der nette steve ...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von aoxomoxoa, 27. April 2005.

  1. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    oder die zensur der denkenden und handelnden.

    JOBS IST EINFACH EIN RIESENARSCHLOCH. DA GEHT MITTLERWEILE KEIN WEG DRAN VORBEI. UND EIN ENDE IST NOCH NICHT ABZUSEHEN.

    ABZOCKEN ... VERKLAGEN ... UNRECHTMÄSSIG ANEIGNEN ... KLAUEN ... BESCHULDIGEN ... DIE GANZE PALETTE.

    DAGEGEN IST BILL EIN WEICHEI.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,353639,00.html
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    Er ist eben eitel...aber sind wir nicht alle ein bißchen stevie...? :klimper:
     
  3. BleedingMoon

    BleedingMoon New Member

    Apple halte dich zurück........


    Ok, komische Reaktion verständlich, falls der Verlag nicht Jobs angefragt hat wegen der Biografie, aber DIESE Reaktion ist schon ein bißchen arg...
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    wir sollten Apple boykottieren:rolleyes:
     
  5. SteSu

    SteSu New Member

    *knips*:cool:
     
  6. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Dem kann ich nur ganz entschieden beipflichten. Ich rühr` die nächsten zwei Minuten mein Apple-Keyboard nicht an. ICH SCHWÖR`S!
     
  7. affenschwanz

    affenschwanz @ffenschwanzerl

    Find ich jetzt nicht sonderlich schlimm.. schliesslich ist ein wichtiger Punkt in der Marketing Strategie das Image in der Öffentlichkeit!

    Jobs sollte sich nur fragen, ob er mit seinen Aktionen das bisherige Image stärkt oder schwächt! Und ich glaube, dass sieht er noch nicht so ganz ein..

    Dass er einige Dinge in seiner Biografie nicht erwähnt haben will ist nur menschlich..
    Gruss
     
  8. BleedingMoon

    BleedingMoon New Member

    Wann das aber wie geschildert, wirklich so eine Lobeshymne sein soll, versteh ich aber allerdings nicht, wieso Steve da so austickt. *grübel*
     
  9. affenschwanz

    affenschwanz @ffenschwanzerl

    Einer lügt.. ;)

    Gruss
     
  10. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo,

    das mag auf den ersten Blick wohl arg zickig wirken.
    Wenn aber keine Reaktion erfolgt, wird hinterher selbst von Gerichten das stillschweigende Einverständnis gegen das Objekt des Buches oder Berichts gewertet und festgeschrieben.
    Es liegt an der Zeit der Maß- und Regellosigkeit.
    Wenn etwas einmal klappt wird in der Folge maßlos übertrieben und weiterhin ohne überhaupt darüber nachzudenken, das stillschweigende Einverständnis des "Opfers" vorausgesetzt.
    Aus diesem Blickwinkel ist sowohl die Reaktion Apples als auch die von Steve Jobs absolut verständlich.
    -Wehret den Anfängen.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass jemand, der sich an die Spielregeln hält, weder von Apple noch Steve Jobs an seinem Tun gehindert wird oder Konsequenzen fürchten muss.

    Es sind doch immer wieder dieselben - sich selbst Sachen rücksichtslos herauzunehmen, und dann fürchterlich jammern wenn die Konsequenzen zu ziehen sind.

    Gruß
    Pahe
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Lieber Bill Jobs,

    mit großem Bedauern muß ich wieder mal hören und lesen, daß du dich mehr und mehr zum Arschloch entwickeln sollst.

    Mal ehrlich Bill, muß das sein, daß du diesem Verlag und damit dem Buch so eine Publicity verschaffst, indem du kleinkarriert dessen Bücher boykottierst? Konntest du nicht wissen, daß dieser Schuß so klar nach hinten losgeht, wie die Fäkalienbombe nach einem ausgiebigen Saufgelage mit massig Bier und Bohnensalat?

    Wolltest du das wirklich, Bill? Kannst du, der du doch sonst immer so leger in schwarzem Rolli und Jeans gekleidet die große Bühne betrittst um uns mit deinen nicht immer einwandfreien Produkten zu beglücken, nicht über den Dingen stehen? Ganz leger und locker, so wie du dich sonst immer gibst. Der nette Kumpel von nebenan, eben.

