der Blockwart: Meier aus dem dritten Stock hat nicht gewählt

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maiden, 12. Juni 2003.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    schreit er für alle deutlich vernehmbar durchs Treppenhaus.

    Gut, daß es derartiges hier nicht mehr gibt. Ganz ohne Krieg.
    Dafür finden derartige politische Zustände jetzt anderswo Freunde.
    http://heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/14982/1.html
     
  2. RaMa

    RaMa New Member

    a. steht es doch dort in der verfassung...obs gut is oder nicht sei mal dahin gestellt...
    b. aber auf jedenfall isses humaner als es bei euch der "Fall" ist...
     
  3. terkil

    terkil Gast

    <Die Demokraten hatten ihre Aktion angekündigt und wußten, daß sie nicht ungeschoren bleiben würden. Nach der Verfassung des Staates Texas kann das Parlament bestimmen, auf welche Weise Abgeordnete, die nicht erscheinen, gemaßregelt werden. So verließen sie vorsorglich ihren Staat. Mit dem Flugzeug nach Oklahoma und nach New Mexico; andere benutzten den Bus nach New Mexico. >

    Und was hat das jetzt mit deinem "Blockwart Meier aus dem 3. Stock" zu tun ?

    Andere Länder, andere Sitten, maiden. Schon mal gehört, diesen Satz ?

    In manchen islamischen Ländern werden Frauen wegen Ehebruch gesteinigt. Da trifft das mit "dem Blockwart Meier" sicher eher zu. Nur das der Blockwart da nicht Meier sondern Mullah Achmed oder so ähnlich heißt.
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Vollkommen richtig der Herr. Warum nur, glauben die Amis immer, andern vorschreiben zu müssen, wie sie zu leben haben? Und was gibt ihnen das Recht, andere mit Krieg zu bedrohen?
     
  5. terkil

    terkil Gast

    Ja, ich hab mich auch gefragt warum Saddam Hussein erst Iran und dann Kuweit einfach so überfallen hat. Obwohl bei Kuweit wars eigentlich klar. Er war halt wegen dem Iran-Krieg total pleite und hat gedacht, jetzt reiss ich mir einfach Kuweit unter den Nagel, das Öl, die Goldreserven der Nationalbank, einfach alles.

    Und weil die Amis ihn ja auch gegen Iran unterstützt hat, hat er gemeint, sie würde wegen Kuweit ein Auge zudrücken. Aber da hatte er sich wohl doch ziemlich geirrt.

    Und das Dumme war, Saddam mußte nicht nur gegen die Amis antreten, nein, die halbe westliche Welt ist gegen Saddam angetreten und gemeinsam haben sie ihn aus Kuweit vertrieben. Und dann hätten sie ihn halt umlegen müssen, den Saddam. Dann wär uns dieser 3 Wochen-Krieg erspart geblieben.

    Ich bin ja eigentlich kein ängstlicher Mensch. Aber der Islamismus macht mir Angst......
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    wieder mal nicht auf dem laufenden der Herr. Saddam Hussein hat damals Kuweit angegriffen weil es Streit um die Kuweitischen Ölbohrungen gab, die wegen des Bohrverfahrens eine Gefahr für irakische Ölquellen darstellten. Mit diesem Verfahren wird nicht nur nach unten sondern auch in die Horizontale gebohrt. Die Kuweitis haben sich damit an den irakischen Quellen bedient. Die USA haben Stillhalten signalisiert als seine Ansicht bekannt wurde, Kuweit zu überfallen.

    <<Und dann hätten sie ihn halt umlegen müssen, den Saddam.>>

    In diesem Satz äußert sich mal wieder Deine kranke Einstellung. Angeblich gegen den Krieg sein aber eine Ermordung Sadam Husseins befürworten, für die es übrigens keine völkerrechtliche Legitimation gab und gibt.

    Andere Länder andere Sitten. Das gilt scheinbar immer nur für die, die sich aufgrund ihrer militärischen Stärke glauben, alles erlauben zu können. Und es gilt nicht für jene, die dem Starken im Wege sind.


    << Dann wär uns dieser 3 Wochen-Krieg erspart geblieben. >>

    wieder eine dieser kranken Einstellungen. Du wirst einfach nie begreifen können, daß dieser Krieg überhaupt nicht nötig war, weil alle Begründungen, die für diesen Krieg angeführt wurden aus Lügen und Unwahrheiten bestehen.
    Die angeblichen Massenvernichtungswaffen, die als Grund für den Krieg dienten gibt es nicht. Immer noch nicht geschnallt?
    Offenbar reicht Deine geistige Beweglichkeit noch nicht mal bis zum nächsten Kiosk.
    Dort kann man in mittlerweile allen Blättern vernehmen, daß wegen dieser Lügen ein gewisser Vasalle Toni und sein Herrchen George sich bald vor untersuchungsausschüssen verantworten müssen, bzw. von Mitarbeitern ihrer eigenen Geheimdienste des Lügens und Täuschens bezichtigt werden.

