Die besten Stifte für das iPad

Dieses Thema im Forum "iPhone & iPad" wurde erstellt von Imac2387, 18. Mai 2013.

  1. Imac2387

    Imac2387 Gast

    Ihr hab die Stifte wohl nicht getestet?! Sonst würdet Ihr nicht so einen Schwachsinn erzählen!
     
  2. jemanden zu finden, der ZEICHNEN kann und daher die Stifte einfach mal praxistauglich testet?
    Immer diese oberflächliche Wiedergabe der Pressetexte des Herstellers, kombiniert mit Videos eines stammelnden BWL'ers, der noch nicht einmal eine gerade Linie auf's (virtuelle) Papier bringt.
    Hinzu kommt: Keine Erwähnung des Pogo Connect und des Jot Touch 4 - gerade hier fände ich einen ausführlichen Test (Klappt die versprochene "palm rejection?") wirklich interessant.
     
  3. November

    November Gast

    Und was ist mit teureren stiften wie z.B. "Jaja Hex3"
    Wäre nicht schlecht, wenn man was darüber lesen kann, bevor man 89$ ausgibt...
     
  4. Schreiber

    Schreiber Gast

    Beim Stift für ?29 ist die Plastikscheibe an der Spitze schon beim 3. Gebrauch verloren gegangen.
    Spitze samt Plastikscheibe beim teuren Gerät für 95? fällt ständig heraus. Suchaktionen auf dem Fußboden ermöglichen immerhin gymnastische Aktivitäten, ohne das ich mit der Handschriften-Erstellung mehr als einen Halbsatz erstellen könnte. So bitte nicht den Nutzer zum Beta Tester machen!!!!!!!!!
    Bin jetzt auf der Suche nach einem Stift und einer APP, die Handschriftenerkennung auf dem IPAD4 ermöglicht und zwar auf dem gleichen Niveau wie Windows 8/ 8.1.
     
  5. Moin leute,
    Also ich nutze den stylus von jot touch pro. Kostet 89?!!! Wenn es um zeichnen oder schreiben geht, bin ich mit diesem sehr zufrieden. Habe davor etliche stylus probiert, das problem bei den gummierten stylus ist der abnutzungsgrad, ich musste fast alle halbes jahr einen neuen kopf holen. Der stylus von jot, hat auch ein verschleissprozess, das plastikpinökel wirkt nach langer gebrauch leicht zerkratzt, aber es funktioniert problemlos. Das ding zu verlieren ist schon nervig, klein und fast unauffindbar, schliesslich sind die köpfe durchaus teuer!!! Aber dennoch mein bestes stück!!! Was ich schade finde, dass nur wenige apps die jot touch pro funktion nutzen, hoffe das es sich es ändert in der zukunft.
     
  6. johan1

    johan1 New Member

    Ich benutze seit ca. nem halben Jahr den Adonit Jot Touch. Der ist zwar nicht ganz billig, kann jedoch auf Druck reagieren. Adonit (adonit.net) hat aber noch andere, billigere Varianten. Das besondere dabei ist, dass die Spitze dünner ist, als beim Stift von Wacom! Da ist zwar ein Metallplättchen dran, aber das stört mich nicht wirklich.
     
    Dieter O. gefällt das.
  7. andreas1

    andreas1 New Member

    Ich habe zwar keine Persönliche Erfahrung damit, habe allerdings gehört dass der Wacom Bamboo Stylus recht gut sein soll. Einen Stift mit normal dünner Spitze (Vergleichbar mit Bleistift), kannst du glaube ich nicht erwarten, da die iPads mit solchen stiften meines Wissens nicht Kompatibel sind.
     
  8. Whipy

    Whipy New Member

    Ich habe mich für den Intuos Creative Stylus von Wacom entschieden und bin bisher echt zufrieden mit dem Produkt. Er liegt gut in der Hand und hat eine ordentliche Präzision, was will man mehr? Das Preis-Leistungsverhältnis ist auch sehr gut. ;)
     
  9. Melissa

    Melissa New Member

    Hi Lanze,


    cool da sind auch die Editoren für MOX und MX auf der Seite



    Grüße Zierenberg
     
  10. chalshokhi

    chalshokhi New Member

    Das besondere dabei ist, dass die Spitze dünner ist, als beim Stift von Wacom! Da ist zwar ein Metallplättchen dran, aber das stört mich nicht wirklich.???
     
  11. stain

    stain New Member

    Ich benutze seit ca. nem halben Jahr den Adonit Jot Touch. Der ist zwar nicht ganz billig, kann jedoch auf Druck reagieren. Adonit (adonit.net) hat aber noch andere, billigere Varianten. Das besondere dabei ist, dass die Spitze dünner ist, als beim Stift von Wacom! Da ist zwar ein Metallplättchen dran, aber das stört mich nicht wirklich.
     
  12. Leider noch meilenweit entfernt von einer brauchbaren universellen Nutzung, da in iOS keine Stiftnutzung systemweit implementiert ist. Ich hätte gerne die Integration der Stiftnutzung von z.B. Samsung Note Devices in iOS - damit kann man wenigstens vernünftig arbeiten. Unter iOS ist das im Grunde Murks bzw. eine "Flickwerklösung", wobei Lösung eigentlich das falsche Wort ist. iOS vergällt einem völlig die Freude am Stift. Wobei das ja von Steve damals auch so gewollt war weil er den Stift vom Newton nicht mochte. Es ist vielleicht doch mal an der Zeit darüber nachzudenken auch dieses Jobs-Dogma zu kippen, das ging ja bei den Phablets schliesslich mit dem iPhone 6+ auch - auch wenn es arg lang gedauert hat.
     

Diese Seite empfehlen