    Dieser nette Kumpel von nebenan scheint aber immer mehr die Züge, äh, die häßliche Fratze eines gewissen Fensterreinigers aus Redmond anzunehmen. Wie hieß er noch gleich? Steve, oder so. Steve Gates.
    Und so willst du doch niemals werden, oder?

    Dein dir ergebener und trotz blauweißem Scheißhaufen treu gebliebener

    maiden.
     
  12. Copland2

    Copland2 New Member

    Ein bisschen komisch finde ich dieses Verhalten auch! Vielleicht sind Egomanen nun mal so! Aber ich glaube es liegt daran das dem lieben Steve der Erfolg der letzten Jahren einfach zu Kopf gestiegen ist. Sowas kann ganz böse enden!
     
  13. SteSu

    SteSu New Member

    iShit!
     
  14. Olley

    Olley Gast


    :D :D :D
     
  15. Opa01

    Opa01 New Member

    Wenn jemand ohne meine Genehmigung meine Biografie verticken würde, wäre ich auch sauer.
    Obwohl bei mir höchstens 5 Exemplare verkauft würden.

    Opi
     
  16. Pahe

    Pahe New Member

    Hallo,

    @Opa01

    -meine Rede

    Bei Deiner Biographie würde es sich also um eine ausgesprochene Rarität mit dem Potential für eine beträchtliche Wertsteigerung handeln.

    Wenn Du mir eine signierst, melde ich mich schon mal vorsorglich an. Eine, dem Wert nach einen halben Jahrhundert entsprechende Menge an Gold ist mir viel zu aufwendig zu verstauen.

    Gruß
    Pahe
     
  17. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    ... ach das ist doch nur die spitze vom eisberg. jobs ist ein ziemlich arroganter abzocker der über leichen geht. war er schon immer. parallel zu apples aufstieg in die oberliga ist allerdings sein hirn geschwunden. mittels macht und kohle oder kohle und macht wird alles aus dem weg geräumt. ich nenne es einfach mal assoziales verhalten eines einzelkindes. leider sind aber die produkte die er im moment auf den markt bringt alles andere als gut - sie sind eher besch ... den. jeder dritte ausgelieferte rechner hat ein problem. die reparatur meines mini hat jetzt mal knapp 3 wochen gedauert. auf meine frage wer den ausfall eines arbeitsplatz erstattet bekam ich von apple zur antwort: schicken sie den mitarbeiter in urlaub oder kaufen sie doch einfach noch einen mini dann haben sie immer ersatz. grössenwahn ... made by jobs. nur gut dass es kein arbeitsplatz war sondern lediglich mein spielzeug.

    und die biografie ... er liebt es öffentliches objekt zu sein also muss er mit all den konsequenzen und dingen die dies so mit sich bringt leben ... auch mit einer wie auch immer gearteten biografie. die gesteuerte biographie ist doch eh immer erstunken und erlogen .. man denke nur an den alten kanzler der sich nicht mehr an die spender erinnert ab noch genau weiss mit wieviel jahren er zum ersten mal in die hose geschissen hat ..
     
  18. Copland2

    Copland2 New Member

    Ich glaube arroganz ist eine der negativen Begleiterscheinungen von Macht und Geld. Erst wenn sich die Stimmung dreht und die Realität die Leute einholt werden sie alle Kleinlaut. Bestes Beispiel ist doch hier Joschka Fischer der Journalisten immer gerne als "5 Marks Nutten" bezeichnet hat und jetzt einen auf Schmusekurs macht. Da merkt man doch wo der Wind her weht! Von den divenhaften Allüren des Großmeisters Jobs mal abgesehn, läuft Apple wieder Gefahr einen leicht arroganten Touch zu bekommen. Das kann dem Bild in der Öffentlichkeit nur Schaden. Aber das Jobs jetzt nur Mist produziert kann ich nicht feststellen. Ich meine er war es doch der den Mac-Markt "gerettet" hat. Daher verzeihen im viele sein Verhalten.
     

Diese Seite empfehlen