Diaschau in DVD-Studio Pro 2

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von rolma, 5. Februar 2005.

  1. rolma

    rolma New Member

    Hallo,
    bevor ich Software kaufe sollte ich wissen, ob ich inDVD-Studio Pro 2 eine Diaschau mit ca. 200 Bildern mit arrangierten Audios für eine DVD erstellen kann?
    Oder erlaubt die Diaschau-Funktion von DVD-Studio Pro 2 nur eine Hintergrund-Audiospur?
    Kann mir das ein Besitzer von DVD-Studio Pro 2 sagen? Danke!
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Eine DVD Diashow erlaubt grundsätzlich nur 99 Bilder.
    Du kannst aber einfach einen "Film" erstellen der die 200 Bilder enthält und dazu verschiedene Audiospuren anfertigen.
    Dieser lässt sich dann wie jeder andere Film auch auf einer DVD mit bis zu 8 Audio Tracks unterlegen, da es sich ja nicht um einzelne Bilder sondern einen mpegstream handelt. Und hier ist es der DVD völlig egal ob das Filmmaterial aneinandergereihte Standbilder oder bewegte Bilder enthält.

    btw: da du über einen Kauf nachdenkst, aktuell ist DVD Studio Pro derzeit in der version 3
    Tipp: vielleicht vorher auch mit dem nötigen Hintergrundwissen über DVDs versorgen. Sonst nützt das beste Pro an Software nix ;-)
     
  3. rolma

    rolma New Member

    Gestern habe ich das Buch >Apple DVD Studio Pro 3< von Uli Plank erhalten. Der Lernprozess hat begonnen. Da gibt es viel zu lernen, und manchmal frage ich sicher noch etwas, das im Buch steht...

    Das Erstellen eine Films mit sämtlichen Bildern ist meine ursprünglich beabsichtigte Vorgehensweise. Aber das müsste ich dann ja sicher, z.B., in FCE machen, das ich auch noch nicht habe?

    Oder kann ich diese Arbeit (Arrangieren, Audio, Übergänge usw.) auch in DVD Studio Pro 3 machen?

    (Wer fragt ist einmal ein Narr - wer nicht fragt, der bleibt ein Narr sein Leben lang.)
    Chinesisch
     
  4. rolma

    rolma New Member

    Noch etwas über mein Projekt:
    Es handelt sich um eine Sammlung älterer Fotos meiner Heimatgemeinde. Dazu habe ich Texte geschrieben und sprechen lassen (den jetzt leider verstobenen Sprecher habe ich hier über das Forum gefunden).
    Die ganze Arbeit ist in erster Version auf einem PC-Labtop gefertigt und ganz gut geworden. Als Software verwendete ich die DiaShow XP von Aquasoft und Nero6.
    Nun will ich das Arrangement auf meinem Mac neu machen und, soweit möglich, nach dazugewonnenen Erkenntnissen verbessern. Deshalb meine vielen Fragen.
    Der Grund, warum ich an dem Thema so penetrant bleibe ist, daß ich wegen Behinderung nicht aus dem Haus kann (ABM-Maßnahme) .
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Ja, Man kann Bilder auch in DVDSP 3 zu einem "Film" anstatt zu einer Diashow arrangieren, man kann sogar zwischen den einzelnen Bilder verschiedene Übergänge machen und man kann auch mehrere Audiospuren drunter legen. Mit deinem rechner auch alles kein problem (nicht unwesentlich da in dem Falle das DVD SP selbst das Material als MPEG2 konvertiert das alles im Hintergrund passiert während du drin arbeitest)

    DVD SP ist allerdings letztendlich ein Authoring Programm, das dazu gedacht ist Daten die man in einem anderen Programm vorbereitet hat zusammenzu fügen und in einer Hirachie und Abfolge anzulegen.

