Deutsche Soldaten in den Libanon?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Kar98, 16. August 2006.

  1. Kar98

    Kar98 New Member

    _Jetzt_, 16 Jahre nach der Vereinigung der beiden deutschen Staaten, 61 Jahre nach der deutschen Kapitulation, darf die deutsche Regierung mal zeigen, ob Deutschland ein souveräner Staat ist, oder nur eine erbärmliche Marionette Amerikas und Israels.

    Deutsche Soldaten als Söldner des amerikanisch-israelischen Imperialismus? Nachdem uns 60 Jahre eingetrichtert wurde, daß es unfein ist, einfach so andere Länder zu besetzen?

    Die Konsequenzen eines Bundeswehreinsatzes im Lebanon wären unabsehbar. Was könnten deutsche Soldaten dort anderes sein als Söldner und Erfüllungsgehilfen Israels und Amerikas? Kann sich irgendwer vorstellen, daß es der Bundeswehr erlaubt wäre, gegen Terrorismus _beider_ Seiten vorzugehen?

    Und _WARUM_ sollten Deutsche Israels Kartoffeln aus dem Feuer holen? Von irgendeiner Schuld der heutigen Generation kann ja gar keine Rede sein. Freundschaft mit dem jüdischen Volk gerne, aber wozu Blankoschecks für Verbündete führen können, hat man 1914 beispielsweise sehr eindrucksvoll gesehen.

    Wenn Amerika mehr Soldaten im Nahen Osten braucht, sollen sie doch bei sich im Lande die Wehrpflicht einführen, und sehen, wie weit sie damit kommen. Aber deutsche Soldaten als Söldner für fremde Interessen? NIEMALS!

    Am 1. September ist Weltfriedenstag. Bleibt zuhause und denkt mal darüber nach, was die Oma gemeint hat, als sie damals sagte "Mein Leben lang will ich trocken Brot fressen, wenn nur die Bomben aufhören", und warum der Opa seine Regierung verfluchte (als es zu spät war), und schwor, daß jedem Deutschen die Hand abfaulen sollte, der noch mal mit der Waffe in den Krieg zöge.

    ~~~~~~~~~~~~~

    German soldiers into Lebanon?

    _ Now _, 16 years after the re-unification of the two German states, 61 years after the German surrender,
    the German government may show whether Germany is a sovereign country of, or merely a pitiful puppet of America and Israel.

    German soldiers as mercenaries of the American-Israeli imperialism?
    After 60 years of guilt-complex inducing brainwashing, after six decades of being told how evil it is to invade other countries?

    The consequences of a Bundeswehr mission in the Lebanon would be unpredictable. What could German soldiers be other one than mercenaries and executing arm of Israel and America? Is there anyone who could possibly imagine that the Bundeswehr would be permitted to protect civilians against terrorism _ both _ sites?

    And _ WHY _ should Germany embark on this foolery in first place? Friendship with
    the Jewish people, fine. But nobody in his right mind could possibly pretend the current German generation has any kind of moral debt towards Israel.

    If America wants more soldiers in the Middle East needs, they can go and re-introduce the draft and see how that will work out for their leaders, politically. But German soldiers as mercenaries for foreign interests? NEVER!

    September 1st is World Peace Day. Stay at home and thinks about what your grandmother meant, when she said "Stale bread I'll eat to my dying day, if only the bombs stop", and why your grandfather cursed his government (when it was too late), and why he swore an holy oath that the hand of any German should wither and fall of if he ever thinks of picking up a rifle and going to war again.
     
  2. Malcolm_X

    Malcolm_X New Member

    Es wird langsam aber sicher Vorsorge getroffen für die kommenden Wahlen. Nicht dass man sich durch eine Cique kriegsgeiler Mordbrenner den Sieg verspricht, nein, man trifft Vorsorge bei den USA in Ungnade zu fallen ! Denn wie man auch lesen konnte, plant man Besonderes, in BRD;…

    http://www.dergrossebruder.org/miniwahr/20041031234500.html

    …und wie solche Wahlen gewonnen werden, ist ja dort bekannt !
     
  3. Macziege

    Macziege New Member

    @kar98
    >>>ob Deutschland ein souveräner Staat ist, oder nur eine erbärmliche Marionette Amerikas und Israels.<<<

    Wenn sich Dir diese Frage stellt, bist Du ideologisch sicher noch im Mittelalter des globalen Kommunismus behaftet, der längst überholt ist. Dein restliches Geschreibsel ist auch kein Beweis dafür, dass Du schon in der Gegenwart angekommen bist. Es liest sich eher als pubertäres, unreales Wunschdenken.

