der Finder ist heute seltsam...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mac_the_mighty, 12. April 2004.

  1. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    komisch, aber aus irgendeinem mir nicht ersichtlichen Grund (aber was bedeutet das schon) zeigt die Aktivitätsanzeige an, daß der Finder sehr viel Prozessorleistung für sich beansprucht, selbst nach einem Neustart bis zu 90% und z.T. sogar noch mehr.
    Andere Programme hab ich dabei gar nicht geöffnet...

    Hat jemand eine Idee? Bin dankbar für jeden Vorschlag.
     
  2. teorema67

    teorema67 New Member

    Hallo,

    welches OS, 10.3.x? Wenn du eine Weile wartest, ohne 'was zu tun, sinkt dann die Aktivität nach einigen Minuten auf die normale einstellige Prozentzahl? Kann sein, dass der Finder irgendwas abarbeitet (z. B. könnte er prebindings updaten), aber das dürfte nicht ewig dauern.

    Gruß!
    Andreas
     
  3. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    OS ist natürlich das aktuellste... Aber auch nach Warterei macht der Finder keine Anstalten, die CPU mal in Ruhe zu lassen.
    Startpartition hat noch über 40 GB Platz, der Rechner ist ein iMac 800 G4 17".
     
  4. thor

    thor New Member

    Moin,

    gib mal im Terminal top ein und schau mal, was da alles so vor sich hin werkelt.

    Gruss Thor
     
  5. teorema67

    teorema67 New Member

    Ich geh' 'mal davon aus, du hast dich im Activity Monitor oder durch *top* im Terminal schon überzeugt, dass es der Finder ist, der die CPU in Beschlag nimmt. Dann lass erst 'mal die üblichen daily, weekly und monthly Routinen durchlaufen, repariere die Permissions und werfe bei einem Neustart *fsck -f* an. Wenn's dann nicht normal ist, würde ich neu installieren.

    Hast du vor kurzem neue Software oder Erweiterungen aufgespielt?

    Gruß!
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen