Die Army macht Schule...

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von benjii, 13. Januar 2003.

  1. noah666

    noah666 New Member

    Na dann.... auf gehts. Besser wir fangen an zu handeln, bevor Bush sich in ein Baseballstadion stellt und ruft "Nun Volk steh auf und Sturm brich los"

    mfg Noah
     
  2. benjii

    benjii New Member

    Altes leidiges Streitthema, die Zustände in den USA, hier im Forum - trotzdem muss ich den ZEIT-Artikel über den neuesten Trend an amerikanischen Schulen hier posten. Geht nicht anders, hat mich doch beeindruckt:

    http://www.zeit.de/2003/03/Carver_die_zweite
     
  3. noah666

    noah666 New Member

    Iss doch ein alter Hut. Das gabs schon vor 65 Jahren. Hieß damals allerdings noch HJ. Hat sich aber nicht durchgesetzt....
     
  4. chelux

    chelux New Member

    war doch aber ein durchschlagender erfolg...bis die allierten den schwachfug beendet habe. scheinbar haben die nicht nur wissenschaftler mit nach hause genommen, auch einige kranke ideen.......
     
  5. benjii

    benjii New Member

    Noah, ja, dasselbe habe ich auch gedacht. Ich scheue mich wirklich ein bisschen, dieses Wort im Zusammenhang mit den USA in den Mund zu nehmen - aber so wie es beschreiben wird wirkt es tatsächlich faschistoid...

    Mir ging beim Lesen des Artikels auch immer wieder ein Film durch den Kopf. Der heiß >Starship Troopers<... Ich fand den extrem furchtbar - der Regisseur hat so braun gebrannte, gut aussehende amerikanische College-Kids (a la Bay Watch) in Nazi-ähnliche Uniformen gesteckt und sie vollkommen bedenkenlos und enthusiastisch fürchterliche und gnadenlose Gemetzel an Außerirdischen anrichten lassen. Ich habe mich damals heftig mit einem Kumpel gezankt, den der Film beeindruckt hat. Ich fand ihn >faschistoid<, mein Kumpel mit USA-Erfahrung meinte, er bilde eine geistige Haltung ziemlich gut nach... Heute kann ich ihn (leider) ein bisschen besser verstehen.
     
  6. noah666

    noah666 New Member

    Sieht wohl so aus. Ob die Amis in 60 Jahren auch unsere derzeitige wirtschaftliche Lage übernehmen ? Ach ne, die habe ja jetzt schon mehr Schulden als wir. (allein im letzten Quartal 250 Milliarden US Dollar Neuverschuldung... Haben die ihr Staatskapital in T-Online Aktien investiert, oder wie macht man sowas ?)
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Absolut brillianter Film!
     
  8. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Die USA haben ihren Zenit überschritten - DIE Chance für Europa!!! :)
     
  9. noah666

    noah666 New Member

    Ja, den film habe ich auch gesehen. In einem gewissen Licht, als Warnung von einem Faschistoiden Militärstaat, finde ich den Film sehr gut. Leider habe die meißten wohl nur die Aktionsequenzen und die Sexzenen gesehen, und den Rest vom Film als unnützes beiwerk empfunden. Jedenfalls merke ich das in meinem weiteren Bekanntenkreis häufig.

    der Vergleich Busch <> Hitler nutzt sich mit der Zeit ab, ist aber immernoch richtig. Vielleicht so gar jetzt noch näher an der Realität als noch vor einem halben Jahr.
    Aber eigentlich kommt es nicht darauf an, ob man Dschordsch Dabbeljuh mit Hitler, Stalin oder Hussein vergleicht. Die Folgen sind die gleichen.
    Aber verpackt mit dem slogan "Friede für die Welt" fällt niemanden der Nachsatz "aber am meißten für Amerika" auf.

    mfg Noah
     
  10. >>der Regisseur hat<<

    Nicht der Regisseur, sondern der Autor - und der hat das Buch in den 50ern geschrieben. Zu einer Zeit also, als die USA in ihrer Paranoia schonmal fachistoide Züge annahmen. Das sollte man als Zeitgeist bedenken.

    Es war auch keine Warnung vor fachistoiden Systemen sondern die Darstellung einer anderen Gesellschaftsform (In diesem Fall: Nur wer bereit ist, für das politische System sein Leben zu riskieren hat auch das recht, in diesem politischen System mitzubestimmen. Als zweiten Schwerpunkt die Tatsache, daß selbst höchste Generalsränge mit in den Kampf ziehen - etwas, daß einigen unserer Lamettaträger auch gut zu gesicht stehen würde) - und wer die anderen Bücher von Heinlein kennt, weiß, daß sie alle ähnliche Züge tragen und er sie durchaus ernst meinte - und das ganze im Grunde tatsächlich aber nichts weiter ist als der Hintergund für endlose Schlachten. War halt ein BrachailAutor - aber er hat sich wenigstens noch die Mühe gemacht die Brutalität des krieges herauszustreichen.

