Der Papierkorb OS X 10.9.2 wird im Schneckentempo geleert

Dieses Thema im Forum "OS X 10.9 Mavericks" wurde erstellt von gurch, 13. Mai 2014.

  1. gurch

    gurch New Member

    Hallo zusammen,

    seit ein paar Tagen stelle ich fest wenn ich große Mengen von Daten lösche, dass es mehrere Stunden dauert
    bis der Papierkorb 12 GB gelöscht hat.
    Ich habe einen 21,5" iMac Ende 2013 mit 8GB RAM

    weiß jemand Rat...?

    liebe Grüße

    Gurch
     
  2. MacS

    MacS Active Member

    Hast du etwa in den Einstellungen "sicheres Löschen" ausgewählt, bei dem dann die zu löschenden Dateien mit Nullen überschrieben werden?
     
  3. gurch

    gurch New Member

    Hi MacS,
    das hört sich gut an, im Papierkorb habe ich gerade deaktiviert.
    Merci

    lg

    Gurch
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Bei einem Mac mit SSD muss man nur vor dem "Sicheren Löschen" warnen! Der Grund liegt darin, dass bei einer SSD die Speicherzellen nur eine begrenzte Anzahl von Schreibzyklen erlaubt, weil sie dann "verschleißen". Daher sorgt der Speicher-Controller dafür, dass bei jedem Schreibvorgang nicht mehr der gleiche Bereich, sondern andere Speicherbereiche mit weniger Schreibzyklen überschrieben werden. Beim Sicheren Löschen wird also nicht der gerade freigewordene Bereich mit Nullen überschrieben, sondern ein Bereich, der weniger oft beschrieben wurde. Macht man das regelmäßig, wird die SSD schneller altern und geht früher kaputt, und der Effekt, sensible Daten mit Nullen zu überschreiben bleibt aus, ist also gar nicht passiert. Das sollte jeder Besitzer eines Rechners mit SSD wissen, auch und gerade beim Verkauf des Rechners!
     
  5. Blaubeere

    Blaubeere Active Member

    Hallo MacS,

    bedeutet dass dann nicht, dass sensible Daten auf einer SSD draufbleiben, bis sie irgendwann einmal vom Controller überschrieben werden? Ist das nicht ein potenzielles Sicherheitsrisiko? Können die Daten nicht vorher ausgelesen werden (z. B. vom Käufer der SSD)?

    Gruß
    Blaubeere
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Daten werden bei einer SSD nicht nur immer auf möglichst andere Speicherbereiche geschrieben sondern auch noch aufgesplittet. Das heißt um die bei einer SSD möglichen Schreib- und Lesegeschwindigkeiten überhaupt zu erreichen werden sie aufgeteilt und gleichzeitig auf mehrere Speicherzellen verteilt. Die Daten liegen demnach nicht wie bei einer HDD auf logisch folgenden Clustern und daher ist es von Haus aus sehr schwer gelöschte Daten auf einer SSD wieder herzustellen. Dazu kommt noch die TRIM-Funktion bzw. Garbage Collection, die beizeiten als frei gekennzeichnete aber noch beschriebene Speicherzellen regeneriert, damit sie neu beschrieben werden können. Die Funktion "sicheres Löschen" ist also bei einer SSD nicht zielführend bzw. sogar schädlich.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen