Depperter Depp

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von terkil, 31. Mai 2003.

  1. terkil

    terkil Gast

    Ach Schröder, was stehtst du doch jetzt so dumm da:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,250825,00.html

    Den Leuten nach dem Mund reden und in den Ar...
    kriechen bringts doch nicht. Und Lügen haben kurze Beine. Warum wußtest du denn nicht, das Putin und Chirac milliardenschwere Ölförderverträge mit Saddam Hussein hatten und deshalb gegen den Irak Krieg waren ? Als Kanzler ist es doch dein Job, sowas zu wissen. Normalerweise ziehen solche gravierenden Kunstfehler die fristlose Kündigung nach sich.

    Also singen wir jetzt eben:

    dudeppdudeppdudeppdudepperterdeppdudeppdudeppdudepperter deppduuuuuuuuuuuuu.........
     
  2. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Du scheintst einfach eine Sache intellektuell nicht erfassen zu können.
    Einem ungerechtfertigten Krieg, der mit Lügen und Märchen begonnen und durchgeführt wurde MUSS man die Zustimmung verweigern. Egal ob wer wann wieviel Ölfelder und Verträge im überfallenen Land hat.
    Und Dir als einer, der den stupiden Lügen der Bushies auf den Leim ging, der in dieser Sache selbst seine Unfähigkeit, eigenes Denken zu entwickeln und sein Unwissen unter Beweis stellte und nur das tumbe und für halbwegs intelligente Menschen leicht durchschaubare Lügengeschwätz nachäffte, sei gesagt: der Depp ist der, der sich verarschen und als nützlicher Idiot vor den Karren einer weltmachtgeilen Regierung spannen läßt.
    Hätten wir eine Regierung, deren Kanzler sich so wie das Aportierhündchen Blair, die Lügen der US-Regierung zueigen gemacht hätte, würden wir bald miterleben können, wie sich diese Regierung für ihre Lügen und Täuschungen mit denen sie die Nation in einen Krieg trieb, vor Untersuchungsausschüssen rechtfertigen müßte. Denn genau das steht dem Oberdeppen Großbritaniens bevor.

    Daß Bush jetzt die Gegner des Krieges mit Ignoranz straft und um die Spaltung Europas voranzutreiben, Deutschland im besonderen, ist nicht Schröder oder irgendjemand sonst hier anzulasten, sondern allein einem ignoranten machtbesessenen und kriegsgeilen Herrn Bush.
    Aber wenn es nach Typen wie Dir ginge, hätten wir den ganzen Mist mitmachen sollen: Verlogene Begründungen für Dummköpfe, einen ungerechtfertigten und völkerrechtswidrigen Krieg mit Toten, die von den eigenen Leuten abgeknallt wurden.

    Es sind die Typen, die vor dem Krieg nicht dafür und dann nicht mehr dagegen waren.
    Einfach verabscheuungswürdig.

    Aber Typen wie Du werden gebraucht. Je größer die denkfaule Masse ist, die sich verarschen läßt, desto besser für die Kriegstreiber.
     
  3. terkil

    terkil Gast

    ach maiden, du bist wirklich wie der Hund "Hasso". Man wirft einen Knochen hin, keinen interessierts, nur der Hasso springt wie wild los und verbeisst sich in dem Knochen. *lach*

    :)

    Und über Schröder kann man denken wie man will. Er hat sich Aussenpolitisch völlig blamiert. Dabbelju kommt nach Europe und Putin und Chirac bekommen großzügig eine Audience. Denn sie hatten ja bei der Irak Geschicht "nur" geschäftliche Interessen, eben besagte Ölförderverträge mit Saddam Hussein. Und das versteht Dabbelju natürlich sehr gut. Dafür hat er doch vollstes Verständnis, schließlich ist er ja selbst "aus der Branche".

    Und Chirac und Putin freuen sich natürlich und gehen freudig erregt zu Dabbelju zur Audience. Der Dabbelju ist doch ein richtig netter Kerl, der nimmt so schnell nichts krumm und ist auch nicht nachtragend. Geht ja eh nur ums Business, da muß doch nunmal jeder sehen, wo er bleibt, nicht ?
    Ist doch alles eigentlich ganz einfach.

    Nur der Gerd aus Dschörmoney, der schnallt das halt nicht. Naja, was solls, ist eh nicht so wichtig, der Typ.

