Der Jahreszeit angemessen:

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von SteSu, 21. März 2005.

  1. SteSu

    SteSu New Member

    Frühling ist! Deshalb hier mal für alle Liebenden und diejenigen die sich noch erinnern:

    Du guckst mich an, und ich geh mit,
    Und der ist ewig, dieser Augenblick.
    Da scheint die Sonne, da lacht das Leben,
    Da geht mein Herz auf, ich will's dir geben.
    Ich will dich tragen, ich will dich lieben,
    Denn die Liebe, ist geblieben.
    Hat nicht gefragt, ist einfach da,
    Weglaufen geht nicht, das ist mir klar.

    Liebe will nicht,
    Liebe kämpft nicht,
    Liebe wird nicht,
    Liebe ist.
    Liebe sucht nicht,
    Liebe fragt nicht,
    Liebe ist, so wie du bist.

    Gute Nacht, mein wunderschöner,
    Und ich möcht mich noch bedanken.
    Was du getan hast, was du gesagt hast,
    Es war ganz sicher nicht leicht für dich.
    Du denkst an mich, in voller Liebe,
    Und was du siehst, geht nur nach vorne.
    Du bist mutig, du bist schlau,
    Und ich werd' immer für dich da sein,
    Das weiß ich ganz genau.

    Du und ich wir sind wie Kinder,
    Die sich lieben wie sie sind.
    Die nicht lügen und nicht fragen,
    Wenn es nichts zu fragen gibt.
    Wir sind zwei und wir sind eins,
    Und wir sehn die Dinge klar.
    Und wenn einer von uns gehen muss,
    Sind wir trotzdem immer da.

    Wir sind da, wir sind da, wir sind da.
    Wir sind da, wir sind da, wir sind da.

    Liebe will nicht,
    Liebe kämpft nicht,
    Liebe wird nicht,
    Liebe ist.
    Liebe sucht nicht,
    Liebe fragt nicht,
    Liebe fühlt sich, an wie du bist.

    Liebe soll nicht,
    Liebe kämpft nicht,
    Liebe wird nicht,
    Liebe ist.
    Liebe sucht nicht,
    Liebe fragt nicht,
    Liebe ist, so wie du bist.

    So wie du bist, so wie du bist.
    Liebe, ist so wie du bist.
    Liebe, ist so wie du bist.

    so wie du bist, so wie du bist.


    Nena
     
  2. BigBoogie

    BigBoogie Gast

    Guten Morgen, Stesu.

    Hast Du zuviel "Verliebt in Berlin" gesehen? Ich könnte das natürlich verstehen... . Aber um auch in Reimform zu antworten werde ich mit Eduard Möricke kontern (kenne leider nur die erste Strophe):

    Frühling lässt sein blaues Band
    wieder flattern durch die Lüfte.
    Süße, wohlbekannte Düfte
    streifen ahnungsvoll das Land.

    Viele Grüße, BB
     
  3. SteSu

    SteSu New Member

    @BigBoogie

    Ne, bisher gar nicht. Ist glaube das ist nicht so mein Fall. Ich finde das Lied einfach nur schön. Es spiegelt doch sehr schön mögliche "Frühlingsgefühle" wieder.

    Um auf Dein Zitat zu antworten, geht mir gerade durch den Kopf: "Love is in the air ...". Hörte Möricke vermutlich auf seinem iPod als er das Gedicht schrieb ...

    Viele Grüße, SteSu
     
  4. SteSu

    SteSu New Member

    Edit:

    Nur der Vollständigkeit halber, nicht das der olle Mörike sauer wird und mit seinem iPod nach uns wirft:

    Er ist's

    Frühling lässt sein blaues Band
    wieder flattern durch die Lüfte;
    süße, wohlbekannte Düfte
    streifen ahnungsvoll das Land.

    Veilchen träumen schon,
    wollen balde kommen.
    Horch, von fern ein leiser Harfenton!
    Frühling, ja Du bist’s!
    Dich hab’ ich vernommen!

    Eduard Mörike, 1829
     

Diese Seite empfehlen