Desktop-Schriftgröße unter OS-X

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von SeBiG, 28. Februar 2002.

  1. SeBiG

    SeBiG Member

    Hi - tolles System Herr Jobs! :p

    Kann mir irgendeiner sagen, wie ich den Font / Schriftgröße meiner Desktop-Icons verstellen kann? Unter "Systemeinstellungen" ist nix zu finden.

    Danke + schöne Füße von

    Sebastian
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    geht leider nicht, nur die Symbolgröße läßt sich ändern (im Desktop, Menü Darstellung -> Darstellungsoptionen)
     
  3. kawi

    kawi Revolution 666

    Oder mit Tinker Tool (gibts bei versiontracker.com - wo sonst) einfach die Systemeinstellungen von OSX eben einfach um diese Parameter (und noch einige mehr) erweitern. Lässt sich auch Systemschrift generell ändern, ect, pp. Schaus dir mal an, kommt multilingual, also auch in deutsch :)
     
  4. SeBiG

    SeBiG Member

    Na super! Toll! Wirklich klasse, euer neues Betriebssystem, Apple! Wie gut, daß das einem nicht Zwangsweise verordnet wird - wie z.B. der Euro.

    >:-( <- SeBiG
     
  5. MacGhost

    MacGhost Active Member

    HI,

    ganz genau solange ich mir den Schreibtisch nicht völlig nach meinem Geschmack wie unter den klassischen OS Versionen einrichten kann, ist das kein taugliches System. Das nützen die anderen Features nichts, wenn ich den Schreibtisch nicht mag.
    Und damit das so aussieht wie man es unter den OS8/9 einrichten konnte, kaufe ich keine Zusatzsoftware(XSounds, WinShade .....).
    Entweder Apple tut etwas oder das X hat bald an vielen Ecken verloren. Noch ist es recht neu.
    Inzwischen kann man sich die meistens Desktops unter XWindow schon besser anpassen. Da sollte Apple z.B. mal bei KDE lernen und die von Apple die Funktionalität.

    Joern
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

    Sorry, aber wie Apple die UNIX-Umgebung erleichtert hat, das ist beispiellos !!!
    Und wenn ihr euch nicht an das neue Interface gewöhnen könnt, kann Apple nichts dafür.
    Ich rate euch: bleibt bei MacOS 9 oder versucht es mal mit LinuxPPC und wir sehen uns hier wieder....;-)
     
  7. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    die Umgebung ist i.O. nur der Schreibtisch zu starr und nichts mehr mit Klängen, anderen Schriften, Apfelmenü.
    Also ich komme mit dem Dock nicht aus für meine Programme (bei 1240er Auflösung) und sehe es einfach nicht ein Geld für z.B. das Fruit Menü auszugeben.
    Klar sollen Sharewareauthoren auch leben, aber das ist ja fast wie bei Windows, da gibt und gab es das Plus! Paket für knapp 100DM um solche Sachen wie Themes usw. zu realisieren.
    Sound, Schriften usw. kann man unter fast jedem anderen OS von Haus aus ändern, nur nicht bei dem sooo fortschrittlichen OS X.
    Und was diese Einstellungen betrifft ist das OS X nicht gerade das was ich von einem Apple OS erwarte.
    Beim Erscheinungsbild ist das KDE ja wohl noch führend und bei der Funktionalität bei den WindowsKisten.
    Was die Funktionalität und Stabilität betrifft, gibt es nicht ein Bisschen zu meckern (auch nur auf HFS+).
    Bis auf den Finder, die Symbol und mehrspaltige Anzeige funktioniert, bei der Listendarstellung hakt es immer wieder. Damals beim TKDesk unter Linux habe ich die mehrspaltige Darstellung schon gehasst. Unsinnig viele Mausklicks für das Browsen durch das Dateisystem.

