Deutsche Telekom will kundenfreundlicher werden

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Wolfgang1956, 23. Januar 2007.

  1. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Deutsche Telekom will kundenfreundlicher werden | tagesschau.de

    Da bin ich aber gespannt. Bei mir hatte der Kundendiensttechniker keine 5m Klingeldraht mit, um eine Verbindung zwischen dem Telekom-Hausanschluß und einem hausinternen Unterverteiler zu schaffen. Mußte deshalb nochmals eine weitere Woche auf meinen DSL-Anschluß warten.
     
  2. smid

    smid New Member

    is das hier'n neuer witze threat, oder was? ;)
     
  3. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Was denn, NOCH kundenfreundlicher?

    Der erste Schritt wäre die unerträgliche Telefonansagen- und abfragemaschine auf den Müll werfen. Ich bin kürzlich umgezogen und habe bei zahlreichen Hotline Anrufen festgestellt das man mit zwei genuschelten "grmwdlbrmft" schneller als Ziel kommt als wenn man sich durch die Problemerkennung samt Ruf- und Kundennummernangabe hangelt (Diese mühsam eingebenen Daten liegen später den letztendlichen Sachbearbeitern ohnehin nicht vor).

    In den letzten paar Jahren musste ich die TELEKOM etwa 4x wegen unterschiedlicher Dinge bemühen, 4x hat sie dabei gehörig gepfuscht. Dabei ging es um so extravagante Dinge wie die Einrichtung eines DSL Anschlusses, einen Telefonbucheintrag (5 Rechtschreibfehler in zwei Worten!, das muss man erstmal hinbekommen), oder die simple An- und Abmeldung eines Telefonanschlusses...

    Wenigstens besteht bei den Telekomikern die Absicht den vor gar nicht allzu langer Zeit eingeführten Dschungel aus T-Com, T-Online, T-Mobile usw. wieder unter einem Dach/Namen zu ordnen. Man hat verwundert festgestellt das die Kunden die Aufsplittung in einzelne Sparten etwas verwirrend finden.

    Ich frage mich immer wie so ein Konzern überhaupt überleben kann? Irgendwas kan mit dem freien Markt nicht stimmen...
     
  4. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Smiddie, du Hyperaktivist, sieh das doch auch mal positiv.
     
  5. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich habe schon persönlich solch krasse Sachen mit der Telekom erlebt (10 Tage ohne Mail und Web, weil ich angeblich gekündigt hätte, es war ein Zahlendreher der Telekom, die trotz ihres Fehlers nicht bereit war, mich vorzuziehen), daß ich die eigentlich zum Teufel jagen müßte. Allerdings habe ich auch schon Mist mit Alice erlebt und zur Zeit ist bei mir Ruhe an der Telekomfront.

    Wäre ich neuer Chef würde ich in erster Linie in Mitarbeiter-Schulung investieren. Dann die frechen Hunde rausschmeißen, die immer noch meinen, daß es keine Konkurrenz gibt und mit diesem Verhalten hunderttausende zu dieser treiben. Ein wenig mehr Kompetenz etlicher Mitarbeiter wäre auch nicht schlecht.

    Leider bin ich selten zufrieden gewesen nach Telefongesprächen mit der Telekom. Aber es gab einige wenige Mitarbeiter, die mir richtigt leidtaten, weil sie sehr gut waren und leider den Ärger abbekommen, den die schlechten verursachen.
     
  6. smid

    smid New Member

    :biggrin: sorry, kann leider vor lachen nicht mehr!
     
  7. Hugoe

    Hugoe New Member

    Ich hatte in den letzten Monaten zweimal telefonisch mit der Telekom zu tun, weil es Probleme mit 1&1 gab. Das waren beides recht angenehme Telefonerfahrungen, vielleicht auch, weil ich angerufen wurde und nicht anrufen mußte, die jeweiligen Mitarbeiter waren nett und sehr kompetent.

    Vielleicht hatte ich auch nur den positiven Eindruck, weil ich vorher mit 1&1 nur schlechte Erfahrungen gemacht hatte...
     
  8. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Jetzt krieg dich wieder ein und gratuliere mal unserem Senior Karl zum Geburtstag wie sich das für Hypo-Aktive gehört.
     