    Die einen sind halt Ideologen und die anderen Pragmatiker......
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    besser man nimmt einen Knochen an, als daß man ständig seine stinkenden Gedanken-Häufchen herumliegen läßt. Deine Interpretation des Textes zeigt wieder einmal, daß man es bei Dir mit einer besonderen Blüte geistiger Eigenleistung zu tun hat. Dir scheint kein Gedankengang dumm genug, keine Lüge zu abgefeimt als daß sie sich nicht in Dein verschrobenes Weltbild einbauen ließen. Aber damit lebt sichs glücklich, wie es scheint.
    Dumme Sinnsysteme erleichtern das Leben, entlasten vom Komplexitäts- und Rationalitätsdruck der modernen Welt und bieten ausgedehnte Denkferien.
    Gute Erholung, der Herr.
     
  5. gothaer 100

    gothaer 100 New Member

    So einfach lässt sich die gegenwärtige Situation nun aber nicht bewerten.

    Was hinter dem Verhalten der Amerikaner steckt ist aus meiner Sicht doch offensichtlich: Das Letzte was Washington will, ist ein Europa - bzw. ein Europa gemeinsam mit Russland - dass die amerikanische Hegemonie in Frage stellt. Wenn nun - wie im Irakkonflikt durch die deutsch-französisch-russische Achse - eine solche Gefahr am Horizont erscheint, wird Washington mit aller Kraft versuchen, diese Länder zu entzweien um zu verhindern, dass ein solches Verhalten Schule macht.

    Das versteht man zur Zeit unter ganz "normaler" amerikanischer Diplomatie. Es kann aber keine Rede davon sein, dass sich Schröder aussenpolitisch blamiert hat.
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Daß Amerika an einem starken und einigen Europa, das sich nicht nach den Wertmaßstäben und Weisungen einer US-Regierung richtet, kein Interesse hat, leuchtet jedem halbwegs intelligenten Menschen ein. Aber Deine Müh ist vergebens. Bei dem Herrn da oben handelt es sich um eines jener Exemplare, die ganz auf Linie mit dem Schwachsinnsgelaber aus Weißem Haus und CDU-Zentrale liegen.
    Friedbert hätte seine wahre Freude daran. Wolfgang Sch. natürlich auch. Der Dummsülzer glaubt ja immer noch an das verträumte Märchen, daß sich durch erhöhten Druck auf Saddam ein Krieg hätte verhindern lassen.
    Und die blamable Leistung eines britischen Regierungschefs, der vor der versammelten Weltöffentlichkeit Lügen erzählt und sich zum willigen Mitläufer einer verlogenen US-Politik gemacht hat, und der es jetzt, wo sich die Kriegsgründe einfach nicht herbeizaubern lassen wollen, besonders charmant findet, die Befreiung des irakischen Volkes zu feiern, wird noch ein Nachspiel haben.
    Aber in der Logik der Mitläufer hat sich natürlich der blamiert, der sich nicht vor den Karren der Kriegspolitik hat spannen lassen. Das ist das wenige an dem sich diese Neunmalklugen festhalten. Und wenns noch so dumm ist.
     
  7. eman

    eman New Member

    >Dabbelju kommt nach Europe und Putin und Chirac bekommen großzügig eine Audience.

    Terkil, auch wenn du jetzt enttäuscht sein solltest, aber eines Tages wirst du die Wahrheit sowieso erfahren. Warum nicht jetzt?
    Also: Bush ist nicht der Papst und auch nicht der Liebe Gott. Ehrlich. Es tut mir ja auch Leid für dich, aber es ist so....
     
  8. terkil

    terkil Gast

    Eman, ich kannte die Wahrheit schon. Für mich ist Bush sicher nicht der Papst oder der liebe Gott. Für den Rest der Welt aber schon.

    Chirac u. Putin hätte ja jetzt weiter zu der "Achse des Friedens" u. ihrem "Freund" Schröder stehen können. Es wäre doch jetzt die Gelegenheit, ein einiges und starkes Europa gegenüber den US zu demonstrieren. Man hätte doch auf die Audience verzichten können. Aber nein ! Weil eben für Chirac und Putin Bush der Papst und Gott in Personalunion sind. Das ist nunmal die Realität, eman.

    Und die technologische u. militärische Stärke der USA wird sogar noch mehr werden. Wir haben als Europa nicht die geringste Chance, jemals mit den USA gleichzuziehen, in keiner Weise. Die USA werden möglicherweise einen Präventivkrieg gegen Nordkorea führen. Wenn sie wollen, können sie das machen. Niemand wird sie daran hindern können.

    Was mich am Irak Krieg am meisten erstaunt hat, ist, daß man sich im fernen Europa fürchterlich aufgeregt hat. Die unmittelbaren Nachbarn des Irak haben sich still verhalten. Sogar Iran. Und Ägypten, Syrien, Jordanien, alle haben sie still gehalten. Alle wollten sie Saddam los sein.