    Und mit OS 9 komme ich weitaus schneller zum Ziel, anders wäre das wenn alle Apps unter OS X sich auch alternativ schnell und einfach wie unter einem anderen Linux/Unix Derivat direkt aus der Shell starten lassen würden(programm &).
    Aber ich sehe es auch nicht ein mir alle Anwendungen mit symbolischen Links nach /bin oder ähnlichen Pfaden zu linken.
    Den Suchpfad kann man ja erweitern aber wenn Du Unterordner erstellst, dann mußt Du die auch wieder eintragen und diese Eintragungen dürfen auch nicht endlos sein.
    Und dieser Schwachsinn "open programm.app", das ist hohl.
    Du scheinst nicht aus der UnixWelt zu kommen, sonst würde Dich dieses als erstes nerven.
    Dann ist die Implementation der Unix Tools und Erweiterungen nicht gerade der Renner. Diverse Parameter laufen nicht, was wiederum verhindert Standard Shellscripts zu verwenden.
    Apple Script ist schon Klasse (nutze ich im OS 9 sehr viel), aber nur ein Spielzeug gehen eine Unixshell.
    Wenn Du Dir mal z.B. XDarwin installierst, dann hat die Shell schon einiges mehr an Funktionen.
    Und Du kannst auf die BSD Software zurück greifen (nicht nur die GUI Software), aber das kann auch nicht die dauerhafte Lösung sein.
    Diese Halbfertigkeit grenzt ja bald an Windows und das Terminal (bzw. die Unixfunktionen) sind wie eine etwas bessere DOS Box.
    Für den der nur mit dem System sein Photoshop oder so machen will schon ausreichend, aber wer die geniale Basis nutzen will eine Produktivitätsbremse.

    Und solange dieses alles nicht seitens Apple implemntiert ist, wird es einige Umsteiger abschrecken anstatt anzulocken.
    Ich kenne einige denen Linux nicht funktionell genug ist(GUI) und es nicht die Programme gibt die sie benötigen. Die Programme gibt es inzwischen ja fast alle für OS X die GUI ist auch wie man es sich vorstellt, aber die die genannten "Kleinigkeiten" und der Preis schrecken viele Leute dann doch wieder ab. Obwohl die Preise so schlimm gar nicht sind, wenn ich sehe wie wenig Last man mit neuer Hardware usw. hat.
    Diese Komfort ist nunmal nicht kostenlos und daher rechtfertigt sich der Preis auch ein wenig.

    Daher würde ich mal sagen hat das nichts mit gewöhnen zu tun, sondern fehlende Funktionalität. Und das ist vielleicht auch von Apple selbst so unbewußt provoziert, da die klassischen Systeme viele Features geboten haben, gerade zur Personalisierung des Rechners. Bei NeXtstep / A/UX war die Shell auch voll funktionell.

    Joern

    PS: Und wenn sie schon viele Shortcuts geändert haben, hätten sie auch gleich das Tastaturlayout anpassen können. Damit man solche Zeichen wie " | " nicht suchen muß, bzw. sich die Finger verbiegt.
    Und eine Baustelle kann man ja auch unter Linux haben, was OS X z.Z. noch ist, auch wenn sich sehr viel getan hat seit der Vorstellung.
    Eines muß man Apple dabei aber lassen, die geben sich mehr Mühe das System zu aktualisieren und zu verbessern als die anderen OS Hersteller.
     
  8. 7eventy7even

    7eventy7even New Member

    unter os 9 konntest die schriftgrösse ohne behelfsprogramm auch nicht verändern. immer nur schimpfen schimpfen schimpfen .. seht ihr denn all die guten neuen dinge von os x nicht?! oder wollt ihr sie nicht sehen, damit die mac-gemeinde wiedermal was zu schimpfen hat?! glaube, wenn wir mac-user nix zu schimpfen hätten, wären wir nur halb so glücklich.
    zieht euch halt alle möglichen tools runter, dann kann man alles so anpassen wie man will. muss man halt bisschen suchen, bis man findet was man will .. war aber unter 9 auch nicht anders .. wie lange gabs unter 9 ein tool für window-shade?! und wie lange brauchte apple bis es endlich im system integriert war?! also. unter X ist es nicht anders. apple liefert die grundlage, und zum glück hats massig haxies, die einem das leben unter X um einiges komfortabler machen als es unter 9 jemals war oder geworden wäre.
     
