Der große Bluff eines Falschspielers

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von TanjaKrienen, 7. März 2005.

  1. TanjaKrienen

    TanjaKrienen New Member

    Der große Bluff eines Falschspielers –

    Wie ein „Nazi-Aussteiger“ jahrelang die Öffentlichkeit und seine Bündnispartner täuschte.

    Befragungen von Paul Spiegel (Zentralrat der Juden in Deutschland), Prof. Manfred Lahnstein (Bundesminister a.D. und Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft) und Ulla Jelpke (Journalistin und Ex-MdB), brachten nun entscheidende Details ans Licht.

    Wenn er heute mit scharf verengten Augen unter dem beinahe kahl rasierten Kopf Sätze zwischen den schmalen Lippen heraus presst wie: „Beim Kampf gegen Rechts - der auch ein Kampf gegen die gesellschaftlichen Ursachen und ökonomischen Rahmenbedienungen die das entstehen von Faschismus verursachen und befördern, sein muss - sind auch und gerade die sozialen Bewegungen, globalisierungskritische Kräfte, queere Emanzipationsgruppen und viele andere gefordert“, so wird zum einen deutlich, dass es um etwas ganz anderes geht als den Kampf gegen wirkliche Nazis, sondern im Grunde um den Kampf gegen die soziale Marktwirtschaft und gegen die bürgerliche Gesellschaft, und zum anderen, dass man es sich leicht vorstellen kann, wie aus demselben Gesicht gestern: „Juda verrecke!“ geklungen haben mag. Weiter im News-Blog von CdC – http://www.campodecriptana.de
     
  2. starwatcher

    starwatcher New Member

  3. SteSu

    SteSu New Member

    Aoxo lass das jetzt!
     
  4. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Abgesehen davon, dass ich auch nicht glaube, dass „ökonomische Rahmenbedingungen“ für faschistische Ansichten verantwortlich sind – Formulierungen wie „mit scharf verengten Augen unter dem beinahe kahl rasierten Kopf Sätze zwischen den schmalen Lippen heraus presst“ diskreditieren deine Postings schon auf den ersten Zentimetern.

    Ansonsten ein interessantes Thema, der Artikel ist lesenswert.
     
  5. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ach Tanja, daß Du Dir das immer wieder antust, hier zu posten.

    Irgendwie hat das ein bißchen auch mit Masochismus zu tun.

    :nick:
     
  6. maiden

    maiden Lever duat us slav

    oder mit campokriptomanischer Selbstdarstellung
     
  7. TanjaKrienen

    TanjaKrienen New Member

  8. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Zum Herumreiten auf der Physiognomie von missliebigen Gestalten lasse ich mich auch manchmal hinreißen, ist aber nicht in Ordnung. Sonst ist man nämlich ganz schnell wieder bei der „jüdischen Hakennase“ oder den bolschewistischen Wangenknochen oder was es da so gibt. Außerdem macht man sein Anliegen durch Polemik und Beschimpfungen schnell kaputt.

    Sieht aber wirklich nicht besonders sympathisch aus, der Herr Fischer.
     
  9. SC50

    SC50 New Member

    Sorry Tanja, aber es reicht.
    Hier rechtsradikale Seiten zu verlinken (auch wenn du technisch daran gescheitert bist das ganze über den Google Cache zu bewerkstelligen) geht zu weit.
    Und nein, daß das nicht deine Einstellung repräsentiert nehme ich dir nicht ab.
     
  10. sad mac

    sad mac New Member

    offtopic: Maiden, hast Du deinen Avatar beurlaubt, oder sehe nur ich ihn nicht? :crazy:
     
  11. SteSu

    SteSu New Member

    Ich sehe ihn wie immer!:nick:
     
  12. sad mac

    sad mac New Member

    komisch, war weg :rolleyes:
    aber jetzt is er wieder da :D
     
  13. Mekki Messer

    Mekki Messer New Member

    Der Zweck heiligt die Mittel: Ich gebe mich als Nazigegner aus. Ich spreche aber Jedem die Glaubwürdigkeit ab, der gegen Rechtsradikalismus agiert ohne gleichzeitig die vermeintlich Linken zu eliminieren (und die, die sich mit ihnen einlassen). All diese Leute rechne ich dann ebenfalls dem Nazi-Dunstkreis zu.
    Und da bei Aktionsbündnissen gegen Ausländerfeindlichkeit, Holocaustverharmlosung etc. sich immer auch ein Linker (oder das was TK dafür hält) ausmachen lässt, schnappt die Falle zu. Der erhoffte Effekt: Die Anti-Nazi-Bewegung soll insgesamt verunsichert und geschwächt werden.

    Ähnlichkeiten mit Streichers Stürmer *reinzufällig*.
    Bezeichnend, wenn sich heute ausgerechnet eine Person solcher Methoden bedient, die sich selbst einer chirurgischen Retusche unterzogen hat.

    MM
     

Diese Seite empfehlen