    Schröder ist Ideologe und Moralist. In unserer Welt geht es aber hauptsächlich um Geld, ums Geschäft. Bush ist auch christlicher Ideologe und Moralist, aber als Amerikaner hat von Kindesbeinen an gelernt, daß Ideologien und Moral nicht so wichtig sind, wenn es ums Business geht. Und letztendlich sind alle froh, daß Saddam weg ist. Es geht doch jetzt nur, wie im Kindergarten, um das "Recht haben". Und der stärkere hat eben immer recht......................

    Schröder ist eine Niete, leider. Ich finde das sehr bedauerlich. Und er bekommt innenpolitisch leider auch absolut nichts auf die Reihe.

    Es heißt heute, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Und die Wahrheit ist leider oft unbequem.

    So singe ich denn weiter mein Lied: DuDeppDuDeppDuDeppDudeppertertDeppDuDeppDuDeppDudepperterDepp.....

    Das lustige Lied stammt übrigens von einer Band namens Haindling, glaube ich..........

    :)
     
  9. smilincat

    smilincat New Member

    Terkil!
    So eine schöne Collage aus der BamS hätte nicht mal mein Neffe hingekriegt!
    Ich bin ziemlich erstaunt.

    Mein Tip: Sonntags lieber ausschlafen, oder zumindest vor dem Posten ein paar Kaffee genießen!

    Vielleicht löscht Du es besser und versuchst es am Nachmittag nochmal?

    smilincat
     
  10. terkil

    terkil Gast

    Es gibt halt die „sogenanten“ Linken und die „richtigen“ Linken.

    Die „richtigen“ Linken sind für flexibles Verhalten in einer sich permanent verändernden Welt, also für Fortschritt im weitesten Sinne.

    Die „sogenannten“ Linken orientieren sich an den alten Idealen der kommunistischen Internationale und können nicht begreifen, daß diese Welt und die in dieser Welt lebenden Menschen nicht so sind, wie sie sie gerne hätten. Sie ignorieren die gewaltigen sozialen Fortschritte in Europa in den letzten Jahrzehnten und können nicht verstehen, daß man sich in einer sich verändernden Welt ebenfalls verändern muß.

    Die „sogenannten“ Linken wollen, daß alles so bleibt wie es ist, teils aus Faulheit und Bequemlichkeit, teils aus purer Angst, weil man nicht genau voraus planen kann, wie sich Veränderungen letztlich auswirken. Sie sind Anhänger der Vollkasko-Gesellschaft. Diese Sicht der Dinge entmündigt die Menschen und macht ihnen weiss, sie selbst bräuchten sich um nichts zu kümmern und auch nicht selbst zu denken.

    Deshalb sind die, die sich heute als Linke hinstellen die eigentlichen Konservativen. Das kann man zur Zeit sehr schön an den Gewerkschaften und der SPD beobachten. Die wollen die Welt nicht mehr verändern, die klammern sich an ihre Welt von vorgestern.

    Wie sagte doch der alte Feuerbach: Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an, sie zu verändern.

    So und jetzt werd ich mir gleich den neuen „Spiegel“ zu Gemüte führen. Vielleicht hat ja Weltanschauung doch etwas damit zu tun, welche Zeitung man liest. Könnte sein........
     
  11. Risk

    Risk New Member

    Hallo terkil,

    Du bist Heute aber wieder lustig.

    Nach unserem Gespräch kann ich Dich aber besser verstehen. ;)

    Das Wetter ist so schön um sich zu streiten. :D

    Den Mac aus und raus an die Spree :D
     
  12. Ganimed

    Ganimed New Member

    *So singe ich denn weiter mein Lied: DuDeppDuDeppDuDeppDudeppertertDeppDuDeppDuDeppDude
    pperterDepp.....

    Das lustige Lied stammt übrigens von einer Band namens Haindling, glaube ich.......... *

    Das ist richtig, jedoch würde sich der gute Hans-Jürgen Buchner vor Zorn in die Hose scheissen, wenn er wüsste, weshalb du sein Lied singst.
     
  13. terkil

    terkil Gast

    Versteh ich jetzt nicht, Ganimed.

    Ist der Buchner etwa dafür, daß älteren Arbeitslosen, also über 50jährigen, die Anspruchsdauer des Arbeitslosengeldes von 32 auf 18 Monate fast halbiert wird ?

