Der Papst stirbt....

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Energija, 1. April 2005.

  1. Energija

    Energija New Member

    und in China......







    (Reis)
     
  2. robdus

    robdus warum gibt es Köln?

    finde ich geschmacklos...
     
  3. styler

    styler New Member

    wenn man zu soetwas keine bzw. eine schlechte meinung hat, dann ist das eine sache..

    aber dafür extra ein beitrag erstellen?

    ..

    nix für ungut
     
  4. Energija

    Energija New Member

  5. styler

    styler New Member

  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Der Papst stirbt...


    ...und die Geier kreisen heftig um den Vatikan.

    :angry:
     
  7. friedrich

    friedrich New Member

    Sein Nachfolger kann es eigentlich nur besser machen als der Pole.
    Der Wechsel ist lange überfällig. Seit 25 Jahren, möchte man sagen.
     
  8. TOCAMAC

    TOCAMAC Alles wird gut.

    Und was soll der Nachfolger besser machen?

    :confused:
     
  9. AugustinusX

    AugustinusX Nachttischlampe

    schließe mich an!

    bin beileibe kein Freund der Kirche und des kath. Klerus und finde auch die Papst-Witze in der Titanic immer klasse. Siehe letzter Eintrag auf dieser Seite:
    http://www.titanic-magazin.de/main.php?page=1&CatID=

    aber über das Sterben eines Menschen sich verächtlich zu machen finde ich völlig daneben, egal ob es der Papst, deine Schwiegermutter oder egalwer ist.

    ansonsten: wenn das für dich eine unwichtige Nachricht ist (=Sack Reis), dann belass es doch dabei,Threads zu Unwichtigkeiten gibt's doch schon genug hier...
     
  10. Macziege

    Macziege New Member

    Reines Wunschdenken, in China gibt es auch Katholiken. Dieser Papst ist/war ein guter Papst.
     
  11. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    der papst erlitt offenbar heute nacht einen herzinfarkt. hab ich von hier. er hat die letzten sakramente erhalten. es scheint wirklich dem ende entgegen zu gehen.
    diese meldung macht mich traurig - und trotzdem denke ich, dass es für johannes paul II. vielleicht sogar eine erlösung sein kann. sein zustand war ja nur noch ein dahinsiechen, von einem keuchanfall zum nächsten.
    und in meine trauer mischt sich dann ein gefühl von wut über diese sturheit des vatikans und der kath. kirche. warum soll man einen todkranken mann bis zum ende der öffentlichkeit preisgeben? warum kann ein papst nicht abtreten, wenn sein gesundheitszustand die fortführung seiner arbeit verunmöglicht? wenn man ihn in seinem zustand so sieht, wird wieder klar, wie sehr das "oberhaupt" doch nur noch marionette eines machtapparats ist.
     
  12. Macziege

    Macziege New Member

    Es ist weniger die Sturheit der Kirche, wie du meinst, sondern der Wille des Papstes, und den sollte und muss man respektieren.
     
  13. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Man mag zur katholischen Kirche und zur Reformunfähigkeit dieses Papstes stehen wie man will: Bewundernswert ist/war sein Umgang mit der Krankheit, der er sich bis zum Schluss mutig und trotzig gestellt hat.
     
  14. apoc7

    apoc7 New Member

    Seht es eher positiv: im Himmel ist eine Stelle frei und er wird befördert.
    Aber durchaus, Witze in diesen Stunde sollten nicht angebracht sein. Jeder Mensch hat eine Würde, auch der Papst.
     
  15. Macian

    Macian New Member

    nun liegt er im Koma ... !


    aber ich muss da p.i.t. in vielen Teilen recht geben. Warum ist der Papst so stur (fast arrogant) und möchte unbedingt als Papst sterben. Wäre es nicht für die Gläubiger viel schöner gewesen, wenn der Papst selber abgedankt hätte und das Amt weiter geben hätte :confused: :angry: :confused:
     
  16. TOCAMAC

    TOCAMAC Alles wird gut.

    Vielleicht nennt er das spirituelle Verantwortung.
     
  17. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Warum wußte ich es, daß von Dir sowas kommt? Aber wenigstens bist Du konsequent und erlaubst Dir selbst keine Ausrutscher.

    Dieser Papst ist janusköpfig. Einerseits sein Auftreten nach außen mit dem er dem nicht oder wenig nachdenkenden Gläubigen als gütiger Vater erscheint, andererseits sein knallhart rückwärts gerichtetes, auch frauenfeindliches Handeln. Wie lange war er dran? Vertane Jahre waren dies für die kath. Kirche und die Gläubigen. Ich kann nur hoffen, daß nicht wieder so ein Bush rankommt.
     
  18. RSC

    RSC ahnungslose

    hast du schon was von "schattenkardinalen" gehört? bist du sicher, dass der papst noch selber etwas entscheiden kann?
     
  19. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    genau das meinte ich mit marionette.
    die frage stellt sich mir aber schon: wer ist in so einem fall entscheidungsbevollmächtigt? ist/war der papst denn geistig noch soweit imstande, selber zu sagen, dass er abtreten möchte? und wenn ja, hätte man ihn gelassen?
     
  20. Macziege

    Macziege New Member

    Du solltest dich besser informieren, noch unter keinem Papst hat es so viel Fortschritte gegeben als unter dem jetzigen. Als Beispiel nur mal die Ökumene. Für frauenfeindliches Verhalten, solltest du mal Beispiele nennen.

    Dass diese Kirche aber immer noch zu Rückständig ist, kann man nicht alleine dem Papst anlasten. Er muss sich gegen Kardinäle und Bischöfe aller Länder behaupten, das ist ein schwieriges Unterfangen.
     

Diese Seite empfehlen