  9. SeBiG

    SeBiG Member

    s, was die ab jetzt wohl unter "think different!" verstehen... :p

    << zieht euch halt alle möglichen tools runter, dann kann man alles so anpassen wie man will. muss man halt bisschen suchen, bis man findet was man will .. war aber unter 9 auch nicht anders .. wie lange gabs unter 9 ein tool für window-shade?! und wie lange brauchte apple bis es endlich im system integriert war?! also. unter X ist es nicht anders. apple liefert die grundlage, und zum glück hats massig haxies, die einem das leben unter X um einiges komfortabler machen als es unter 9 jemals war oder geworden wäre. >>

    Grundsätzlich gefällt mir die Aqua-Oberfläche von OS-X natürlich gar nicht schlecht - was mich nur total ankotzt, ist der verwirrende, verschachtelte Aufbau des Systemordners. Macht beim ersten Kontakt den bitteren Eindruck, als hätte Apple seine glaslinsen-klare Modul-orientierte Sysmtemstruktur dem neuen Unix-Kernel als Bauernopfer dargebracht - und DAS war eigentlich das, was ich am Mac-Betriebssystem so genial fand. Tja, was seinerzeit als Meisterleistung der Software-Programmierung völlig unbemerkt in die Geschichte einging - die Programmierung des ollen MacOS so, daß es mit den PowerProzessoren genauso lief wie auf den 68000ern - scheint sich finanziell irgendwie nicht gelohnt zu haben - das muss heute wohl alles etwas DEUTLICHER bemerkt werden, das einem hier ein komplett anderes System untergejubelt wird.

    Sorry, aber wenn es mir um das "tolle Aussehen" von OS-X geht, das kann ich auf meinem 9.2.2er System auch mit Kaleidoscope und irgendeinem Aqua-Scheme haben. Dafür muss ich mir nicht die Quälerei antun, die Struktur von OS-X verstehen zu müssen, um aus meinem Rechner wirklich genau das, was ich will (= das LETZTE) rauszuholen.

    Ich fürchte nur, daß das Classic-System den Weg alles irdischen gehen wird, und wenn Apple den Support für 9+ einstellt, wird einem irgendwann nichts anderes mehr übrig bleiben, als auf X umzusteigen. :-( Hoffentlich ist das System bis dahin was "geschliffener", sonst hole ich meinen ollen AMIGA wieder aus der Truhe! ;-)

    +Grüße aus Köln
    Danke an alle, die ihren Senf zu abgegeben habe

    -> SeBiG

    P.S. Kawi: TinkerTool habe ich mir runtergeladen, aber wenn ich die Systemschriften verändere und den Apple neustarte ("...werden erst nach Neustart aktiviert" blabla) ist nach dem Hochfahren alles so, wie's vorher war. :-( Unter dem Schriften-Reiter steht auch deutlich: "Manche Programme übernehmen die Änderungen nicht" o.s.ä (fasel) - System 10.1.2 wohl auch nicht. :p
     
  10. 7eventy7even

    7eventy7even New Member

    eben ich sag ja .. schimpfen schimpfen schimpfen .. ging mir im ersten monat mit os x nicht anders .. hab mir an den kopf gegriffen und konnt nicht glauben, was steve uns da beschert hatte .. ich arbeite täglich in der firma unter os 9.2.2 .. zuhause unter os x.1.3 .. ich krieg ne kriese, wenn ich unter 9 ein programm starte und währenddessen nicht in einem anderen programm weiterarbeiten kann .. ich hatte window-shade vermisst unter x .. genauso wie das anpassbare apfel-menü .. fand den finder zu spärlich mit zuwenig funkionalität .. fand mein os-x zu still .. ärgerte mich, dass ich das aqua-theme nicht wechseln konnte .. und jetzt?! window-shadeX .. fruit-menue.. snax .. Xounds .. duality. alles vorhanden! alles downloadable .. alles noch besser als unter 9!! stabil (kein einziger absturz seit os x.1) .. all das wird sicherlich in nächsten os x versionen integriert sein .. es is nunmal so, dass os x immernoch ne baustelle ist, viel zu früh auf den markt gekommen ist .. und noch einiges an speed und performance zulegen muss und wird. aber da haben wir keinen einfluss drauf. ich sehe vor mir ein produkt, ein os-x, ein system, so gut wie ich auf noch keinem anderen gearbeitet habe .. ich kann alles so meinen bedürfnissen anpassen wie ich will .. auf eine andere art und weise als unter os 9 .. auf eine neue art und weise, die mir um einiges besser gefällt .. natürlich, man muss gewillt sein, auf neues einzugehen. auch wenn eine unfaire geschäftspolitik seitens steve dahinter steckt, uns features vorbehält .. und versprechen bezüglich os x (noch) nicht einhält .. aber das system os x übertrifft sich selbst in benutzerfreundlichkeit .. stabilität .. es ist ein gutes system .. und es wird besser und besser werden, das ist wohl eine tatsache.
     