    Oder findet er es gut, daß Großkonzerne keine Steuern mehr zahlen in Deutschland und Städte und Gemeinden deshalb fast pleite sind ?

    Der Typ mag zwar ein lustig Liedle komponiert haben, aber sonst scheint er dann wohl nicht so richtig gut drauf zu sein, oder ?

    :rolleyes:
     
  14. Ganimed

    Ganimed New Member

    Ich weiss nicht, ob sich der Buchner Gedanken um die Arbeitslosen in Deutschland macht, bzw ob seine Anteilnahme echt oder nur "aufgesetzt" ist.
    Jedenfalls ist er ein 1A Musiker, mit dem ich mich einmal bei einer Maß Bier über Gott und die Welt unterhielt.
    Und seine politische Orientierung, naja, entspricht eben nicht deiner.
     
  15. maiden

    maiden Lever duat us slav

    <<Und die technologische u. militärische Stärke der USA wird sogar noch mehr werden. Wir haben als Europa nicht die geringste Chance, jemals mit den USA gleichzuziehen, in keiner Weise. Die USA werden möglicherweise einen Präventivkrieg gegen Nordkorea führen. Wenn sie wollen, können sie das machen. Niemand wird sie daran hindern können.
    >>
    Unter Berücksichtigung, daß den USA nie die Kohle für solches Vorhaben ausgeht, kann man sicherlich solche Thesen vertreten. Leider oder - Gott sei Dank - sieht die Realität so aus, daß die USA praktisch pleite sind und die Mittel für weitere militärische Fortschritte nicht mehr inm bnisherrigen Maße zu rVErfügung stehen werden. Auch Bush kann nur deshalb so haushalten, weil er es von den unteren und mittleren Einkommen wegnimmt. Wer je die Slums amerikanischer Städte gesehen hat, weiß, daß man sich von der Außenpolitik Amerikas nicht über die dort herrschende Armut hinwegtäuschen lassen darf. Das innenpolitische Konfliktpotential das da noch ruht, wird sich bald regen.

    <<Was mich am Irak Krieg am meisten erstaunt hat, ist, daß man sich im fernen Europa fürchterlich aufgeregt hat. Die unmittelbaren Nachbarn des Irak haben sich still verhalten. Sogar Iran. Und Ägypten, Syrien, Jordanien, alle haben sie still gehalten. Alle wollten sie Saddam los sein.>>

    Nun ja, wenn man will kann man die Sache auch so sehen. Jeder wie es ihm ins Weltbild baßt. Man kann es aber auch ganz anders sehen. Die Nachbarstaaten hatten vielleicht einfach nur Schiß. Außerdem stimmt es schlicht nicht, daß sie sich still verhielten. Wer die Nachrichten aufmerksam verfolgt hat, weiß es.
    Und eine Lüge sollte man sich nicht zueigen machen: nähmlich der irrige Glaube, die Sache sei damit erledigt.

    Spätestens beim nächsten Kandidaten (vielleicht Iran) wird der Kessel richtig kochen. Und daß Saddam weg ist, tröstet nur die Gutgläubigen über die Tatsache hinweg, daß wir alle verarscht wurden und weiterhin werden.
     
  16. terkil

    terkil Gast

    Ach Schröder, was stehtst du doch jetzt so dumm da:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,250825,00.html

    Den Leuten nach dem Mund reden und in den Ar...
    kriechen bringts doch nicht. Und Lügen haben kurze Beine. Warum wußtest du denn nicht, das Putin und Chirac milliardenschwere Ölförderverträge mit Saddam Hussein hatten und deshalb gegen den Irak Krieg waren ? Als Kanzler ist es doch dein Job, sowas zu wissen. Normalerweise ziehen solche gravierenden Kunstfehler die fristlose Kündigung nach sich.

    Also singen wir jetzt eben:

    dudeppdudeppdudeppdudepperterdeppdudeppdudeppdudepperter deppduuuuuuuuuuuuu.........
     
  17. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Du scheintst einfach eine Sache intellektuell nicht erfassen zu können.
    Einem ungerechtfertigten Krieg, der mit Lügen und Märchen begonnen und durchgeführt wurde MUSS man die Zustimmung verweigern. Egal ob wer wann wieviel Ölfelder und Verträge im überfallenen Land hat.
    Und Dir als einer, der den stupiden Lügen der Bushies auf den Leim ging, der in dieser Sache selbst seine Unfähigkeit, eigenes Denken zu entwickeln und sein Unwissen unter Beweis stellte und nur das tumbe und für halbwegs intelligente Menschen leicht durchschaubare Lügengeschwätz nachäffte, sei gesagt: der Depp ist der, der sich verarschen und als nützlicher Idiot vor den Karren einer weltmachtgeilen Regierung spannen läßt.
    Hätten wir eine Regierung, deren Kanzler sich so wie das Aportierhündchen Blair, die Lügen der US-Regierung zueigen gemacht hätte, würden wir bald miterleben können, wie sich diese Regierung für ihre Lügen und Täuschungen mit denen sie die Nation in einen Krieg trieb, vor Untersuchungsausschüssen rechtfertigen müßte. Denn genau das steht dem Oberdeppen Großbritaniens bevor.