    Die Frage ist doch eher, was können wir dazu beitragen, dass in der Region wieder Frieden und Ordnung einkehrt.
     
  4. Kar98

    Kar98 New Member

    Da haste mir jetzt aber so richtig schön mit Argumenten und Fakten aufgelauert und mich astrein widerlegt...ach nee, haste nicht.

    Sollen die es ausbaden, die der Welt das ganze Schlamassel erst eingebrockt haben.
     
  5. Macziege

    Macziege New Member

    Verantwortlich für den Frieden in dieser Welt ist jeder einzelne selbst. Das erreicht man sicher nicht mit Hetzparolen und Unterstellungen, wie Du sie hier geschrieben hast. Das Du das nicht verstehst, ist mir schon klar.
     
  6. maceddy

    maceddy New Member

    Ob der bei Harle nachgelesen hat??

    maceddy
     
  7. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Wenn die Amis sich in Asien oder im Nahen Osten engagieren, dann hat das immer auch massive wirtschafts- und machtpolitische Hintergründe. Bei den Engländern und Franzosen sehe ich das ähnlich.

    Den Kampf Israels um seine Existenz erst ab dem Ende des Zweiten Weltkrieges zu sehen, halte ich für kurzsichtig. Am 29. November 1947 stimmt die Generalversammlung der Vereinten Nationen mit Zweidrittelmehrheit für den Teilungsplan, der Westpalästina in einen jüdischen und einen arabischen Staat teilen soll. Mit dem Ziel, tatsächlich einen unabhängigen jüdischen Staat zu gründen und den Überlebenden der Schoa eine Heimat zu schaffen, akzeptiert die jüdische Bevölkerung den Plan. Die Araber lehnen den Plan dagegen ab. Seither strömten Juden aus vielen Teilen der Welt in diese Region, weil sie sich ein Leben ohne Diskriminierung und Verfolgung wünschten.

    In den Jahrtausenden und Jahrhunderten davor wurde das jüdische Volk immer wieder von arabischen und anderen Völkern überfallen und besetzt, von den Assyrern, Babyloniern (heutiger Irak), Persern und nicht zuletzt von den Griechen und Römern in fernerer Vergangenheit, von den Türken in neuerer Zeit. Unter der Herrschaft der Römer wurden die Juden in alle Welt zerstreut. Etwa seit dem 12. Jahrhundert ist das Land mehrheitlich von Arabern bewohnt.

    Wer nun tatsächlich welche Ansprüche hat, ist weder juristisch noch kriegerisch zu klären. Einsicht und Kooperation erscheinen als mögliche Wege, die jedoch bis jetzt keine der verfeindeten Parteien gehen will.

    Warum Deutschland sich in diesen Konflikt einmischen soll, ist mir nicht verständlich. Wie kann man Frieden schaffen zwischen Parteien, die gar nicht aufhören wollen zu streiten?
    Geht es darum, sich durch einen solchen Einsatz weltpolitisch Geltung zu verschaffen? Wahren wir unsere wirtschaftlichen oder politischen Interessen? Sollen dafür Menschenleben geopfert werden, dass Deutschland wieder eine respektable Größe in der Welt wird?
     
  8. Macziege

    Macziege New Member

    Du hast die Kreuzritter vergessen!
     
  9. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Stimmt. Die hatten auch Wirtschaftliches und Machtpolitisches im Sinn. Und das setzten sie unter dem Vorwand, das "Heilige Land aus den Händen der Heiden zu retten", in die Tat um. Auf diese Weise zogen sie Zigtausende leichtgläubiger und fanatischer Menschen in ein tödliches Abenteuer.
    Aber was wollen wir heute dort?
     
  10. Malcolm_X

    Malcolm_X New Member

    Soll das im Umkehrschluss heissen, dass die BRD souverän ist?


    Von der BRD wurde im Rahmen der EU Wirtschaftshilfe in vielfältiger Weise geleistet; je nach Gutdünken eines Arik Scharon wurden die daraus resultierenden Infrastrukturprojekte zerstört. Seinen Part scheint nun ein gewisser Ehud Olmert, im Verein mit Amir Peretz – dieser hat offensichtlich einen Wandel vom Paulus zum Saulus vollzogen – eingenommen zu haben.

    http://www.zmag.de/artikel.php?id=1887

    Im übrigen vermisse ich Deine Vorschläge?


    mfg
     
  11. Malcolm_X

    Malcolm_X New Member

  12. macullli

    macullli New Member

    Victory hail mai frend

    mäi se world riekover bai se tschörmon laifform

    Fehlt nur noch der mit dem Nazispruch als Giff.