  9. smid

    smid New Member

    nee, ich gratulier lieber mir!
    weil: wenn man innerhalb eines freds drei mal als hypo-aktivist bezeichnet wird, gewinnt man 'ne waschmaschine. mir fehlt also noch ein "hypo-dingens" zur sauberen wäsche... :biggrin:
     
  10. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Vor zwei Jahren hatte ich mal einen Wechsel zu Arcor gemacht, weil ich dachte, da Geld zu sparen. Mal abgesehen von der Tatsache, dass ich da hinterher mehr bezahlen musste als bei der Telekom, war der Service bei Arcor multi-miserabel!!!!!!! Die Hotline hat mich nie weitergebracht und im Shop konnte von Beratung in keinster Weise die Rede sein. Der Betreiber war und ist ein arbeitsscheuer Hartz IV-Empfänger, der selbst überhaupt keine Ahnung hat und ansonsten nur faul auf seinem Sofa im Hinterzimmer herumhängt (wenn er denn überhaupt da ist). Die Arbeit lässt er ebenso ahnungslose Schüler oder Studenten machen, die er mit drei Euro die Stunde abspeist. Ich weiß das deshalb, weil meine Frau die Buchhaltung machen wollte und schon nach kurzer Zeit festgestellt hat, was das für ein Vogel ist.

    Als ich dann nach einem Jahr entnervt den Vertrag gekündigt hatte und reumütig zur Telekom zurückkehrte, kam die Krönung. Arcor hat weiterhin munter Rechnungen geschickt, obwohl die Kündigungsbestätigung längst bei mir eingegangen war. Mehrere Anrufe bei der Hotline haben zu keiner Veränderung geführt. Erst als ich nach der dritten Mondrechnung einen Rechtsanwalt eingeschaltet hatte, war endlich Ruhe.

    Wie gesagt bin ich jetzt seit gut einem Jahr wieder bei der Telekom und habe keine nagativen Erfahrungen gemacht.

    Ich habe mir allerdings abgewöhnt, irgendwelche Hotlines anzurufen. Wenn es Probleme oder Fragen gibt, gehe ich in meinen T-Punkt. Da werde ich immer kompetent und freundlich beraten und gehe immer mit einer Lösung wieder nach Hause.

    Bin ich da eine Ausnahme?
     
  11. smid

    smid New Member

    ...vor allem legt arcor diese bettler- und hausierermanieren an den tag, die ich ja gar nicht leiden kann. wie oft schon einer von denen bei uns vor der tür stand...muss mir glaub ich ein luftgewehr zulegen. :teufel:
     
  12. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Du bist eine Ausnahme.
    Arcor ist ein ähnlich großer Laden wie die Telekom. Die Hotline besitzt ebenso ihre Mängel wie die der Telekom. Mein WLAN-Problem wurde mit 4 Anrufen gelöst.

    Seit dem 16. habe ich eine deutschlandweite Festnetz-Telefon-Flatrate. Gestern abend/heute nacht habe ich bei Telekom gecheckt. Die bieten eine deutschlandweite Festnetz-Telecom-Flatrate, heißt nur Telekom-Anschlüsse.

    Zahle jetzt etwa 40 € bei DSL-2000 (Die kommen sogar annähernd an!!) und obiger Flatrate.
     
  13. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Bei mir betteln die nicht. Die machen um die Wette Werbung im Saturn mit AOL und Alice und wie die alle heißen.
    Arcor bietet jedem, der einen Vertrag vermittelt bis zu 40 €. Für einen Arbeitslosen ist das schon Geld, wenn er einen Vertrag abschließen kann. Inwieweit die Leute da wirklich legal handeln, wäre zu hinterfragen. Z.B. Gewerbeschein?

    Damit du wieder was zum Lachen hast:
    Bill Gates und Marc Andreessen von Netscape sind gestorben. Petrus kündigt an, daß sie für jeden Bug in ihrer Software einen Nadelstich erhalten werden. Petrus läßt Marc Andreessen vortreten. "Im Navigator 1.0 gab es einen groben Sicherheitsbug." Piek. "Im Navigator 1.1 ließ sich der Cache nicht leeren." Piek. Marc Andreessen reibt sich den Hintern und schaut sich um: "Wo ist denn Bill Gates?" Petrus: "Den klemmen wir gerade unter die Nähmaschine."
     