    Daß Bush jetzt die Gegner des Krieges mit Ignoranz straft und um die Spaltung Europas voranzutreiben, Deutschland im besonderen, ist nicht Schröder oder irgendjemand sonst hier anzulasten, sondern allein einem ignoranten machtbesessenen und kriegsgeilen Herrn Bush.
    Aber wenn es nach Typen wie Dir ginge, hätten wir den ganzen Mist mitmachen sollen: Verlogene Begründungen für Dummköpfe, einen ungerechtfertigten und völkerrechtswidrigen Krieg mit Toten, die von den eigenen Leuten abgeknallt wurden.

    Es sind die Typen, die vor dem Krieg nicht dafür und dann nicht mehr dagegen waren.
    Einfach verabscheuungswürdig.

    Aber Typen wie Du werden gebraucht. Je größer die denkfaule Masse ist, die sich verarschen läßt, desto besser für die Kriegstreiber.
     
  18. terkil

    terkil Gast

    ach maiden, du bist wirklich wie der Hund "Hasso". Man wirft einen Knochen hin, keinen interessierts, nur der Hasso springt wie wild los und verbeisst sich in dem Knochen. *lach*

    :)

    Und über Schröder kann man denken wie man will. Er hat sich Aussenpolitisch völlig blamiert. Dabbelju kommt nach Europe und Putin und Chirac bekommen großzügig eine Audience. Denn sie hatten ja bei der Irak Geschicht "nur" geschäftliche Interessen, eben besagte Ölförderverträge mit Saddam Hussein. Und das versteht Dabbelju natürlich sehr gut. Dafür hat er doch vollstes Verständnis, schließlich ist er ja selbst "aus der Branche".

    Und Chirac und Putin freuen sich natürlich und gehen freudig erregt zu Dabbelju zur Audience. Der Dabbelju ist doch ein richtig netter Kerl, der nimmt so schnell nichts krumm und ist auch nicht nachtragend. Geht ja eh nur ums Business, da muß doch nunmal jeder sehen, wo er bleibt, nicht ?
    Ist doch alles eigentlich ganz einfach.

    Nur der Gerd aus Dschörmoney, der schnallt das halt nicht. Naja, was solls, ist eh nicht so wichtig, der Typ.

    Die einen sind halt Ideologen und die anderen Pragmatiker......
     
  19. maiden

    maiden Lever duat us slav

    besser man nimmt einen Knochen an, als daß man ständig seine stinkenden Gedanken-Häufchen herumliegen läßt. Deine Interpretation des Textes zeigt wieder einmal, daß man es bei Dir mit einer besonderen Blüte geistiger Eigenleistung zu tun hat. Dir scheint kein Gedankengang dumm genug, keine Lüge zu abgefeimt als daß sie sich nicht in Dein verschrobenes Weltbild einbauen ließen. Aber damit lebt sichs glücklich, wie es scheint.
    Dumme Sinnsysteme erleichtern das Leben, entlasten vom Komplexitäts- und Rationalitätsdruck der modernen Welt und bieten ausgedehnte Denkferien.
    Gute Erholung, der Herr.
     
  20. gothaer 100

    gothaer 100 New Member

    So einfach lässt sich die gegenwärtige Situation nun aber nicht bewerten.

    Was hinter dem Verhalten der Amerikaner steckt ist aus meiner Sicht doch offensichtlich: Das Letzte was Washington will, ist ein Europa - bzw. ein Europa gemeinsam mit Russland - dass die amerikanische Hegemonie in Frage stellt. Wenn nun - wie im Irakkonflikt durch die deutsch-französisch-russische Achse - eine solche Gefahr am Horizont erscheint, wird Washington mit aller Kraft versuchen, diese Länder zu entzweien um zu verhindern, dass ein solches Verhalten Schule macht.

    Das versteht man zur Zeit unter ganz "normaler" amerikanischer Diplomatie. Es kann aber keine Rede davon sein, dass sich Schröder aussenpolitisch blamiert hat.
     

Diese Seite empfehlen