    Und die Frage, warum bei Deiner Logik nicht auch noch gleich Kireg gegen Nordkorea geführt werden sollte, bleibt weiterhin unbeantwortet. Ist aber auch klar, bei Deiner Kurzsichtigkeit.
     
  7. terkil

    terkil Gast

    Saddam Hussein wäre als Massenmörder und Schwerstkrimineller nach irakischem Recht zum Tode verurteilt worden.

    <Die USA haben Stillhalten signalisiert als seine Ansicht bekannt wurde, Kuweit zu überfallen>

    Das ist von Saddam so ausgelegt worden, da hatte er wohl was nicht so richtig mitbekommen. Hätte er Kuweit nicht überfallen, könnte er jetzt in aller Ruhe sein Volk weiter terrorisieren.
     
  8. maiden

    maiden Lever duat us slav

    daß Saddam Hussein ein krimineller Diktator war, der mit Gewalt regiert hat steht außer Frage. Aber das war nicht der Kriegsgrund.
    Außerdem bleibt von Dir wieder mal unberücksichtigt, daß sich die USA daran nicht gestört haben, solange der Hurensohn ihnen nützlich war. Sie haben ihn sogar unterstützt. Eine ebenfalls kranke Moral, die die angeblich hehren Ziele dieser US-Regierung und ihres größenwahsinnigen Hanswursts in einem besonderen Licht erscheinen läßt.
    Jetzt spielen sie sich als Retter des irakischen Volkes und der Gerechtigkeit auf.

    Und ob er heute ohne den Überfall auf Kuweit weiterhin sein Volk terrorisieren könnte, ist eine These von Dir, die keine Grundlage hat. Der derzeitige Krieg gegen den Irak hat nicht den Überfall auf Kuweit zur Grundlage, sondern den Kriegswillen der Bush-Regierung.
    Aber schon interessant, wie die Gründe dauernd wechseln.
    Vielleicht fällt Dir ja noch einer ein.

    Und was soll mit Nordkorea geschehen? Krieg?
     
  9. terkil

    terkil Gast

    <Und was soll mit Nordkorea geschehen? Krieg?>

    Und damit wären wir wieder bei der Frage, die ich dir mal gestellt hatte und auf die ich bis heute keine Antwort bekommen habe:

    Wie soll mit Staaten verfahren werden, die UN-Resolutionen nicht beachten ?
     
  10. Duc916

    Duc916 New Member

    Das ist aber eine sehr gefährliche Frage.
    Israel zum Beispiel beachtet einige UN Resolutionen nicht.
    Du begibst dich auf sehr dünnes Eis.
     
  11. terkil

    terkil Gast

    Wieso begebe ich mich auf dünnes Eis, wenn ich so eine Frage stelle ?

    Diese Frage wurde auch im Zusammenhang mit dem Irak-Krieg gestellt und keiner konnte sie beantworten. Ich kann sie jedenfalls nicht beantworten.

    Nur, wenn sich keiner um UNO Resolutionen schert, wozu brauchen wir dann überhaupt noch die UNO ?
     
  12. maiden

    maiden Lever duat us slav

    diese Frage hast Du vor dem Hintergrund der amerikanischen Vorwürfe gegen den Irak gestellt. Wie wir heute wissen, stellt sich diese Frage heute anders, da die amerikanischen Vorwürfe gegen den Irak grundlos und nur vorgeschoben waren. Und ich habe damals bereits gesagt, daß wenn Resolutionen gegen Staaten verhängt werden und die Einhaltung dieser Resolutionen unter Androhung von Krieg umgesetzt werden soll, warum wird im Falle Israels dann ständig eine Ausnahme gemacht. Warum wird Israel nie gezwungen Resolutionen einzuhalten, etwa die Resolution 687, die Bestandteil der 1441 ist. Warum halten die USA ständig ihre schützende Hand über Israel und verhindern Resolutionen per Veto? Das sind Fragen, die ebenfalls diskutiert werden müssen. Aber von den Befürwortern des Krieges gegen den Irak werden diese Fragen beständig und absichtlich ausgeklammert.

