Der Bundespräsident in Erklärungsnot

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 13. Dezember 2011.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

  2. McDil

    McDil Gast

    Da siehste mal, was wir für tolle "Eliten" haben. Gierig reicht nicht. Also auch noch dumm.

    PS: Trau niemals einem religiösen Leisetreter!
     
  3. McDil

    McDil Gast

    Interessant wären vor allem die Zinskonditionen dieses 500000€-Kredits.
     
  4. maclin

    maclin New Member

  5. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ich kann mich noch an eine Konferenz in Osnabrück erinnern. So 1. Hälfte der 80-er Jahre.
    Da drückte sich ein junger, unscheinbarer Mann an der Wand entlang, Hände hinter dem Rücken verschränkt. Insgesamt macht er den Eindruck, dass er auf keinen Fall aus sich herauskommen wolle, da es schon so voll war.

    So ein richtiger Typ "Sitzpinkler".

    Heute ist der Mann Bunnspräsident.
     
  6. McDil

    McDil Gast

    Bundespräsident: Das ist eine fette Pension, ein protziger Wohnsitz – ansonsten wenig zu tun, außer den Pflichten eines Grüßaugust zu obliegen und dann und wann mal eine Rede ablesen.

    Und man kann sich noch nach Jahrzehnten im Ruhm einer dämlichen Ruck-Rede sonnen wie der unsägliche Herzog – womit er der neoliberalen Drachenbrut den präsidialen Segen erteilt hat.
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Man könnte es auch so sehen, dass die damalige grüne Anfrage schlampig formuliert war.
    Die Frage war ja in etwa, ob Wulf von dem Unternehmer Geerkens oder von einem von diesem kontrollierten Unternehmen einen Kredit bekam.
    Hätte man ergänzt "oder aus dem Umfeld des Unternehmers", dann wäre das schon damals erledigt gewesen.
    Schuld sind also die GRÜNEN :teufel:
     
  8. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Schuld ist der, der schuldig geworden ist. Und das ist Wulf mit seinem anstößigen Verhalten.
    Die grüne Abgeordnete hat bei ihrer Anfrage nicht "um die Ecke" gedacht.
    Die Frage nach dem Umfeld ist viel zu unpäzise und wäre auch nicht - wegen dieses Mangels - beantwortet worden. Denn: Wie weit willst du da den Kreis schlagen?
     
  9. McDil

    McDil Gast

    Als ob ein Politiker eine klare Antwort gäbe, wenn nur die Frage klar gestellt wird. Es stellt sich stets rechtzeitig eine partielle Amnesie ein.

    Der Wulff ist ganz einfach ein falscher Heiliger.
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    Also bitte : Die Ehefrau des Unternehmers gehört wohl definitiv zum Umfeld !! :nicken:
     
  11. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wenn die Frage wie beschrieben formuliert gewesen wäre, dann hätte es kein Hintertürchen gegeben. Dann hätte er die Frage mit "ja" beantworten müssen.

    Deswegen ärgert es mich ja so.


    P.S: Vielleicht verstehtst du jetzt, warum ich hier im Forum öfter mal genauer nachfrage und präzise Aussagen haben möchte.
     
  12. McDil

    McDil Gast

    Zu mathematischen Fragen, wenn ich sie checke, gebe ich dir gerne präzise Auskünfte.

    Was hier meist gesmalltalkt wird, ist größtenteils "Meinung", die der Präzision immer wieder entkommt.

    zur causa Wulff

    Man kennt sich! Man schätzt sich! Zwei Ehrenmänner.
     
  13. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Der Wulff macht nun mal gerne preiswerten Urlaub bei reichen Freunden. So fett verdient man als Bundespräsident denn auch nicht. Bei Maschmeyer hat er ebenfalls schon geurlaubt und erst nach Bekanntwerden bezahlt.
     
  14. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Der Wulff macht nun mal gerne preiswerten Urlaub bei reichen Freunden. Bei Maschmeyer hat er doch auch schon geurlaubt und erst nach Bekanntwerden bezahlt.

    :teufel:
     
  15. maclin

    maclin New Member

    Du hast das wichtigste vergessen. Die Grünen sind schuld.
     
  16. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Die würde zum näheren privaten Umfeld gehören. Dazu vielleicht noch Kinder aus einer Ehe, u. U. deren Ehemänner oder -frauen.

    Dann gibt es noch den Freundeskreis. Dann das berufliche Umfeld, dass sich wiederum in näheres und weiteres Umfeld differenzieren lässt.

    Also: Der Wulf hat juristisch richtig gelegen, allerdings seine moralische Integrität durch ein gerüttelt Maß an Sophistik eingebüsst. Er wäre besser beraten gewesen, von vornherein die Frage um diese moralische Komponente freiwillig erweitert zu beantworten.
     
  17. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich frage mich, wer das ausgegraben hat mit dem Kredit. Sehr raffiniert mal wieder das Merkel, wie sie ihrem ihrem bedrängten Parteifreund zur Hilfe eilt. Ich vermute mal, dass der in der nächsten Zeit keine Kritik mehr in Richtung Koalition ausüben wird. Wulff hatte ja ein wenig „sein“ Thema nämlich die Ungleichheit gefunden.
     
  18. McDil

    McDil Gast

    in Demut!
     
  19. maclin

    maclin New Member

    Immer dann, wenn die Partei- und Regierungsfreundin Merkel ihre Leute ihr Vertrauen ausgesprochen hatte, waren diese Personen früher oder später von der Bildfläche verschwunden.
     
  20. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Der Mann ist katholisch. Da sind religiös intendierte Neurosen möglich.
     

Diese Seite empfehlen