Die Bude soll wackeln: 5.1 am Mac

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von flipser, 26. September 2009.

  1. flipser

    flipser Member

    Hallo zusammen!

    Langsam bin ich nun wirklich meine Stereoanlage Leid und möchte (insbesondere für meine DVDs) einen ordentlichen 5.1 Sound und bin wie wild am Suchen nach einem geeigneten Soundsystem.

    Aber eine Frage dazu kam mir erst kürzlich im Saturn:
    Kann mein G5 überhaupt 5.1 so ohne Weiteres verarbeiten? Ich habe die Standart-Soundcard drin und sie bisher nicht ausgewechselt. Wenn ich den Typen vom Saturn richtig verstanden habe, brauche ich einfach nur einen optischen Ausgang (=Toslink, oder?) und der gibt mir mein astreines 5.1-Signal raus. Stimmt das so? Geht das wirklich oder ist die Tatsache, dass ein optischer Ausgang vorhanden ist nicht besonders aussagekräftig, die Sorround-Kompatibilität betreffend?

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

    viele Grüße,
    Felix
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    TOSLINK wird auch dazu verwendet, DVD-Player mit Dolby-Digital-/dts-Dekodern zu verbinden. Im Tonstudio wird selbiges Steckersystem mit einem anderen Übertragungsprotokoll (ADAT Lightpipe) verwendet. Eine andere Bezeichnung für TOSLINK ist F05-Stecker. Eine weitere Steckervariante ist die 3,5mm Miniplug-Verbindung. Sie findet dann Verwendung, wenn in derselben Ausgangsbuchse auch ein analoges elektrisches Klinkenstecker-Signal ausgegeben wird. Es ist dann ein TOSLINK-Miniplug-Stecker zum Anschluss notwendig, der die Form eines üblichen 3,5mm-Klinkensteckers hat, jedoch aus Kunststoff besteht und am Ende die Stirnfläche des LWL umfasst. Viele heutige Notebooks besitzen diesen Ausgang und ermöglichen hierüber den Ausgang von bspw. Dolby Digital 5.1-Surround-Sound.
    Es gibt mit allen Kombinationen dieser beiden Steckerarten konfektionierte Kabel. Die optoelektronischen Bauelemente zum Senden und zum Empfang sind meist direkt in die Steckbuchsen integriert.


    ...


    Ursprünglich wurde über digitale Endverbraucherschnittstellen nur PCM (32, 44,1 oder 48 kHz, bis 20 Bit) übertragen. Weiterhin ist es möglich, über die Schnittstelle auch andere Daten als PCM-Audiosamples zu übertragen. Damit es dabei nicht zu Störungen mit PCM-basierenden Geräten kommt, ist im Standard SMPTE 337M das Format festgelegt, in welcher Art spezielle kodierte Mehrkanalaudiodaten, wie AC-3 oder DTS, übertragen werden.[2]

    Um eine Wiedergabe komprimierter Signale korrekt auf allen Lautsprechern (5.1/6.1) zu ermöglichen, ist entsprechende Dolby Digital/DTS-Hardware-Decoder erforderlich. S/PDIF-Passthrough ist die Bezeichnung für die Weiterleitung des komprimierten Digitaltons an einen externen Hardware-Decoder. Unkomprimierte Mehrkanaltonübertragung ist mittels mehrerer analoger Cinch- oder Klinkenstecker möglich.


    ...


    Aufgrund zu geringer Datenrate für neue Audiodatenkompressionsformate, wie Dolby Digital Plus oder DTS-HD, ist bei diesen Formaten ein Echtzeit-Downmix von etwa 6 MBit/s auf geringere Datenraten vorgesehen, sodass auch über S/PDIF ein Signal ausgegeben werden kann, jedoch mit entsprechend geringerer Tonqualität.

    Im Gegensatz zu beiden proprietären Standards Dolby Digital Plus/AC-3 HD und DTS HD erlaubt es aber S/PDIF aus Bandbreitengründen nicht, bei PCM-Audio höhere Abtastraten als 48 kHz bei einer Dynamik von 24 Bit oder optisch 192 kHz auf mehr als zwei Kanälen auszugeben. Diese Tonformate erfordern deswegen die Verwendung eines HDMI-Steckers, um Datenraten von mehr als etwa 1,5 MBit/s übertragen zu können.


    QUELLE
     
  3. flipser

    flipser Member

    Hi!

    Danke, TomPro, für die Antwort, doch die Wikipedia-Artikel habe ich auch schon gelesen :nicken:. Ich bin nur im Punkto Soundkarten und -anschlüsse halt noch ziemlich grün hinter den Ohren und habe so ca. 10% von dem verstanden, was da an Begriffen herum geschleudert wird :rolleyes:.

    Darum nochmals konkret gefragt:

    1) Kann ich über den optischen Ausgang an meinem G5 eine 5.1-Anlage anschließen, die mir dann auch echten Sorround-Sound ausgibt?

    2) Kann ich dann auch Stereo-Sound darüber abspielen? Beim Sorround gehts mir vor allem um meine Filme, aber ich möchte natürlich auch weiterhin über iTunes Musik hören können.

    Sry wenn meine Fragen vor Unwissenheit nur so strotzen :klimper:.

    Danke für eure Antworten und Grüße!
    Flipser
     
  4. shorafix

    shorafix New Member

    Hallo Flipser!
    Das ist kein Hard- sondern Software Problem: Quicktime Player mischt das Dolby 5.1 auf Dolby 2.0 - also Stereo ab, bevor er es über Toslink (optical output am Mac) weitergibt. Du kannst folgenden Workaround nutzen: Perian Workaround
    Leider funktioniert das z.Z. nicht mehr mit Quicktime Player X - aber das kann Dir mit Deinem G5 Schnuppe sein. ;)

    edit: Perian 1.1.4 sollt auch mit SL funktionieren - schaun mer mal!
    edit2: falls Du nur DVDs mit Apples DVD Player abspielen möchtest, sollte es auch keine Probleme mit Dolby Digital 5.1 geben.
     
  5. flipser

    flipser Member

    Hallo!

    @shorafix:
    Scheinst ja grade mein Universalretter im Forum zu sein :), vielen Dank für die Hilfe!!

    Quicktime? Was spielt denn jetzt plötzlich Quicktime für ne Rolle bei der Soundausgabe? :confused:
    Okay... also ich installiere dieses Perian, schließe die 5.1 Anlage über Toslink an
    und kriege meinen erhofften echten Surround-Sound?

    2) Was heißt "wenn ich nur DVDs abspielen möchte"? Was ist mit dem zukünftigen Blue Ray und "normaler" Musik über iTunes?

    Grüße!
    Flipser
     
  6. flipser

    flipser Member

    Hallo nochmal!

    Sodele... jetzt hat mein G5 den Geist aufgegeben. Klasse.

    Ich werde mir nun einen von den "alten" iMacs 24'' zulegen.

    Wie sieht es bei denen denn aus mit 5.1? Die haben doch auch einen TOSLINK Ausgang, aber gibt es hier auch das Problem mit Quicktime? Ist 5.1 bei Mac überhaupt vorgesehen oder warum ist das so ein Problem?

    Ich wäre sehr dankbar für eure Antworten!
    Viele Grüße,
    Flipser
     

Diese Seite empfehlen