Die Bahn greift durch !!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 15. November 2008.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Die Kontrolleure kennen keine Gnade !

    Irgendwie muss die Bahn ja an die Börse !! :augenring


    http://www.tz-online.de/de/aktuelles/muenchen/artikel_51110.html
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/840/317714/text/


    "Es ist der dritte Fall innerhalb weniger Wochen: Eine Schaffnerin verwies ein 14-jähriges Mädchen, das zur Schule unterwegs war, in Berlin-Albrechtshof des Zuges. Die Bahn reagierte konsterniert. "Das ist wieder ein Grund für uns, uns zu entschuldigen", sagte Bahnsprecher Achim Stauß zu sueddeutsche.de. "


    http://www.sueddeutsche.de/panorama/273/317150/text/

    "Der Bahnbedienstete hatte am vergangenen Mittwoch die Schülerin auf dem Heimweg in Wittstock zum Ausstieg genötigt. Der Schaffner hatte sich auch nicht erweichen lassen, als die 13-Jährige ihm unter Tränen versicherte, weder über Geld noch über ein Handy für einen Anruf zu Hause zu verfügen.

    Der Mann hatte auch sein Diensthandy verweigert, damit das Mädchen zu Hause anrufen und die Mutter die geforderte Gebühr von 40 Euro bezahlen konnte. Für das Brandenburger Mädchen erwies sich ein Taxifahrer als Retter in der Not. Er brachte das Kind von Wittstock in das 42 Kilometer entfernte Neuruppin nach Hause."


    Wenn ich beim S-Bahnfahren einmal Zeuge einer solchen Schweinerei werde, dann können sich die Kontrolleure aber warm anziehen. :boese:
    Das wird dann auch in der Zeitung stehen. :teufel:
     
  2. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Ich will jetzt kein Pauschalurteil gegen die Bewohner eines bestimmten Teils Deutschlands fällen (das wäre jetzt auch ungerecht, denn ich kenne viele nette und freundliche Menschen, die von da kommen), aber irgendwie scheint manchen von denen das Schikanieren in den Genen zu stecken...

    Wenn ich da frühere Zugfahrten nach Berlin denke, als alle 10 Minuten das Licht im teuer (naja...) bezahlten Liegewagen anging, alle aufstehen mußten, zum zwölften Mal ihre Pässe und alle Gepäckstücke vorzeigen, angeschnauzt wurden, wenn sie nicht schnell genug von der obersten Pritsche runtergeklettert waren. Und die Schikanen auf der Transitautobahn erst! Oder die einzige Leibesvisitation, der ich jemals unterzogen wurde, natürlich von den Grenzposten an der S-Bahn Haltestelle Friedrichstaße. Oder - vor nicht allzulanger Zeit! - das einzige Mal, an dem ich bei der Kontrolle an einem deutschen Flughafen jemals meine Schuhe ausziehen musste: Im Ossiland natürlich.

    Die Bahn sollte einach als Einstellungsvoraussetzung für Schaffner einen Geburtsort in Westdeutschland verlangen, dann verschwinden diese Probleme von selbst :teufel:

    Grüße, Maximilian
     
  3. Altermac50

    Altermac50 New Member

    Ja,ja, die Schwaben...:rolleyes:
    Vielleicht ist ja die Kunde von der "Deutschen Einheit" nur noch nicht bis Tübingen vorgedrungen...?:biggrin:

    An die Demütigungen durch die "Grenzorgane" erinnere ich mich genauso deutlich, wenn ich mit dem Zug oder dem PKW nach Ostberlin unterwegs war... das stimmt schon.

    Nein, diese Vorfälle laste ich keiner "Ost"-oder "West" -deutschen Mentalität an
    sondern denen, die Ihre Angestellten massiv unter Druck setzen genauso zu handeln.

    Und wenn es aufkommt sich dann einfach der Verantwortung entziehen dadurch, daß sie behaupten, solche Dienstanweisungen würde es nicht geben.

    Wobei ich überzeugt bin, daß es diese Dienstanweisung : "Knüppelhart durchzugreifen" tatsächlich nicht schriftlich - sondern nur als mündliche Aussage des nächsten Vorgesetzten gibt und auch der hat sie nur mündlich von seinem nächsten Vorgesetzten.