    PS: Ich fand den Film im höchstens Maße einschläfernd.

    >>Der Notendurchschnitt der Carver-High-School-Schülerschaft, ein entscheidendes Kriterium im Wettbewerb der Schulen untereinander, ist gestiegen. <<

    Klever - man entsorgt einfach alles, was nicht konform ist oder werden will, aus der schule, und sobald die *Problemkids* weg sind, steigt der Durchschnitt - klever, so kann man es auch machen :(
     
  11. benjii

    benjii New Member

    Zum Film: was ich an am Schlimmsten fand, war, dass so selbstverständlich und beinahe fröhlich ein Militärregime und ein blutiger Krieg bejaht wurde... So als sei der Krieg die selbstverständliche Fortsetzung einer kalifornischen Teenie-TV-Seifenoper. Und so blendend wie die Darsteller aussahen, kann ich mir gut vorstellen, dass der eine oder andere dachte >Militär? Warum eigentlich nicht?< Ich fand die Ironie, sollte es welche gegeben haben, arg schräg oder ganz versteckt. Und ich konnte mir damals gut vorstellen, dass Leute mit einem Faible fürs Militär und Gewalt den Film nicht schlecht fanden...

    Zum Thema Schule: Tatsächlich ist das ja ein Zeichen von arger Hilflosigkeit, das Militär in die Schule zu schicken und für die Erziehung der Kinder sorgen zu lassen. So wie die HJ im Hitlerdeutschland sicher auch das brutale Fazit einer Hilflosigkeit war... Keiner wusste nämlich zur Zeit der Weimarer Republik, was mit den vielen orientierungs- und später arbeitslosen Kindern und Jugendlichen geschehen sollte...
     
  12. RaMa

    RaMa New Member

    kurze frage, war starship troopers ein film nach einer waren begebenheit oder ein scifi filmchen?? kann mich an den abspann nicht so recht erinnern?? ;-)

    >>Klever - man entsorgt einfach alles, was nicht konform ist oder werden will, aus der schule, und soba

    jep, jetzt schmeißt man sie raus, früher haben sich die "problemkinder" in der mittagspause mit messersteicherein selber ausgeknockt...
    wobei das sicher humaner war als diese "faschistoide" schulsystem...

    ra.ma.
     
  13. Ironie? Der Film sollte nicht ironisch sein. Und das Buch schon gar nicht.
     
  14. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich weiß nich ich weiß nich. Aber irgendwie nimmt das alles immer groteskere Züge an. Der militärische Drill schon in der Schule. Erziehnung zu Disziplin und Gehorsam, was ja nicht gleich schlecht ist, aber unter diesem Gesichtspunkt trotzdem sehr bedenklich. Der übermäßige und blinde Patriotismus. Das Geschwätz von der besten Nation, den besten Menschen und Gott segne undsoweiter. Das Kriegsgeschrei und der Drang nach neuen Energiequellen und Räumen.
    Eine Regierung, die macht was sie will.
     
  15. RaMa

    RaMa New Member

    >>Eine Regierung, die macht was sie will.

    grundsätzlich macht jede regierund das was sie will..zumindest im westen.. ;-)
     
  16. maiden

    maiden Lever duat us slav

    schon, aber die vermittelten Disziplinen an dieser Schule sind: Selbstvertrauen, Verantwortungsbewusstsein, Arbeitsethik, Führungsqualitäten.

    Verantwortungsbewußtsein hat auch damit zu tun, daß man nicht macht was man will, sondern auch Rücksichten nimmt.
     
  17. mymy 13

    mymy 13 New Member

    ...und jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Gewählt ist gewählt (Zitat),
    Gruß aus Schills HH
     
  18. Dieses Zitat wird durch unentwegte Wiederholungen nicht richtiger - Bush wurde nicht gewählt.
     
  19. mymy 13

    mymy 13 New Member

    ...auch das Zitat hab' ich schon öfter gehört. Wenn ich so die amerikanische Presse verfolge, kann ich an diese Verschwörungstheorie nicht so ganz glauben. Der mittlere Westen ist eben ganz wild.
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ist keine Verschwörungstheorie. Ist banale Warheit.
     

Diese Seite empfehlen