  11. SeBiG

    SeBiG Member

    ...na also! Sind wir doch bei einer "sachlichen" Betrachtungsweise der Dinge angekommen - daß OS-X eine Baustelle und noch lange nicht so gut *IST*, wie uns allenthalben vorschwadroniert wird. Ob das System irgendwann einem so gut sein *WIRD*, wie uns die Propaganda (und "77" ;-) glauben machen wollen, bleibt abzuwarten - nicht daß ich da irgendwie schwarzmalen oder vorgreifen möchte; ich rede nur von dem Zustand, in dem dieses System im Moment noch *IST*, und ich kritisiere, daß diese "Pillepalle-Features", bei den großen Versprechungen seitens Apple und den Erwartungen, die damit aufgerissen worden sind, nicht bereits implementiert sind - that's all folks! - - - > SeBiG
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    NEIN! Das GANZE BETRIEBSYSTEM ist SCH**** und warum? Weil man die Schrifttypen und Größen auf dem Desktop nicht frei wählen kann! Punkt.

    (Vorsicht dieser Beitrag enthält 100% Ironie)
     
  13. affenschwanz

    affenschwanz @ffenschwanzerl

    UNGLAUBLICH WAS MAN ALLES FÜR MÄNGEL FINDET, WENN MAN NUR WILL!!!!

    Sag mal ehrlich. Arbeitest du unter OS X?????
    Wenn ja. Warum? Du meckerst ja sowieso nur darüber. Arbeite lieber mit OS 9.2.1 und nimm den Mund nicht zu voll.

    Für mich ist es wichtiger, wenn mal ein Programm hängenbleibt, dass ich dann nur das Programm beenden muss und nicht gleich den ganzen Computer neustarten muss.

    Arbeite jetzt schon gut über ein halbes Jahr lang mit OS X und mein System ist noch nie vollkommen abgestürzt!!!!!!!!!
    Das ist viel wichtiger, als wenn ich den Finder nicht GENAU so einrichten kann wie ich es unter OS 9 gewohnt bin.
    Gruss
    
     
  14. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Ich habe mir Tinkertool in der letzten Version runtergeladen.Hatte dieses Teil schon fast vergessen.es ist Toll.was fehlt ist die Farbigkeit ,die man im OS 7,8,9 hat.
    Was mich ein bischen ärgert,ist die Tatsache,das mit diesem und anderen Tools eigentlich nur aktiviert wird,was schon vorhanden ist.
    Da hatte ich schon immer den Verdacht,das die FIRMA sowas pö-a-pö von sich gibt und dieses als völlig neues Ding darstellen will.
    Ich bin nur noch mit dem X zugange,aber kritiklos bin ich dabei beileibe nicht.Ganz im Gegenteil.

    gr
     
  15. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Und ich glaube Du vergeifst Dich gerade ein wenig im Ton.

    Wenn Du mir verwerfen willst das ich Fehler suche dann tue es, aber wie wäre es wenn Du alles lesen und auch noch verstehen würdest ?!
    Am meißten nimmt Apple den Mund voll, prima das man auf Unix gebaut hat, bloß wo sind die üblichen Grundfunktionen ?
    Ohne Developertools und andere BSD Software ist das eine halbfertige Implementation wie auch die GUI. Bei M$ würde gleich jeder schreien aber bei Apple ist das OK wenn ein Update nach dem anderen kommt und immer noch nicht die volle Funktionalität und Leistung da ist
    Und zum Thema Neustart, mein 9.1 brauche ich nicht häufig neustarten. Programme bleiben auch verdammt selten hängen.

    >Das ist viel wichtiger, als wenn ich den Finder nicht GENAU so einrichten kann wie ich es unter OS 9 gewohnt bin.
    <
    Und warum beherschen das andere Hersteller eines WindowManagers ? Neben der Stabilität ?!
    Sie KDE, Enlightenment, AfterStep ...... , dort kann man Funktionalität und Stabilität bekommen und es sich auch noch anpassen.
    Was nicht über grafische Tools geht kann ich zumindest über Konsolentools machen.
    Es scheint so als seien einige sehr verblendet von OS X, es nicht nicht schlecht, aber noch lange nicht fertig.
    Das sieht man an den immer wieder kehrenden Fragen und Problemen.