    Das ist eine neue Tendenz in unserer Gesellschaft : Vorteile und Geld anzunehmen - Verantwortung und evtl. entstehende Nachteile abzuwälsen.
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das klingt jetzt ein bisschen voreingenommen. Hast du übrigens schon mal im Flughafen München für einen Flug ausserhalb EU eingecheckt? Wenn ja, dann wirst du wissen, dass Schuheausziehen keine spezielle Schikane in ostdeutschen Flughäfen ist (übrigens, ich bin kein Ostdeutscher, sondern gebürtiger Bayer)

    MACaerer
     
  5. Fahrschein vergessen, Geld reicht nicht, der Automat ist defekt, langsam kenne ich alle Ausreden. Was sind das für Eltern die ihre Kinder ohne Kontrolle aus dem Haus gehen lassen. Oder hat das Alzheimer schon über die Eltern die Kinder erreicht, vergessen, vergessen, verges.............. Warum zitiert man nicht die Eltern wegen Verletzung der Aufsichts-Fürsorgepflicht vor Gericht. Ausreden finde ich echt zum Kotzen. :cry::kotz:
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Vielleicht könnte man die Eltern ja einsperren. Oder zu hohen Geldbußen verurteilen.
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Früher haben die Kinder auch die Eltern kontrolliert. Und immer brav gemeldet, wenn jemand am Volksempfänger herumgestellt hat. Aber dahin, dahin, all die Disziplin und vorbildliche Kontrolle.
     
  8. Stimmt, Disziplin ist nicht mehr, schliesslich gibt es ja das umfassende Verständnis für jedes Verhalten.
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Verständnis? Das is’ doch Scheiße! Ich mein’, da müsst’ man ja nachdenken. Dingen auf den Grund gehen. Denkarbeit leisten. Nene! Verständnis is’ voll für’n Arsch!
     
  10. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Ich auch (letzteres). Ausserdem war ich nicht als Passagier unterwegs und es war ein innerdeutscher Flug. Ich führe sehr oft solche Flüge durch. Ich verdiesene meinen Lebensunterhalt damit. Meine Schuhe musste ich dabei bisher nur dieses eine Mal ausziehen. Im Europäischen Ausland noch nie...

    Grüße, Maximilian
     
  11. Klare Worte, dass ist es was gebraucht wird - nicht immer dies dusselige Sozialgeschwafel was indoktrinierte Hirnlose von sich geben.
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, überall diese indoktrninierten Hirnlosen. Da müssen sie unbedingt Auto kaufen, Auto fahren, hin zur Arbeit, immer weiter raus, immer weiter weg, dann brauchen sie dringend ein neues Händie, hier wird ihnen Angst gemacht vor dem Terroristen, da drüben steht der Buhmann mit dem Islamisten. Immer ringsum im Kreis getrieben, vorangestoßen, für kleines Geld verheizt.
     
  13. Ja ist schon interessant, manche Hammel müssen getrieben werden, andere treiben sich selber - aber es machen ja alle so, es lebe der Herdentrieb.
     
  14. Holloid

    Holloid New Member

    sehe ich auch so.Ich fahre täglich Bus, alle paar Monate wird Kontrolliert. Derjenige der keine Fahrkarte hat bezahlt 40€ und steigt aus. Und? Wenn er eine Gültige Karte(zu Hause) hat, wird er die bestimmt nicht mehr so schnell vergessen, hat er betrogen empfinde ich es als nur Gerecht wenn der Schwarzfahrer aussteigen muss (möglichst noch im Regen).. Denn ich Blödmann Bezahle jeden Monat
    47 € für die Monatskarte, Kontrolliert wird nur alle 3 Monate..Schwarzfahren würde sich also Theoretisch Rechnen..Wenn da nicht die Peinlichkeit des Erwischens, und das Aussteigen wäre..
     
