Bibber"-Frage nicht beantworten. Allerdings wäre deine Annahme, Outlook und DW "mögen sich nicht", die erste dieser Art, die ich höre oder lese...

    Fragen:
    - welche DiskWarrior-Version hast du benutzt?
    - hast du nach wie vor DW und Norton "parallel" auf deinem Mac?
     

Diese Seite empfehlen