    Und zum Thema arbeiten, nein da sitzte ich lieber an meiner Indigo II , die ist stabil ohne Ende und die CDE Implementiation läuft hervorragend, zudem habe ich alles an Funktionalität.
    Und was mir an Software fehlt kann ich mir zum größten Teil übersetzen (zumindest was mit dem Irix64 zu machen ist).
    Ich hoffe das es bald eine Octane wird.

    Joern
     
  16. affenschwanz

    affenschwanz @ffenschwanzerl

    Tut mir leid wenn du dich vielleicht ein wenig angegriffen fühltest.

    Ich möchte eigentlich nur zu einer Aussage die du gemacht hast, etwas sagen:
    Es scheint so als seien einige sehr verblendet von OS X, es nicht nicht schlecht, aber noch lange nicht fertig.
    ->Das es noch lange nicht fertig ist, ist logisch, aber das ist ja bei jedem neuen Betriebssystem so. Es gab auch auch OS 6, OS 7, OS 8 ect...
    Und zum Beispiel in einem 7.5 hattest du ja auch noch keine 3D Symbole.
    Klar, da war es noch nicht standart, darum hat auch noch keiner gefragt.
    Und jetzt ca. 8 Jahre (Hab keine Anung, wielange das Classische OS schon existiert) will Apple einen Bedeutenden Schritt in Richtung Zukunft machen, indem es das Classische OS, welches beinahe Perfekt ist, auf Unix Ebene produzieren will.
    Wie auch in der Classischen Entwickler Chronologie muss auch das neue X erst diese Chronologie durchlaufen.
    Leider gibt es da einige User, die das nicht begreifen wollen und denken, wenn Apple ein komplett neues System rausbringt, dass dann alles gleich wieder so ist, wie das alte (und doch schon ca. 8 Jahre entwickelte) System. Aber Apple hat keine Superkräfte. (Du sollst das bitte nicht falsch verstehen, ich möchte dich nicht als so einen User hinstellen, du hast wahrscheinlich mehr erfahrung von Unix ect... als ich)

    Es scheint so als seien einige sehr verblendet von OS X
    -> Klar es gibt sicher einige User die völlig verblendet sind, ich aber bin einfach froh, dass es MacOS X gibt. Wahr nämlich mit OS 9 nicht zufrieden. 1. hatte ich mit den zahlreichen Programmen einen haufen Systemerweiterungen, die sich gegenseitig Fehler machten. Und wennn ich im Internet wahr, konnte ich meinen Mac ca. alle Stunden mal Reseten. Klar das ist nicht bei jedem User so. Zuerst kaufte ich mir X.0.
    Als ich es nach dem installieren betrachtete, dachte ich mir, ach nein, ich arbeite lieber wieder auf 9. Dann nach dem Update auf X.1 fing ich langsam an das neue System zu geniessen. Klar ich habe nicht von allen Vorteilen des Unix Systems eine Anung, aber was mich am meisten freut ist, wenn zum Beispiel ein PopUp im IE, welches im 9ner System den Computer für ca. 1 min. unbedienbar gemacht hätte, erscheint, kann ich ohne weiteres auf ein anderes Programm klicken und in diesem Arbeiten bis das PopUp geladen ist.
    Und wenn man sich mal ans X gewöhnt hat, dann vermisst man die wie schon erwähnte Graphische Darstellung im Finder nicht mehr.
    Gruss
    
     
  17. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hallo,

    aber allen Ernstes was die personalisierung des Schreibtsichs angeht, da ist jeder DOSianer ab Win95 dem OS X unterlegen.

