Der ewige Putin

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 24. September 2011.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.sueddeutsche.de/politik/russland-putin-soll-wieder-russischer-praesident-werden-1.1148689

    "Machtrochade in Russland: Präsident Dmitrij Medwedjew verzichtet auf eine zweite Amtszeit - und schlägt einen Altbekannten als Nachfolger vor. Regierungschef Wladimir Putin wird als Präsidentschaftskandidat in die Wahl im kommenden Jahr gehen. Ein Sieg ist dem populären Politiker sicher. Somit käme Putin nach vier Jahren wieder an die Spitze des Staates - dorthin, wo er schon acht Jahre stand. Aber Medwedjew soll unter Präsident Putin weiterhin eine wichtige Rolle spielen, wie Putin im Gegenzug verkündete. "

    Was für ein Kaperletheater. So geht Diktatur heute. :augenring:augenring
     
  2. McDil

    McDil Gast

    Hallo? Hat irgend jemand etwas Anderes erwartet vom lupenreinen Demokraten?
     
  3. batrat

    batrat Wolpertinger

    Eigentlich nicht. Aber diese scheinbare Zwangsläufigkeit der Prozesse in Russland verblüfft doch irgendwie. :augenring
     
  4. McDil

    McDil Gast

    Gibt nicht wenige, die sich eine gut flutschende Oligarchie à la russe hier bei uns auch wünschen würden. Z.B. auch, dass aufmüpfige Besserwisser immer im richtigen Moment aus dem Verkehr gezogen werden, so dass alles schön ruhig bleibt.
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger

    Jawoll ! Einer, der aufräumt:

    [​IMG]


    :augenring
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich würde gerne mal Schröder zu diesem Stühl-Wechselspiel hören. Wahrscheinlich würde er den Deutschen Ähnliches empfehlen. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing ...

    :teufel:
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    In Russland finden heute freie Wahlen statt: :rolleyes:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,801578,00.html

    Regierungskritiker werfen Kreml Netz-Blockade vor

    Ebenfalls betroffen waren die Seiten der Tageszeitung "Kommersant", der Wochenzeitung "New Times", des Webportals [COLOR="Red"]www.Slon.ru[/COLOR] und der Wahlbeobachtergruppe Golos. Die hatte gemeinsam mit der Internetzeitung [COLOR="Red"]www.gazeta.ru[/COLOR] die Seite [COLOR="Red"]www.kartanarusheniy.ru[/COLOR] erstellt, die russlandweite Verstöße gegen das Wahlgesetz öffentlich macht. Eine sogenannte "Karte der Verletzungen" enthielt mehr als 6000 Meldungen aus dem ganzen Land. Seit Sonntagmorgen ist auch die Karte offline.


    Schröder kümmert sich derweil um die Reichen. :augenring
     
  8. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wenigstens gab es einen kleinen Fausthieb ins Gesicht der Protagonisten. Viel zu schwach allerdings! Ich möchte einen KO sehen!
     
  9. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ist Rambo noch für einen Auftrag zu haben ? :pirat:
     
  10. maclin

    maclin New Member

    Der ist doch immer auf der Seite der...
    Und auf welche Seite ist...?
     
  11. McDil

    McDil Gast

    Das Amerikanische "Gute" ist immer das "gute Geld".
     
  12. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Ich will ja der Diktatur nicht das Wort reden aber mein einschlägigen Vorurteile lassen mich zweifeln ob der Machtmensch Putin mit seinen muskulösen Armen nicht eine Art kleineres Übel für sein Land sein könnte.

    Mein Vorurteile (ich kenn mich nicht wirklich in Russland aus und bin dankbar für jede Horizonterweiterung) lassen mich glauben das der Staat Russland seit dem Niedergang der Sowjetherrschaft sowieso ausschließlich von Organisiertem Verbrechen beherrscht wird – in einer Gesellschaft die derart von mafiösen Strukturen durchdrungen ist hat eine Demokratie, zumindest das wir drunter verstehen, in meinen Augen sowieso keine Chance. Das Rückrat der Demokratie, unabhängige Abgeordnete gäbe es in so einer Struktur vermutlich nicht, zumindest keine die auch nur entfernt an den Stricken der Macht im Lande ziehen könnten. Die Grenzen zwischen Putins Machtapparat und einer beliebigen Verbrecherorgansiation mögen fliessend sein, zumindest aber scheint Putins Truppe so stark dass sie vermutlich ihre eigenen Interessen vertreten kann.

    Insofern ist ein Diktator der zumindest nicht alle Menschenrechte mit Füssen tritt vielleicht weniger schlimm als die reine Anarchie?
     
  13. maclin

    maclin New Member

    Mein Eindruck ist, dass die eine Seite sehr gut mit der anderen zusammen lebt.
     
  14. McDil

    McDil Gast

    Man kann sich diesem gesellschaftlichen Zustand der "Kriminokratie" von einer stalinistischen Diktatur her genau so gut annähern wie von einer parlamentarischen Demokratie mit einer sogenannten sozialen Marktwirtschaft.
     
  15. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Schaut Euch die Zustände in China an. Da gibt es auch schon 271 Dollar-Milliardäre. Der Boden scheint nach einer langjährigen Diktatur fruchtbarer für so etwas zu sein als für eine echte Demokratie.
     
  16. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Die chinesische KP ist unter ihrem roten Mantel ziemlich wirtschaftsliberal geworden.

    Die "werktätigen Masssen" sind nur noch in einer Rolle als menschgewordene Hybridhühner interessant.
     
  17. McDil

    McDil Gast

    Ist doch klar. Jeder will möglichst schnell möglichst reich werden, und dabei hofft er, nicht als Futter sondern als Raubtier zu enden. Die Menschen verstehen nicht die Zwangsläufigkeit, dass immer mehr immer größere Raubtiere auch immer mehr Futter brauchen.
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Jedes Land braucht seine Elite.

    *Mcdil'sBannstrahlausweichend*
     
  19. McDil

    McDil Gast

    "Eliten" gab es immer schon.
    [​IMG]
     
  20. maclin

    maclin New Member

Diese Seite empfehlen