Der neuer Staat Kosovo - Ist die Büchse der Pandora jetzt geöffnet ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 17. Februar 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

  2. Holloid

    Holloid New Member

  3. maceddy

    maceddy New Member

    Da wird doch Deutschland wieder helfen, wie immer mit Geld.
     
  4. wilzim

    wilzim MacWilly

    Ich möchte unterstreichen, dass die Stabilität des Kosovo und der gesamten Balkanregion von großer Bedeutung sind", sagte Solana in Brüssel. "Daher rufe ich alle auf, ruhig und in verantwortlicher Weise zu handeln."

    Höffentlich haben die Albaner und Serben im Kosovo ihn auch gehört.
    Und wieder gibt es einen Glaubenskrieg : Christen gegen Moslems! Und zwar sind es wieder nur ein paar Wenige, die die kriegsmüde Bevölkerung aufwiegelt. Leider herrscht dort immer noch so was wie Blutrache und Ehre: Eine Handgranate und der Kampf beginnt von vorn.

    Etwas Ironie zu Schluß:
    Ein Serbe tötet einen Albaner = 1:0 für die Serben
    Ein Albaner tötet einen Serben = 1:0 für die Albaner
    Ein Serbe und ein Albaner töten sich gleichzeitig = 2:0 für Deutschland

    Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf
     
  5. maceddy

    maceddy New Member

    Die Flüchtlinge dürfen dann wieder zu uns kommen, wir haben noch genügend Platz.
     
  6. wilzim

    wilzim MacWilly

    Du hast mein Gedanken verstanden. Hoffen wir das es ruhig bleibt.

    Wer andere erkennt, ist gelehrt.
    wer sich selbst erkennt, ist weise. (Lao-tse)
     
  7. benqt

    benqt New Member

    Der Punkt ist, dass es für solche Kleinnationen erst einmal wichtig ist, politisch auf eigenen Beinen zu stehen, auch wenn sie wirtschaftlich überhaupt nicht alleine lebensfähig sind. Wenn der Nationalstolz dann nach ein paar Monaten verebbt ist und der Hunger kommt, sehnen sie sich wieder in die frühere Wirtschaftsgemeinschaft zurück.
    Aber solange sie nie unabhängig waren, werden sie an der idealisierten Illusion vom eigenen Staat festhalten. Eine kluge Verwaltungs- bzw. Besatzungsnation sieht das ein und gönnt der Minderheit ihren Spaß vom eigenen Staat. Leider wurde und wird in vergleichbaren Fällen fast immer auf Gewaltausübung gesetzt, mit der Folge von teilweise jahrzehntelangem menschlichen Leid und Bombenterror (vgl. GB/Iren, Spanien/Basken).

    Den Serben traue ich ohne weiteres zu, diesen Fehler zu wiederholen. :nicken:

    Das Paradoxe ist: wenn internationale Truppen ein militärisches Eingreifen Serbiens verhindern, kann dies seitens der Serben genauso zur Anstauung von Hass führen, wie es die jetzige Unselbstständigkeit unter den Kosovaren tut. Wenn die UN dann wieder weg sind, platzt eben der serbische Kragen statt des albanischen. :rolleyes:

    Gruß
    Markus
     
  8. batrat

    batrat Wolpertinger

    Fast hätte ich gelesen "..wie in guten alten Zeiten des kalten Krieges" :augenring
     
  9. wilzim

    wilzim MacWilly

    Doch! Man kämpft jetzt mit moderneren Waffen, keine Hinterlader mehr, sondern mit ferngezündete Bomben und modernen russischen Gewehren.
     
  10. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Aber es waren doch gute alte Zeiten! Das Bersten der Knochen des Gegners nach einem kräftigen Schlag zu hören befriedigt doch weitaus mehr, als mit einem Handyanruf eine Bombe zu zünden.

    :crazy:
     

Diese Seite empfehlen