  15. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Nein. Er zahlt 40€ "erhöhtes Beförderungsentgelt" und darf somit fahren, wohin er will. Privatpersonen, und dazu gehören auch Busunternehmen und die Bahn, können keine Bußgelder verhängen, somit ist mit den 40€ die Fahrt bezahlt. Aussteigen muß nur, wer diese 40€ nicht hat. Das sehe ich in der Stadt noch ein, wo es andere Möglichkeiten gibt, heimzukommen. Notfalls zu Fuß. Und bei Erwachsenen gleich doppelt.

    Aber Kinder auf dem Land aus einem Regionalzug setzen? Wenn das jemand mit meinem Kind macht, hexe ich ihm aber ein Strafverfahren an den Hals, nach dessen Abschluß er sich nichtmal mehr beim McDonalds als Reinigungskraft bewerben braucht.

    Unserem Sohn ist das übrigens auch schon passiert: Die neuen Monatskarten liegen mindestens eine Woche vor Monatsende im Briefkasten. Man legt sie also erstmal beiseite, und wenn man dann am nächsten Monatsersten nicht drandenkt, fährt mal halt ein paar Tage aus versehen ohne Fahrkarte im Bus.

    Grüße, Maximilian
     
  16. Wer die Verantwortung für sich und für seine Kinder an die "Gesellschaft" abgibt sollte sich nicht wundern wenn er auf den Teil der Gesellschaft trifft der es mit der Verantwortung auch nicht so genau nimmt. Denn merke, auch die Anderen haben ein Recht auf vergessen und dann stehen eben Kinder auf der Straße oder auf dem Bahnsteig.
     
  17. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich bin auch der Ansicht, dass Eltern ihre Kinder nicht einfach so in die Welt entlassen sollten. Zumindest bis sie 21 sind sollte immer ein Elternteil mit ihnen unterwegs sein und sicher stellen, dass sie auch z.B. einen gültigen Fahrschein, eine Zahnbürste und einen Campingkocher mit haben. Einer Gesellschaft ist es schließlich nicht zuzumuten, auf Kinder Rücksicht zu nehmen.

    Vor allem nicht Bediensteten die für den Betrieb einer Infrastruktur zuständig sind. Die Vergessen dann eben mal, dass es so was wie eine Verantwortung gibt. Oder vergessen, dass Kinder so genannte Schutzbedürftige sind. Kann man ja mal vergessen. So wie atmen, essen, trinken. Und als nächstes wird vergessen, dass man Fahrgäste nicht aus fahrenden Zügen werfen darf.
     
  18. Man sollte doch erwarten dürfen dass Beförderungsbetriebe Kinderbetreuung und Jugendpfleger einsetzen um die Aufgaben der Eltern zu übernehmen, dass ist doch nicht zu viel verlangt.
     
  19. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Schon wieder das wichtigste vergessen: Das Handtuch!
     
  20. Holloid

    Holloid New Member

    ja, ja einfach vergessen...Wenn wirklich eine Monatskarte vorhanden ist, kann sie innerhalb von 24 Std nachgereicht werden. Die meisten die den Bus verwiesen werden haben keinen Ausweiß bei sich, und müssen zwecks Personenfeststellungsverfahren mit Raus..
    Und ich bin mir sicher das 90 % der Leute die Erwischt werden, keinen Fahrschein zu hause haben.
    Ich finde schon , wenn man seine Kinder alleine mit dem Bus fahren lässt, sollte das Kind auch reif genug sein, um sich um sein Fahrausweis zu kümmern . Ist das zuviel verlangt?
    Bei einen 12 Jährigen ?
    Wenn das alles zuviel ist für Kinder, den sollte man a: die Kinder nicht mit ÖVP fahren lassen oder b: für alle unter 16 Kostenfreiheit gelten lassen.
    Wenn mein Junge zu dämlich wäre, sich zu vergewissern ob er ein Fahrschein hat , und dann als Strafe 1 Stunde zu Fuß Laufen muss (wie geschehen beim ersten Rauswurf in Mecklenburg) würde er von mir nur ein lächeln bekommen...Die 40 Euronen müsste ich ja bezahlen..
    1 Stunde musste das "arme" Mädchen gehen..Das die das überlebt hat.
     

Diese Seite empfehlen