Der Fall Mannichl

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maceddy-das-Original, 29. Dezember 2008.

  1. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Alle Menschen mit Tätowierungen am Hals kommen auch in Frage.
     
  2. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Einige davon sehen so aus, das ist wohl wahr.
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Welche nicht ? :confused:
     
  4. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Ich bin der Meinung dass sich Herr Mannichl gar nicht mehr an den Tathergang erinnern kann. :boese:
     
  5. BBM - Bayern, Bier ist möglich. :D
     
  6. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Hier zwei Beispiele:
     

    Anhänge:

  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Sol langsam bekomme ich ein ungutes Gefühl bei dem Fall: :augenring

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/111/453799/text/

    "Später stellte sich heraus, dass das Messer aus Mannichls Haushalt stammt und angeblich vor dem Haus lag. Unklar ist: Woher sollte der Täter wissen, dass sich vor dem Haus ein Messer befand? Warum sollte er für einen Mordanschlag ein Küchenmesser benutzen? Warum lässt der Täter das Messer am Tatort zurück und geht das Risiko ein, seine DNA zu hinterlassen?"
    "Auch DNA-Material des Täters, das bei einer Rangelei an der Kleidung von Mannichl zu finden sein müsste, ist bisher nicht nachgewiesen worden."
    "Das Messer soll auf dem Fensterbrett vor dem Eingang zum Haus der Familie Mannichl gelegen haben - um Lebkuchen abzuschneiden, bei einem Fest, das wenige Tage vorher mit den Nachbarn gefeiert wurde. Bis heute ist nicht klar, ob mit dem Messer jemals Lebkuchen geschnitten wurde.

    Der Stich traf Mannichl zwei Zentimeter unterhalb des Rippenbogens und nicht, wie anfangs erklärt wurde, zwei Zentimeter neben dem Herzen. Der St
    ich soll, wie aus Ärztekreisen zu hören ist, nicht mit Wucht geführt worden sein."


    Hoffentlich geht das Ganze nicht ganz blöde aus. :eek:
     
  8. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ähhh, Du meinst:

    Frau Mannichel: Ich brauch’ mehr Haushaltsgeld, so schlecht verdienst Du doch net.

    Herr Mannichel: Du kannst halt net mit Geld umgehen. 100 Euro die Woche ist doch schon reichlich.

    Frau Mannichel: Wenn ich net mehr Geld krich dann ...

    :crazy:
     
  9. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich möchte nicht spekulieren.

    Aber es gäbe 2 schlimme Möglichkeiten:

    1.Ein Täter aus dem privatem Umfeld.

    2.Es gibt gar keinen Täter.

    Beides würde diese brauen Arschlöcher triumphieren lassen. :augenring
     
  10. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Heißt das nun, es müssen auf jeden Fall "braune Täter" gewesen sein, damit der Fall in der "richtigen" Weise gelöst werden kann? Und wenn nicht - was dann? :augenring
     
  11. edwin

    edwin New Member

    Ja, man sollte immer erst dann eine Beschuldigung aussprechen, wenn man den Täter festgestellt hat. Und nicht schon auf Verdacht. Das macht die so genannte freie Presse gerne. Das hätte man sich mal wieder sparen können.
     
  12. Vielleicht stammt der "braune Täter" aus dem Gebiet der Wiege der Menschheit?
    Vielleicht stammt der Täter aus den Reihen der Antifaschisten und deren Umfeld? Wer mit Steinen und Brandflaschen wirft dem kann man alles zutrauen.
    Vielleicht war er auch nur so besoffen das er sich das Messer selber beim Brot schneiden in den Leib stieß.
    Vielleicht war es auch nur ein Streit in der Familie.
    Vielleicht kommt bald der Satz - wir ermitteln jetzt in alle Richtungen.
    Vielleicht bin ich gegen Vorverurteilungen? Aber es kann ja nur einer mit Tattoo gewesen sein - oder warum war der Täter denn sonst ein Vermummter.
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Die Presse ist also nicht frei. :rolleyes:

    Wer wollte dann, dass der Verdacht auf rechte Täter fällt ? Wem soll das nützen ? :confused:

    Und warum schreibt die gleiche Presse dann jetzt von Zweifeln ?

    Fragen über Fragen.
     
  14. edwin

    edwin New Member

    Das Thema hatten wir beide schon. Du solltest die Antwort mittlerweile kennen.

    Die Quote wäre noch ein harmloser Grund. Politische gäbe es auch. Man lenke ab, damit andere Themen nicht berichtet werden (können). Aber, Du meinst ja, das gäbe es nicht.
     
  15. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich werde das jetzt nicht vertiefen. Das ist mit mittlerweile zu blöde. Du würdest sowieso nicht präzise werden.

    Leb weiter in deiner Welt. :rolleyes:

    Nur eins noch zum nachdenken: Hätte die Presse über die schwerpunktlichen Ermittlungen im rechten Milieu, die ja stattgefunden haben,geschwiegen:

    Was hätte man dann wohl über die Presse gesagt ?

    Hätte die Polizei nur beiläufig im rechten Milieu ermittelt :

    Was hätte man dann der Polizei wohl vorgeworfen ?

    Ich geb dir einen Tipp: :pirat: die Augenklappe musst du dir am rechten Auge denken.
     
  16. edwin

    edwin New Member

    Ich war präzise genug. Du bist nicht offen genug, andere Ansichten anzuhören oder zu akzeptieren!

    Danke für Deine anmassende Freundlichkeit! Man könnte meinen, dass Du der Meinung bist, dass nur Deine Meinung die einzig Richtige ist. Wach auf! Sie ist es nicht!

    Nur eins zum Nachdenken:

    Wenn die Medien tatsächlich frei von Vorverurteilungen wären, würden sie nicht aufbauschend berichten, sondern nur neutral den momentanen Ermittlungsstatus. Desweiteren schreibt man in noch nicht gesicherten Fällen nicht in einer direkten Form.

    Daher mein Tipp: Öffne mal Deine Augen! Oder sind sie etwa offen, nur sehen sie nichts? Geben sie die Informationen nicht ans Gehirn weiter?

    Beschwere Dich nicht über meine Freundlichkeit. Wie man in den Wald hinein schreit...
     
  17. edwin

    edwin New Member

    Durch die fragwürdige Art, wie die Medien bis jetzt über diesen Fall berichtet haben, haben sie mehr Schaden angerichtet, als unbedingt notwendig ist.

    Das nazi-rechte Lager wird sich noch bedanken!
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ich hatte halt gehofft, dass du am Fall Mannichl einmal erläuterst, warum die Presse nicht frei sei.
    Dabei hättest du die Gruppen benennen müssen, in deren Interesse die erste Berichterstattung über den Fall war und dann anschliessend erklären müssen warum die gleichen, deiner Meinung nach gesteuerten Medien, nun berichten, dass "da etwas nicht stimmt" und evtl. gar kein Anschlag von Rechts vorlag .

    Das wäre mir dann präzise genug. :nicken:

    Also lass hören.

    P.S.: Ich wollte dich nicht beleidigen, aber wollte andererseits auch nicht mit meiner Meinung hinterm Berg halten. Lass uns im guten Sinne streiten. ;)
     

Diese Seite empfehlen