  14. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte


    Das ist ja das Furchtbare bei den Telekm Hotlines: Die MA dort hören sich allesamt sehr kompetent an, und sind so gut wie immer sehr freundlich und zuvorkommend. Leider stehen dem die nicht nachvollziehbaren Aktionen gegenüber oft genug veranlassen/notieren die freundlichen MA das Gegenteil von dem was sie erzählen.
    Krassestes Beispiel:
    Ich hatte meinen DSL Anschluss schriftlich zu einem bestimmten Termin gekündigt und wartetet noch auf eine schriftliche Kündigungsbestätigung. beim ersten Anruf hatte die sehr freundliche Dame eine falschen Kündigungstermin in meinen Daten vermerkt, versprach mir aber Korrektur und die schriftliche Bestätigung.
    Beim zweiten Anruf war der Termin noch korrekt, die ebenfalls sehr freundliche MA versprach mir aufs Neue die schriftliche Bestätigung "gleich rauszuschicken".
    Beim dritten Anruf (Etliche Wochen später) wunderte sich die wiederum sehr freundliche Dame über mein Anliegen und las mir aus meiner "Akte" die Notiz vor, ich habe die Kündigung zurückgenommen (Beim vorherigen Anruf!? – Inzwischen mit etwas Hotlineerfahrung gesegnet schreib ich mir ja die Daten und Inhalte meiner Anrufe auf, konnte mir also bildlich vorstellen wie die Hexe mir damals freundlich ins Gesicht lügt und gleichzeitig die Rücknahme der Künd. in meine Akte eingibt. :angry: ).

    Sowas und ähnliches habe ich inzwischen recht häufig bei der Telekom erlebt, die MA sind stets freundlich, leider hat das keinerlei Parallele zum tatsächlichen Service, der scheint völlig willkürlich...
     
  15. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Telekom-Horrorstories kenne ich reichlich. Die jüngste davon ist meinem Schwager kurz vor Weihnachten passiert. Seine Tochter, Wissenschaftlerin bei der NASA, kam zu Weihnachten zu Besuch. Sie bekam nur Urlaub, weil sie versprach in der hessischen Provinz weiterzuarbeiten. Im September hatte mein Schwager DSL2000 bestellt und nach langem Hin und Her auch erhalten. Ein paar Tage bevor seine Tochter kommt, testet er nochmal und stellt fest, daß er nicht mehr ins Internet kommt. Also ruft er bei der Telekom an, wo ihm eine nette Dame erklärt, er hätte rückwirkend zum August gekündigt.

    Ende September hat er erst DSL2000 erhalten, soll es aber rückwirkend zu August gekündigt haben. Er fragt die nette Dame, warum er im Dezember noch eine Rechnung für den Zeitraum November erhalten hätte. Diese Sache lief dann über eine Woche, bis er wieder angeschlossen war.

    Zig Stunden verbrachte er am Telefon, mußte sich Frechheiten gefallen lassen und entwickelte einen ziemlichen Haß auf die Telekom. Seine Tochter schaffte es am ersten Tag als sie dort war, wieder Verbindung zu bekommen. Sie telefonierte mit einer netten Dame, die ihr sagte, daß sie nur einen Knopf drücken müsse, dann wäre sie wieder verbunden. Und warum machen sie es nicht, fragte die Tochter. Ja, gut, dann mache ich es.

    Oh Jotte!
     
  16. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Habe vorhin beim WLAN-Eingang meines Modems herumgespielt und mich dabei aus dem Net geworfen. Habe wahrscheinlich an der falschen WLAN-Stelle gedreht. Wegen einer fehlenden DSL-Kundennummer mußte ich den Kundendienst kontaktieren. In 10 Minuten war der Fall Ratz-Fatz abgehakt. Der Mitarbeiter von Arcor schien kompetent und freundlich. Habe ihn bestens benotet. Möchte mir am liebsten in den Boppes beissen, komme nur nicht dran!!
     

Diese Seite empfehlen