    Die UNO begibt sich in die Hände von irgendwelchen Mächten und wird deren Instrument, hihi Du bist ja witzig. Oder glaubst Du das etwa selbst? Dann würde der Spruch von dem Giff-Kasper ja wirklich Sinn machen, hinter allem steckt dann das Welt....tum. :eek:

    ichfürchtmichschonganzdolle
     
  13. Kar98

    Kar98 New Member

    Na na na, das soll aber schon noch alles §130-kompatibel bleiben, mein heiß-verehrtes Ullilein. :eek:)
     
  14. macullli

    macullli New Member

    Danke gleichfalls, mein heiß-versehrtes Karlilein :D
     
  15. Malcolm_X

    Malcolm_X New Member

  16. D3000

    D3000 New Member

    Dass man jetzt etwa genau so viele Links zu ähnlich seriösen Seiten auflisten könnte, die das genaue Gegenteil behaupten und noch mal so viele zu Seiten, die behaupten, das Übel der Welt läge eh an Chemtrails, kleinen Zwergen oder den Insekten allgemein ist dir schon klar, oder? ;)
     
  17. Malcolm_X

    Malcolm_X New Member

    Du hast ja nicht mal einen gepostet. ;-)

    Was soll die Ablenkung mit Chemtrails jetzt?

    I.d.S
     
  18. D3000

    D3000 New Member

    :)
     
  19. Malcolm_X

    Malcolm_X New Member

    Gundsätzliches zur UNO

    Was soll man eigentlich von einem Verein halten, der sein Entstehen der „Atlantik Carta“(14. August 1941) verdankt, worin die USA & Großbritannien ihre Grundsätze einer Politik bekannt gaben, mit welchen sie die Hoffnung für eine bessere Zukunft der Welt gründen wollten, und die knapp 2 Jahre und 3 Monate später(!), mit der Konferenz von Teheran, nicht mehr galten?
    (Vergl.: http://de.wikipedia.org/wiki/Atlantik-Charta vs. http://de.wikipedia.org/wiki/Konferenz_von_Teheran )

    Wem das zu „nationalistisch“ angehaucht erscheinen mag, der vergleiche die Präambel und nebenstehenden 19 Kapitel, die als vornehmste Ziele benennen:

    „den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren”,

    „freundschaftliche … Beziehungen zwischen den Nationen zu entwickeln”,

    „eine internationale Zusammenarbeit herbeizuführen, um internationale Probleme … zu lösen und die Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten für alle … zu fördern und zu festigen”,

    „ein Mittelpunkt zu sein, in dem die Bemühungen der Nationen zur Verwirklichung dieser gemeinsamen Ziele aufeinander abgestimmt werden”,


    http://www.unric.org/Charter.html

    Desweiteren ist dort zu lesen:
    Zur Erreichung dieser Ziele verpflichten sich die Mitglieder, grundsätzlich auf jede Gewaltandrohung oder -anwendung, „die gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit irgendeines Staates gerichtet oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbar ist”, zu verzichten und ihre internationalen Streitigkeiten friedlich beizulegen.

    Die UN sind zu einem Debattierclub degeneriert, der vor ca. drei Monaten Raucher an den Pranger stellen mußte, um mal wieder Schlagzeilen zu produzieren. Was bitte schön, soll man von einer Organisation halten, die ganze Kohorten von Mitarbeiter für derartiges beschäftigt… (sucht Euch was aus)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bewegliche_Gedenktage

    …und die ganz hart gesottenen können es noch auf die Dekaden ausdehnen…

    http://www.runiceurope.org/german/kalender/observ.htm#dekaden

    Es gibt nicht mehr viele feiertagunbefrachtete Tage auf den Kalenderblättern der Menschheit – wahrlich, das ist eine Leitung ! Die haben da wirklich was zu tun, neben ihrer eigentlichen Tätigkeit; die einer ihrer Direktoren einmal folgendermaßen beschrieb:

    To achieve One World Government it is necessary to remove from the minds of men their individualism, their loyalty to family traditions and national identification.
    Brock Chisholm

    Und hier noch jemand der wirklich etwas Gutes unternehmen will; seht Euch in aller Ruhe an wie es ihm erging. Es wurde vor Jahren auch eine Dokumentation darüber in ARD und später auf Pheonix gesendet.
    http://www.krohn.de/

    Damit möchte ich die UNO keineswegs verunglimpfen! Aber wer sich solch' hehere Ziele(s.o.) steckt, der muß sich daran messen lassen.
     

Diese Seite empfehlen