    << Nur, wenn sich keiner um UNO Resolutionen schert, wozu brauchen wir dann überhaupt noch die UNO ? >>

    Gute Frage, terkil. Aber ich bin der Meinung, daß internationale Organisationen dieser Art gebraucht werden, um Konflikte und Unstimmigkeiten zwischen Staaten zu regeln. Das Problem sind nicht die Staaten, die sich nicht an Resolutionen halten, sondern diejenigen Regierungen, die die Umsetzung von Resolutionen verhindern indem sie ihr Veto geltend machen und ihre schützende Hand über diejenigen halten, die glauben, sich nicht daran halten zu müssen. Sie schaffen mit ihrer Haltung ein Ungleichgewicht und weitere Ungerechtigkeit.

    Im Falle des Irak hätte man schon früher zu einer besseren Lösung kommen können. Aber der verfluchte Diktator fand in den USA lange einen Unterstützer, wie schon andere Diktatoren zuvor - auch im Iran.

    Wenn Resolutionen eingehalten werden sollen, muß das für alle gelten - ohne Ausnahme.
    Und es hat sich wieder mal gezeigt, daß die großen Verhinderer und Bremser dort sitzen, wo man die UNO und den Sicherheitsrat für "nicht relevant", "nicht seinen Aufgaben nachkommend" bezeichnet hat. Wer auf diese Weise die UNO zu instrumentalisieren versucht und gleichzeitig, bei Mißerfolg, ihre Irrelevanz erklärt ist der Totengräber solcher Organisationen. Aber hier stehen ja auch nicht die Interessen der Weltgemeinschaft im Vordergrund sondern die egoistischen Interessen einer größenwahnsinnig gewordenen Supermacht, die glaubt, alles und jeden kontrollieren und allen und jedem Vorschriften machen zu müssen, um sich selbst immer stärker und andere immer schwächer zu machen.
    Wo das hinführt kann man sich bei einem Blick zurück in der Geschichte gut ausmalen.
     
  13. Duc916

    Duc916 New Member

    Welche Bedeutung UN Resolutionenen vor dem Irak Krieg auch immer gehabt haben mögen, jetzt haben sie keine mehr.
    Die Logik, die sich aus dem Irak Krieg ergibt, ist folgende:
    Warum sollte sich ein Staat an irgendwelche Resolutionen halten, wenn ein anderer Staat als Sanktion schon einen Angriff beschlossen hat, unabhänig davon ob man irgendwelche Bedingungen erfüllt hat, oder nicht.
     
  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ja, das kommt dabei heraus. Und daß sich andere Staaten jetzt entsprechend bewaffnen werden um den Großmannsgelüsten der Bushies besser widerstehen zu können.
     
  15. Duc916

    Duc916 New Member

    was zwar nicht gewollt , aber durchaus verständlich ist
     
  16. terkil

    terkil Gast

    Ja, die Amis sind wirklich sehr sehr böse.

    Als West-Berlin von den Russen blockiert bzw. ausgehungert werden sollte haben ja Amis und Engländer die sog. Luftbrücke erfunden und Kohlen und Nahrungsmittel nach West-Berlin transportiert um die hungernde und frierende Bevölkerung am Leben zu erhalten. Die Maschinen waren total überladen. Ich glaube, das würde eine Anzeige beim internat. Gerichtshof für Menschenrechte rechtfertigen, wg. Luftverkehrsgefährdung.

    Und dann diese Terrorangriffe auf Nazi-Deutschland ! Mit diesen Kollateralschäden ! Die Piloten gehören alle vor diesen Gerichtshof in Brüssel !

    Ich frage mich nur, warum noch keiner Saddam Hussein und seine nette Family da angezeigt hat. Andere sind da auch wenig zimperlich: Syrien, Lybien, Iran, Saudi-Arabien. Diese ganzen Folterer und Unterdrücker gehören doch alle in den Knast !

    Und diese Mischpoke hier in Deutschland: Schröder, Eichel, Schmidt, Riester, alles überführte Lügner, wieso laufen die noch frei rum ? Ich dachte, Schröder wollte immer und überall für die Menschenrechte eintreten, wo immer auf der Welt diese verletzt werden ? Saudi-Arabien, Lybien, Iran, Syrien, Schröder, da gibt es viel zu tun. Nun mal ran da !
     
  17. palatino3

    palatino3 New Member

    Stoiber, Merkel, Koch solltest Du nicht vergessen, gell
     
  18. terkil

    terkil Gast

    Kenn ich nicht.......... Sind die in der Regierung ?
     
  19. palatino3

    palatino3 New Member

    schliesst das eine das andere aus?
     
  20. terkil

    terkil Gast

Diese Seite empfehlen