    Final Cut ob (Express oder Pro) ist ein Videoschnitt Programm mit dem sich vortrefflich die Vorarbeit für DVDSP machen lässt, vor allem weil du hier die Kontrolle über den Umfang deines Materials hast und z.B. bitrate und somit auch Dateigröße bereits beim Export bestimmst, anstatt dich auf den Automatismus von DVDSP zu verlassen.

    Im Falle einer Diashow die du vorhast, kann dir DVDSP helfen und ist das auch nicht das Problem, wenn du sie nicht als Diashow sondern als VideoTrack anlegst.
    Für Videoschnitt selbst ist DVDSP allerdings ungeeigent, da kommt man in jedem Falle nicht um ein Videoschnittprogramm herum. Und wenn es nur iMovie ist ;-)

    Selbst die Funktionen und Möglichkeiten in DVDSP Übergänge und Audio zu arrangieren - sind in dem von dir beschriebenen Falle zwar warscheinlich absolut zufriedenstellend, aber ein Schnittprogramm kann DVDSP in 99% der anderen Fälle trotzdem nicht ersetzen.
     
  6. kawi

    kawi Revolution 666

    Also wenn es sich explizit um dieses Projekt handelt, dann solltest du mit DVDSP ans Ziel kommen.
    Nur eben nicht über die einfache Diashow Funktion sondern innerhalb eines Tracks in der Timeline.
    Ist dann nur wichtig beim erstellen ;-)

    Du kannst die Slideshow mit den Übergängen an sich aber auch z.B. in iMovie erstellen und in DVDSP nur noch die verschiedenen Audiospuren hinzufügen.
     
  7. rolma

    rolma New Member

    Danke für die umfassende Antwort!

    Die Entscheidung für DVD Studio Pro ist damit gefallen.

    Eine Frage, bezüglich der Vorarbeit mit iMovie ist noch offen und zwar ob iMovie bei der Erzeugung der DV-Datei, mit der ich dann zu DVD Studio Pro gehe, einen qualitativen >Flaschenhals< bildet.

    Wenn ich alles in DVD Studio Pro mache, ist alles auf der Prof-Schiene entstanden.?
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    Nein, wenn dein Ausgangsmaterial DV Material ist, dann ändert iMovie daran überhaupt nichts. Es gibt keinen Flaschenhals.
    ABER:
    Wenn du DVDSP direkt mit DV Material fütterst muss das Programm dieses erst im Hintergrund in MPEG2 konvertieren und darüber hast du mitunter keine Kontrolle darüber.

    Mit DVDSP wird aber z.B. das Programm Compressor mitgeliefert und außerdem ein Quicktime MPEG 2 Export Plugin.

    Da DVD material am Ende sowieso als MPEG 2 vorliegen muss, kannst du mit einem der beiden Programme deinen export und vor allem die einstellungen selbst bestimmen.
    In Compressor kannst du z.B. ein DV File hinzufügen und dort genau einstellen in welcher Qualität und Bitrate es nach MPEG2 exportiert werden soll. Für die meisten Fälle reicht auch das MPEG 2 Export Plugin von Quicktime. Damit kannst du direkt aus iMovie heraus nach MPEG 2 exportieren und dabei Zielgröße, Bitrate ect einstellen (nicht so umfangreich wie mit compressor, aber oft allemal ausreichend)

    VORTEIL: Wenn du in DVDSP ein vorher nach *deinen* Einstellungen exportiertes MPEG 2 als Rohmaterial importierst, wird dieses nicht mehr von DVDSP konvertiert. DVDSP fügt dieses ohne weitere Komprimierung lediglich in dein projekt ein und mit den anderen Elementen zusammen.
    Auch performance technisch eine ratsame Vorgehensweise.
     
  9. wm54

    wm54 New Member

    einen einwand habe ich aber noch: da du schreibst, es handelt sich beim ausgangsmaterial um Bilder (und nicht um DV-Material), wäre die optimale Lösung, den DV-Codec zu meiden. Je nach Art der Bilder kann bei der Variante "Fotos > DV > MPEG-2" einiges an Qualität verloren gehen. Kommt aber auf einen Versuch mit deinem Bildmaterial an.

