Der Rat der Alten

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 25. Dezember 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.sueddeutsche.de/politik/917/452620/text/

    "Deutschland steckt in der Krise und nun sollen es die Alten richten: Der frühere CSU-Chef Waigel wünscht sich ein Gremium der Silberrücken und Elder Statesmen - und nennt auch erste Kandidaten."

    "Als mögliche Mitglieder nannte er Helmut Schmidt (90), Richard von Weizsäcker (88), Helmut Kohl (78), Hans-Dietrich Genscher (81), Hans-Jochen Vogel (82), Roman Herzog (74), Otto Graf Lambsdorff (82) oder den früheren Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi (80). Nach seinen Worten könnte eine solche Institution einen "wichtigen Beitrag gegen Politikverdrossenheit und Politikmüdigkeit leisten". Waigels Argument lautet: Diesen Leuten würde zugehört, weil sie eine große Glaubwürdigkeit hätten ."


    Über die Namen kann man natürlich heftig diskutieren. :crazy:
    Kohl glaubwürdig ? :augenring

    Die Idee als solches ? Schwer zu sagen. :confused:
     
  2. edwin

    edwin New Member

    Albert Einstein soll mal angesichts der Weltwirtschaftskrise von 1929 gesagt haben:

    "Die Problem, die es in der Welt gibt, sind nicht mit der gleichen Denkweise zu lösen, die sie erzeugt hat."

    Darüber sollte man mal nachdenken!
     
  3. edwin

    edwin New Member

    Gleicher Verfahren? Gleicher Ziele? Gleicher Ergebnisse?
     
  4. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Klasse Idee! Der Vorbestrafte wird den Schuldigen Absolution erteilen, Kohl als gewiefter Amtseidbrecher ist absolut vonnöten. Schmidt rettet die kränkelnde Raucherindustrie. Genscher hüpft hin und her, immer den Vorteil der FDP suchend. Vogel findet seine Plastikhüllen im entscheidenden Moment nicht. Herzog lässt Rucksäcke verteilen. Und Dohnanyi darf sich eine Stadt seiner Wahl aussuchen.

    Oh Jotte, ist es denn schon Sommer? Solche Ideen hat man in den Parlamentsferien, um die Blödzeitung zu füllen.
     
  5. batrat

    batrat Wolpertinger


    HiHi :D
     
  6. edwin

    edwin New Member

    Ich hatte diesen Satz anders interpretiert.

    Ist man z.B. der Meinung, dass nur ständiges Steuersenken für die Reichen und Steuererheben bei den Armen zu einen funktionierenden Staat führt (Denkweise einer kapitalen neoliberalen Markt- und Regierungsform) und feststellt, dass dies nicht funktioniert, es nicht weiterhin durchführt (Motto: Es muss doch funktionieren!), sondern neue Wege überlegt (Motto: Steuergerechtigkeit. Ha, ein Streitwort. Was ist Steuergerechtigkeit?).
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    a) Ja, denn wie jeder weiß werden Autos nur für Bankraub, Messer nur für Morde und Strom nur für Exekutionen missliebiger Menschen benutzt. Darum brauchen wir dringend
    b) Homöopathen, Yogis, Gurus, Orgonauten, von Aliens Entführte und Heilsteinabonenten um die Welt zu retten.
     
  8. edwin

    edwin New Member

    :confused:
     
  9. In Geldfragen sollte man Fachleute fragen, z.B. Helmut Pleite, Doris Schuldner, Wolfgang Habenichts, die sollten doch wissen wie man zu Geld kommt, schließlich sind dass Spezialisten im Ausgeben von Geld. Oder Karl Marx fragen, vielleicht helfen dessen Uraltgedanken weiter.
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Aber nein! Selbstverständlich sollte man hochkarätige Manager fragen. Wie man skrupellos Gewinn einfährt, für Shareholder Value sorgt und Arbeitskräfte »freisetzt«. Denn dass sind schließlich die, von deren Brosamen wir leben können. So ist die Welt dann auch wieder im Gleichgewicht. Hier die Könige, dort die Bittsteller und Krumenpicker.
     
  11. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ne, muss ich das nun wirklich erläutern? Bin ich dermaßen neben der Spur, dass ich alleine diese Postingfolge als logische Folge interpretiere?
     
  12. edwin

    edwin New Member

    Die Reihenfolge war mir schon klar. Aber dazu Deine Aussage ...

    Wenn ich immer all das verstehen würde, was Andere meinen, das ich zu verstehen habe, müsste ich ein Professor Doktor Doktor ... sein. Bin ich aber nicht. Ich bin einfach nur ein Elektriker. Tut mir Leid.
     

Diese Seite empfehlen