    Und wie anderer mir gegenüber erwähnte, es mit Linux zu probieren, da würde ich hingehen wenn dort die kommerzeille Software vorhanden wäre.
    Es gibt etliches an Tools , Applikationen und Systemhilfen die besser gelöst sind als in OS X, und Apple beschäftigt wenn ich mich recht entsinne Programmierer die Geld bekommen und keine OpenSource / GNU, PD, Freeware Programmierer die umsonst ein Menge leisten.
    Schau Dir mal Abi Word, GNUmeric, The Gimp an, das sind kostenlose Programme die super laufen und auch gut zu benutzen sind. Nur auch hier wieder Kritik am Händling, welches ich aber übersehen kann bei dem Preis.
    OS X kostet immerhin stolzes Geld und dafür erwarte ich auch etwas.
    Und ein OS welches sich mit Windows messen will, das muß zumindest ebenbürtig oder besser sein.
    XP ist noch etwas kränker als OS X, aber wenn ich mein Win2000 sehe, dann sehe ich ein stabiles funktionierendes OS, solange ich qualitative Hardware einsetze und nicht Billig ViaMainboard, NVidia NoName GrafikBoard usw.
    Das ist dann wie ein Apple vom Preis her, nur das die Apple Hardware eine Ecke schöner, leiser und auch einfacher zu konfigurieren ist.
    Meine PCs die ich vor den Macs hatte waren alle im gleichen Preissegment wie die jeweiligen Apple Modelle.
    Hätte unser lokale Apple Händler (ist zum Glück pleite gegangen) sich ein wenig mehr Zeit genommen wäre ich schon vor dem PII/III umgestiegen, der wollte aber mein Geld nicht haben für den G3 MT in Beige und dann habe ich für das gleiche Geld eine PC gekauft.

    Das klassiche OS ist vielleicht nicht Multitaskingfähig usw. aber es ist genial einfach und logisch aufgebaut.
    Und vieles ist für den Anfänger oder "NurAnwender" eben einfacher und er/sie kann sich selber helfen.

    Apple hat es für den normalen Benutzer für ein Unixbasierendes System schon echt gut hinbekommen, besonders was Konfiguration usw. angeht.
    Stabilität ist bei dem Kernel eigentlich Ehrensache und wenn der XServer (bei Apple Aqua) oder das Desktop Enviroment (bei Apple der Finder) mal abschmiert starte ich es neu. Aber bei OS X kann ich "nur" den Finder neustarten und alles geht wieder und muß nicht bei aktiviertem grafischen Login mich komplett neu anmelden. Pluspunkt Apple !!

    Aber dann höre ich auch Apple fragt seine Kunden was die sich wünschen (iBook 14"), warum fragen die nicht mal alle registrierten Benutzer ? Das wäre dann eine echte Meinung und auch nicht nur zum Thema Hardware.

    Joern
     
  18. 2112

    2112 Raucher

    Ich habe schon mit System 1.0 gearbeitet.
    Beim 9er vermisse ich immer noch einige praktisch Funktionen.
    Aber deswegen Trinke ich doch nicht gleich mein Sonnenöl.
    Gruß 2112 :)))
     
  19. 2112

    2112 Raucher

    Da hast Du aber nochmal die Kurve erwischt !
    Gruß 2112 :)))
     
  20. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    noch ein kleiner Nachtrag, eben das USB Diskettenlaufwerk ausgesetzt, Fehlermeldung das der Datenträger nich Ordnungsgemäß entfernt wurde und hilft auch kein umstecken des Laufwerks in einen anderen USB Port wie unter OS 9.x, also Neustart ohne Freeze. Klasse viel gewonnen.
    Um mein drei Bilder von der Mavica Disk zu holen brauche ich dann über 10 Minuten mit Neustart und alle Programme wieder hochfahren usw. !
    Im Klartext, was ist daran nun soviel Produktiver außer das man Anwendungen starten kann und gleichzeitig mit anderen arbeiten. Zugriffe auf USB Diskette oder Zip sind eine Ecke lahmer als unter OS 9.
    Das gleiche war auch schon beim Bilderauslesen aus der Digicam via USB und beim Filmauslesen über FW auch schon Freeze gehabt und einmal mitten beim überspielen auf die externe FW HD ist diese vom System ausgeworfen worden und erst nach einem Neustart wieder zum laufen zu gewegen. Oder Programme laufen nur sauber unter HFS+ und nicht unter UFS, aber davon kein Wort bei Apple in den Readmes und Handbuch zu finden was bei der Org. CD (nicht gebundelt) bei ist.
    Das alles seit 10.1, was davor war gar nicht erst zu erwähnen.
    Unter 9.1 ist mir bisher keines dieser produktiven Fehler passiert.

    Joern
     

Diese Seite empfehlen