    Sinnvoller wäre "Fotos > MPEG-2", da der DV-Codec auf Realbilder optimiert ist (müßte eigentlich beim Arbeiten mit Bilder in der DVD-Studio-Timeline der Fall sein). Oder über einen QuickTime-Codec wie Animation oder Photo-Jpeg zu gehen. Dazu benötigt es dann beispielsweise AfterEffects, Motion oder FCP. Vielleicht gibt's auch eine Freeware, die als QuickTime exportieren kann. Oder kann das iMovie auch :confused:
     
  10. kawi

    kawi Revolution 666

    Exakt. Wenn er die Fotos direkt in DVDSP importiert und dort in der Timeline anlegt wird aus ihnen kein DV gemacht sondern direkt MPEG2.
    Ja, über den Menübefehl "Senden" => "Quicktime" lassen sich verschiedene Formate, Codecs, Einstellungen auswählen und auch direkt in MPEG2 exportieren (wenn das MPEG2 Plugin installiert ist, was bei DVDSP per default der Fall ist)
    Mit Quicktime Pro hast du in iMovie die selben Exportmöglichkeiten wie auch sonst mit Quicktime über FCP ect verfügbar sind. Sind nur woanders "versteckt"
     
  11. rolma

    rolma New Member

    Das Thema ist komplexer, als ich mir anfangs dachte. Aber es geht ja darum, zu lernen und das Gelernte in die Praxis umzusetzen - auch darum, eventuell verschiedene Wege auszuprobieren.

    Finanziell am preiswertesten und für mich ausreichend ist nach meiner Auffassung demnach, das mpeg2-Export-PlugIn für iMovie zu kaufen und damit aus iMovie gleich einen mpeg2-Film auszugeben.

    Den kann ich dann, zusammen mit anderen zu dem Projekt gehörenden mpeg2-Streams, nach DVDSP bringen und dort ein Gesamtmenü erstellen. Weiter erstelle ich dann dort den VIDEO_TS Ordner.

    Danke für die ausführliche Beratung.
     
  12. kawi

    kawi Revolution 666

    Das musst du nicht extra kaufen wenn du DVDSP erwirbst.
    Das mpeg2 export Plugin wird zusammen mit DVDSP geliefert und installiert.

    Exakt. Das mpeg2 export plugin erstellt eine Video ( .m2v) und eine Audio (.aif Datei)
    Die Audio Datei kannst du mit A.Pack (wird mit DVDSP installiert) in dolby AC3 audiodateien wandeln (Audioatei ist auch wesentlich kleiner als das RAW AIF)
    zusammen mit dem Videofile arrangieren, verknüpfungen zu Menüs setzen und dann aus DVDSP heraus den VIDEO_TS ordner erstellen lassen
     
  13. rolma

    rolma New Member

    Fasse ich das richrtig auf:
    Das mit DVDSP gelieferte mpeg2 Export-PlugIn kann ich auch zum Export aus iMovie benützen?
    Ist das QT Pro?
     
  14. kawi

    kawi Revolution 666

    Ja, auf jeden Fall wenn du QuickTime Pro hast.
    ich weiß nicht wie der Export Bereich in iMovie aussieht wenn das mpeg2 export Plugin installiert ist, aber keine Pro version vorhanden. Ich könnte mir aber vorstellen das es trotzdem vorhanden ist.
    Nur das sich das in iMovie nicht unter "exportieren" verbirgt sondern unter "senden" => "QuickTime" => und dann bei Formate unter "eigene" ... beim klick auf den senden Button wird dann das normale QT Export Fenster aufgerufen in dem sich die zich verschiednen codecs auswählen lassen.

    Wenn das nicht der Fall ist und du QT Pro nicht unbedingt kaufen willst, liegt ja DVDSP noch das programm "Compressor" bei. Ein viel Leistungsstärkerer MPEG2 encoder als das normale QT Plugin. das sollte auch reichen ;-)
     

Diese Seite empfehlen